Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Holocaust-Gedenken
Mit Reden von VHS-Leiter Gerd Struwe, (vom verspäteten) Oberbürgermeister Uwe Richrath und Winfried Nachtweih (Riga-Komitee) sowie der Klezmer-Gruppe der Musikschule wurde am Abend im Forum des 75. Jahrestages der Befreiung ...

->Ausschreibung Liedtke-Wichmann-Preis 2020
Aus Anlass des 90jährigen Stadtjubiläums Leverkusens im Jahr 2020 möchte der Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen eine Person oder Organisation mit dem Liedtke-Wichmann-Preis auszeichnen, die sich um die Leverkusener Stadtgeschichte verdient gemacht hat. Vorschläge können bis zum 15. Mai 2020 mit einer entsprechenden Begründung an den OGV gesendet werden. Eine unabhängige Jury trifft anschließend die Wahl des Preisträgers. Die Preisverleihung erfolgt im September 2020 im Rahmen d ...

->Siebenkämpferinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben hohe Ziele
Das neu formierte Siebenkampf-Team des TSV Bayer 04 Leverkusen ist am heutigen Montag auf einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentiert worden. Dabei wurden unter anderem die Zielsetzungen für die anstehende Europameisterschafts- und Olympiasaison erläutert. U23-Vize-Europameisterin Sophie Weißenberg erklärte, sie befinde sich zurzeit im Saisonaufbau und werde am 15. Mai beim Deichmeeting in Neuwied ihren ersten Mehrkampf bestreiten. ...

->Pflanzsaison: Neue Bäume für Leverkusen
Zurzeit werden vom Fachbereich Stadtgrün im gesamten Stadtgebiet 170 neue Bäume gepflanzt. Mit den Arbeiten wurde eine örtliche Landschaftsbaufirma beauftragt. Es handelt sich um Laubbäume mit einem Stammumfang von 18 bis 20 Zentimetern. Diese Baumgröße verspricht erfahrungsgemäß den besten Anwuchserfolg. Die Bäume werden an insgesamt 79 verschiedenen Stellen im Stadtgebiet gesetzt. An besonderen Stellen werden auch etwas größere Qualitäten gepflanzt. Für die Pflanzung von Straßenbäumen verwe ...

->Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen
Der Partnerstadtverein Freundeskreis Bracknell-Leverkusen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem nächsten englischsprachigen Table-Talk ein. Es ist eine Gesprächsrunde zu aktuellen Tagesthemen mit Bezug zu England vorgesehen. Der Table-Talk findet am Montag, 10.02.2020 um 17:30 Uhr im Bruno-Wiefel-Haus des GBO in Opladen, Kölner Str. 100, statt. Die Veranstaltung ...
Ziele der Siebenkämpferinnen


Die 11 nächsten Termine:
01.02. Rheindorfer Burgknappen - Herrensitzung
04.02. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treff Seniorenkreis
10.02. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
12.02. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
17.02. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
18.02. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treff Seniorenkreis
20.02. Weiberfastnacht
20.02. 10:00 Rheindorfer Burgknappen - In Nord steppt der Bär
21.02. Karnevalszug in Hitdorf
22.02. Karnevalssamstag (Zug in Schlebusch)
23.02. Karnevalssonntag (Zug in Wiesdorf)


->„Geschichte im Stadtgebiet“: Neue Bahnstadt
Am 1. November 1903 wurde in Opladen die Eisenbahn-Hauptwerkstätte der preußischen Staatseisenbahn eröffnet, zunächst als Lokwerkstatt mit ca. 200 Arbeitern und Angestellten. Die Belegschaft ist in der Folge auf über 1000 Personen angewachsen, bis zum Ende des Jahrzehnts sogar auf über 2000 Personen; diese Personalstärke blieb danach bis auf kurzfristige Schwankungen, die allerdings zeitweise zwischen 1300 und 4900 Beschäftigten verliefen, langfristig unverändert. Auch in den Zeiten der Reichsba ...

->Teilzeitberufsausbildung: Seit 1. Januar 2020 gibt es bessere Zugangsmöglichkeiten
Um finanziell abgesichert und weitestgehend selbstbestimmt zu leben, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in vielen Fällen eine gute Basis. Manchmal ist allerdings die Lebenssituation so, dass eine Ausbildung in Vollzeit für viele nicht in Frage kommt. Hier kann die Teilzeitberufsausbildung, kurz TZBA, eine passende Lösung sein. Seit dem 1. Januar 2020 gibt es grundlegende Änderungen zur TZBA. Die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren, wird ab sofort einem größeren Perso ...

->Neues Domizil des Frauenbüros der Stadt Leverkusen ab 1. Februar in der Friedrich-Ebert-Straße 17 in Wiesdorf
Das Frauenbüro der Stadt Leverkusen wird zum 1. Februar 2020 aus dem Verwaltungsgebäude Manforter Straße 184 in die 7. Etage des Cityturms Leverkusen-Wiesdorf umziehen. Die neue Adresse lautet Friedrich-Ebert-Straße 17, 51373 Leverkusen. Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Mitarbeiterinnen sind weiterhin unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen erreichbar. Das Sekretariat des Frauenbüros ist von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr besetzt und telefonisch unter 02 14 - ...

->Jana Kulessa in Unna als Siegerin dicht an der Bestleistung
Hochspringerin Jana Kulessa vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Sonntag bei der 29. Auflage des Hallen-Meetings in Unna den Wettbewerb der Frauen gewonnen. Die 22-Jährige überquerte 1,78 Meter und siegte damit vor der höhengleichen Bianca Stichling (TSG Weinheim) und Alexandra Plaza ( ...

->Konstanze Klosterhalfen beginnt in Boston als Zweite
Konstanze Klosterhalfen hat am Sonntag ihr erstes Rennen im Olympiajahr absolviert. Beim Hallen-Sportfest in Boston (USA) belegte die 5.000-Meter-WM-Dritte über 1.500 Meter in 4:04,38 Minuten den zweiten Platz. Im Ziel hatte die 22-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen 24 Hundertstel Rückstand. Konstanze Klosterhalfen übernahm über weite Strecken die Führungsarbeit. ...


Feldmesse der Opladener Neustadtfunken

->5,00 Meter: Luke Zenker empfiehlt sich für die U18-EM
Stabhochsprung-Talent Luke Zenker vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat sich am Samstag bei den NRW-Jugend-Hallenmeisterschaften in Dortmund auf 5,00 Meter verbessert – und dabei Perspektiven für Höheres offenbart. Insgesamt holte sein Verein neun Medaillen und buchte etliche Tickets zu den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften. Letzte Woche Sonntag blieb Luke Zenker bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaft ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt: DatumMessstellenMo., 27.01.20Am SteinbergAuf der GrießeBerliner Str. ...

->Feldmesse der Opladener Neustadtfunken
Zum 33. Mal feierten die Opladener Neustadtfunken ihre Feldmesse am Abend in Sankt Elisabeth. Nach der von Felddekan Heinz-Peter Teller zelebrierten Messe ging es im Pfarrsaal zum kleinen karnevallistischen Programm. ...

->Werkselfen mit hauchdünnem Sieg - erneuter Krimi am Freitag
„Et Hätt Noch Immer Jot Jejange“ stand in großen Lettern auf den neuen, schicken Karnevalstrikots der Werkselfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen. Besser hätte man den Krimi am Freitagabend gegen den VfL Oldenburg nicht zusammenfassen können. Ja, es ging gerade noch einmal gut für die Bayer-Sieben im ewigen Duell mit dem alten Rivalen aus der Huntestadt. Im mittlerweile 70. Duell in der Handballbundesliga der Frauen fuhren die Leverkusenerinnen mit einem hauchdünnen 26:25 (13:13) den 43. Sieg e ...

->Klein aber Fein im Spektrum
Der Vorsitzende Egon Baumgarten konnte am Abend im Beisein von Bürgermeister Bernhard Marewski die erste Ausstellung des Künstler-Vereins Spektrum unter dem Motto "Klein aber Fein - das kleine Format" eröffnen. Zum 15. Mal wurden im Spektrum Werke mit einer Größe von maximal 40 x 40 cm gezeigt. Die Ausstellung ist noch samstags bis zum 8. Februar, jeweils von von 15.00 bis 17.00 Uhr zu bewund ...

Voss besuchte Europaschule


->WGL hilft mit Spende durch den Winter
Die Schiffsbrücke im Stadtteil Rheindorf ist für viele Bürger in und um Leverkusen und darüber hinaus seit ihrer Wiedererrichtung im Jahr 2011 inzwischen zu einem Anziehungspunkt geworden. Mit kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, den traditionellen Feuerfesten am Ostersamstag, zur Mittsommernacht und zum Herbstanfang, musikalischen Früh- oder Spätschoppen, Kinderbasteln sowie einem leckeren Kuchen- und Getränkeangebot und ihrem freundlichen ehrenamtlichen Service ha ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffentlichtBaustelle Zeitraum Maßnahme Veranlasser Verkehrsbeschränkung Status Heinrich-von Stephan Str. 27.01.20 – 31.08.2020 Ausbau der RRX Strecke Deutsche Bahn Die Heinrich-von-Stephan-Straße wird für den D ...

->Im Klinikum ist jeder Tag, „Tag des Patienten“
Sie sind empathisch, können gut zuhören, wollen Patienten helfen und können sehr gut die Farbe Orange tragen: die Patientenfürsprecher des Klinikums Leverkusen. Am Sonntag, den 26. Januar 2020, ist „Tag des Patienten“. Gemeinsam mit neun ehrenamtlichen Patientenfürsprechern möchte das Klinikum Leverkusen an diesem Tag einen besonderen Fokus auf die Bedürfnisse von Patienten im Krankenhaus legen. „Warum machen Sie das eigentlich?“ Das ist eine Frage ...

->Pohjanpalo verlässt Bayer 04
Joel Pohjanpalo verlässt Bayer 04 Leverkusen und wechselt auf Leihbasis zum Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Der finnische Nationalstürmer unterzeichnete bei den Hanseaten einen Kontrakt bis zum Ende der laufenden Saison. Pohjanpalo, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis zum 30. Juni 2022 Gültigkeit besitzt, verzeichnete aufgrund diverser Verletzungen in dieser Saison erst einen Pflichtspieleinsatz für die Werkself. Durch den Transfer zum HSV verspricht sich der 25 ...

->Europaabgeordneter Axel Voss besuchte Europaschule GGS Am Friedenspark in Rheindorf
Bei seinem Besuch der Europaschule GGS Am Friedenspark in Rheindorf traf der Europaabgeordnete Axel Voss auf äußerst interessierte Viertklässler. Sie befragten ihn intensiv zur Europäischen Union, zu Artikel 13, zum Klimaschutz und zur Müllvermeidung. Aber auch der Erhalt des Friedens in der Welt war für die Grundschüler ein wichtiges Thema. Axel Voss ist seit 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments und vertritt dort untern anderem die Bürgerinnen und Bürger Leverkusen ...

Das kleine Format


->Diese Woche schon was vor? 52 mal Abenteuer für „Aufschneider“
Charlotte und Eva benutzen ihre Finger als Pinsel und malen mit verschiedenen Erdfarben in das Buch „Diese Woche schon was vor? 52 mal Abenteuer für „Aufschneider“. Bei der Aktion „Malkasten Boden“ wurden sie aufgefordert Farbproben von unterschiedlichen Bodenproben zu suchen. Das ist eine von drei Aktionen, die in der Kalenderwoche 8 vorgeschlagen werden. Diese und viele weitere Ideen, um in der Natur viel Spaß zu haben, findet man im Mitmachbuch, das der Förderverein NaturGut Ophoven gerade he ...

->Bürgersprechstunde des CDU-Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz in Quettingen
Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz lädt zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ein. Sie findet statt am Freitag, 7. Februar 2020, von 15:00 – 16:30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus Quettingen, Kolberger Str. 16, 51381 Leverkusen. Eingeladen ...

->NRW-Stiftung übernimmt Fahrtkosten für Klassenfahrten zu geförderten Lernorten
Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz weist die Leverkusener Schulen auf die Möglichkeit hin, bei Klassenfahrten zu außerschulischen Lernorten, die von der NRW-Stiftung gefördert werden, die Fahrtkosten von der Stiftung erstattet zu bekommen. Er erklärt dazu: „Die NRW-Stiftung bietet auch in diesem Jahr wieder ihre Heimat-Touren NRW an. Dabei übernimmt sie für Schulklassen die Fahrtkost ...

->Neue Kolumbarien für den Friedhof Manfort
Der Friedhof Manfort soll mit neuen Kolumbarien mit insgesamt 50 weiteren Urnennischen ausgestattet werden. Zurzeit sind alle Urnenfächer in Manfort – einem der größten und meist verwendeten Friedhöfe unserer Stadt – besetzt. Die im Dezember neu freigewordenen neun Fächer waren im selben Monat auch schon wieder in Nutzung. Da heute rund dreiviertel der Bestattungen Urnenbestattungen sind, ist besonders die Beerdigung in einem Kolumbarium sehr beliebt. In Zukunft wird die Nachfrage in ...

->Johanna Reich beim Kunstverein Morsbroich
Mit einführenden Worten der Kunstvereins-Vorsitzenden Ingrid Müller-Ost, der Kuratorin Susanne Wedewer-Pampus sowie Vera Pues von der Sparda-Stiftung wurde am Abend die Ausstellung "All the world's a frame" mit Werken von Johanna Reich beim Kunstverein M ...

->Beim Neujahrsempfang der Sparkasse Leverkusen ging es in diesem Jahr sportlich zu
Viele Gäste aus Kundschaft, Politik und Wirtschaft waren der Einladung zum zwölften Neujahrsempfang der Sparkasse Leverkusen gefolgt. Dierk Hedwig, Pressesprecher des Instituts, vermeldete wieder „ausverkauft – und das zum vierten Mal in Folge“. Der Vorstand der Sparkasse, Rainer Schwarz und Markus Grawe, hießen ihre Gäste bereits am Eingang persönlich willkommen. In seinen Grußworten zur Eröffnung des Abends schaute Rainer Schwarz, der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse Leverkusen, zunächst ins alte Jahr zurück, bevor er einen persönlichen Ausblick in das neue Jahrzehnt wagte. „Ein Weiter so wie bisher gibt es nicht mehr. Das zeigen auch die vielen Ereignisse des vergangenen Jahres. Fast alle bisherigen Gewissheiten stehen in Frage: in Politik, Wirtschaft und bei jedem von uns persönlich“, so Schwarz. Ebenfalls zog er in seinen Begrüßungsworten ein positives Resümee des abgelaufenen Geschäftsjahres und ergänzte, dass die Sparkasse für die Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft mit den Megatrends Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Niedrigzinsphase gewappnet sei. Gastreferentin des Neujahrsempfangs bei der Sparkasse Leverkusen war in diesem Jahr keine geringere als die Fechtolympiasiegerin Britta Heidemann. Die Ausnahmesportlerin, die während ihrer aktiven Sportlerinnenlaufbahn für den TSV Bayer 04 Leverkusen startete, hat durch ihren Sport gelernt, dass die innere Einstellung entscheidend ist. Die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin im Fechten erzählte dem äußerst aufmerksamen und gespannten Publikum, wie sie sich auf Gefechte – im Sport wie im Leben – vorbereitet, wie sie mit Niederlagen umgeht und warum die Freude an der eigenen Leistung der Schlüssel zum Erfolg ist. „Zu einem glücklichen und erfüllten Leben gehören eben Herausforderungen – und je mehr Spaß wir bei deren Bewältigung haben, desto eher meistern wir sie“, stellte Britta Heidemann in ihrem Vortrag heraus. „Wer sein richtiges Tempo findet und mit Druck umgehen kann, bewahrt auch in kritischen Situationen das innere Gleichgewicht“, so Britta Heidemann. Zur Überraschung aller packte die Sportlerin am Ende ihres Vortrages zwei Fechtwesten, -masken und Degen aus, wählte zwei Gäste aus dem Publikum aus und ließ diese nach kurzer Einweisung in den Fechtsport gegeneinander zu einem kurzen Duell antreten. Die Sparkasse lud die Gäste zum Ausklang des Abends zu einem kleinen Imbiss und zu Gesprächen ein. Die Gäste der Sparkasse ließen den weiteren Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen und traten zufrieden den Heimweg an. Vita Britta Heidemann: Britta Heidemann, geb. 1982, startete während ihrer aktiven Sportlerlaufbahn für den TSV Bayer 04 Leverkusen und gehörte über zehn Jahre zur Weltspitze. Als erster Degenfechterin in der Geschichte gelang Britta Heidemann das „Goldene Triple“ - also Olympiasieg, Welt- und Europameistertitel zur gleichen Zeit. Mit drei Olympiamedaillen bei drei Olympischen Spielen und zahlreichen internationalen Medaillen ist sie eine der erfolgreichsten Fechterinnen aller Zeiten. Die Olympiasiegerin von Peking 2008 lebte mehrere Monate in Peking und spricht fließend Chinesisch. Ein Traum ging daher in Erfüllung, als sie in ihrer „zweiten Heimat“ olympisches Gold holte. Über ihre Erfahrungen aus dem Sport und mit China schrieb sie zudem Bücher. Die Ausnahmesportlerin engagiert sich ebenfalls für die Jugend und den Sport. So ist sie u. a. Botschafterin der Aktion „Bewegung gegen Krebs“ der Deutschen Krebshilfe.
->Marewski fragt OB wegen Wiesdorfer Ferngasleitung
Bürgermeister Bernhard Marewski kämpfte jahrelang (bisher erfolglos) für die Verlegung der neuen Ferngasleitung im Dünnwalder Wald statt in unmittelbarer Nähe von Waldschule und Wohnbebauung. Im Zuge des Autobahnbaus läßt Straßen.NRW nun in Wiesdorf die dortige Ferngas-Leitung verlegen - allerdings wohl außerhalb des ursprünglich genehmigten Baufeldes. Bezug nehmend auf einen Artikel im heutigen Leverkusener Anzeiger fragt Marewski daher Oberbürgermeister Uwe Richrath: "Ich bitte Sie, durch die zuständigen Fachverwaltungen Auskunft zu geben: 1. In welchem Umfang und zu welchem Zeitpunkt hatte die Stadtverwaltung Kenntnis von der beabsichtigten "Verlagerung" der Hochdruck-Gasleitung näher heran an das Wohngebiet der Kolonie II? 2. In welcher Weise war die Stadtverwaltung an der Entscheidung der Bezirksregierung Köln beteiligt, entgegen des Planfeststellungsbeschlusses die Baufeldgrenze in Richtung Wohngebiet zu verlagern? Wenn beteiligt ... a) Wie erfolgte im Verfahren die Einbindung der kommunalpolitischen Gremien? b) Wie sah die Stellungnahme der Verwaltung gegenüber der Bezirksregierung Köln aus?"
->Projekt „Quartiershausmeister“ geht in die zweite Phase
Nach dem erfolgreichen Einsatz von Quartiershausmeistern in ausgesuchten Stadtteilen steigen zukünftig - neben dem Job-Service Leverkusen und einzelnen Trägern der Wohlfahrtspflege - auch Wohnungsbauunternehmen in die Umsetzung der stadtweite Einführung des Projektes ein. Seit der Einführung des Quartiershausmeisters auf seinem Lastenfahrrad im Rahmen des ESF-Förderprojekt BIWAQ in Rheindorf-Nord setzt sich das erfolgreiche Projekt in weiteren Stadtteilen fort. Seit dem 1. Dezember 2019 ist in Manfort im Bereich der Scharnhorststraße ein Quartiershausmeister im Einsatz. Dieser wird über das Diakonische Werk Leverkusen aktuell mit einer halben Stelle beschäftigt und ist Teil des Stadtteilprojektes GLIM – Gemeinsam Leben in Manfort. Ziel ist es, zukünftig diese Stelle auf eine ganze aufzustocken, um so auch in Alkenrath das Quartiershausmeisterprojekt umzusetzen. In der Neuen Bahnstadt Opladen wird derzeit über den Job-Service Leverkusen ein Quartiershausmeister samt Lastenfahrrad ermöglicht. Sein Zuständigkeitsbereich wird demnächst um den Bereich westlich der Bahngleise erweitert. In der zweiten Phase zur stadtweiten Einführung der Quartierhausmeister arbeitet die Stadtverwaltung an einem gemeinsamen Konzept, bei dem neben den bekannten Partner auch Wohnungsbauunternehmen beteiligt ist. Hier liegt der Fokus auf den im Sozialbericht 2019 – Gerechte Teilhabe in Leverkusen ausgewiesenen Sozialräumen mit hohen Handlungsbedarfen. Pilot wird der Stadtteil Steinbüchel sein, wo auffällige Fallzahlen bei der Kinderarmut und der Anzahl erwerbsloser Menschen nachgewiesen sind. In Steinbüchel werden daher die Voraussetzungen für einen Quartierhausmeister geschaffen, dessen Aufgabenbereich unter anderem um die Vermittlung von Personen in Sozial- oder Bildungseinrichtungen und das Durchführen gemeinschaftsfördernder Projekte, wie „urban gardening“, erweitert wird. Damit reagiert die Stadt Leverkusen mit ihren Partnern auf die Ergebnisse des Sozialberichts und schafft Strukturen, die eine Ansprache der Menschen vor Ort „auf Augenhöhe“ ermöglichen. So werden in benachteiligten Stadtteilen mit dem Quartiershausmeister verstärkt Ansprechpartner täglich unterwegs sein, die präventiv tätig sind, um Kindern und Jugendlichen Wege zur Chancengleichheit zu öffnen, älteren und alten Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und durch regelmäßige Präsenz Schäden und Vandalismus vorzubeugen, das Sicherheitsempfinden zu erhöhen und langfristig Maßnahmen zu entwickeln, die das Image des Stadtteils deutlich aufwerten.
->Der HBF-Dauerbrenner: Leverkusen gegen Oldenburg
Leverkusen gegen Oldenburg, das ist das ewige Duell in der Handballbundesliga der Frauen. Keine Partie hat es häufiger gegeben. Während die Werkselfen seit der ersten Bundesligasaison 1975/76 als einziges Team ununterbrochen im Oberhaus dabei sind, bestreiten die Grün-Weißen aus Oldenburg mittlerweile ihre 36. Saison und rangieren in der ewigen Bundesligatabelle hinter Bayer 04, Leipzig und Buxtehude auf Rang vier. Von einem 4. Platz ist man an der Hunte derzeit relativ weit entfernt. Den bisherigen Saisonverlauf könnte man als durchwachsen bezeichnen. So überraschte das jüngste Team der Liga positiv, als man dem Meister aus Bietigheim daheim einen Punkt abknöpfen konnte. Doch zuletzt gab es zwei negative Überraschungen mit den klaren Niederlagen in Göppingen (21:30) und daheim in der EWE Arena gegen Bad Wildungen (18:33). Trotz dieser beiden negativen Erlebnisse wird man beim Tabellenneunten in Oldenburg nicht nervös, sondern plant, den eingeschlagenen Weg als Ausbildungsverein konsequent weiter zu bestreiten. Und das schließt Trainer Niels Bötel mit ein. Der Vertrag des bald 33-jährigen A-Lizenzinhabers wurde unlängst bis zum 30. Juni 2022 verlängert. „Wir müssen unsere Fehler aufarbeiten und abstellen. Es geht nicht um Schönspielerei, sondern darum, Punkte zu sammeln und das wollen wir machen“, so Bötel, der in seiner ersten Saison +mit dem VfL 2018 den Deutschen Pokal gewinnen konnte. Auf Seiten der Gastgeberinnen kann man mit einem Erfolgserlebnis in die Partie am Freitag (19.30 Uhr, Ostermann Arena) gehen. Der deutliche 31:20-Erfolg beim Aufsteiger aus Mainz hat den Werkselfen Auftrieb verliehen. „Da gab es wenig zu beanstanden. Aber einige Dinge, besonders im Angriff, werden im Training weiter Thema sein. Dort gilt es, die komplexen Abläufe weiter zu verfestigen“, so Bayer-Trainerin Renate Wolf, an deren Seite Michael Biegler sein Heimdebüt geben wird. Das soll möglichst ebenso erfolgreich ablaufen, wie der Saisoneinstand in Mainz. Ziel des Tabellensechsten ist ganz klar, den vierten Heimsieg einzufahren und so den Anschluss an die Plätze fünf und vier nicht zu verlieren.
->Bayer ernennt Bijoy Sagar zum neuen Leiter IT und Digitale Transformation
Bijoy Sagar (50) wird zum 1. Juni 2020 neuer Leiter IT und Digitale Transformation bei Bayer. Daniel Hartert (61) beendet seine aktive Konzernkarriere und verlässt das Unternehmen nach zwölf Jahren. „Mit Bijoy Sagar haben wir einen Nachfolger gefunden, der die digitale Transformation weiter vorantreiben und die begonnene Neuaufstellung unserer IT vollenden wird“, erklärte Finanzvorstand Wolfgang Nickl. „Wir danken Daniel Hartert für sein großes Engagement – er hat die IT bei Bayer über mehr als eine Dekade geprägt. Wir wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.“ „Für mich ist jetzt ein guter Zeitpunkt, meine Aufgaben zu übergeben und mich nach mehr als 30 Jahren Tätigkeit in verschiedenen großen Unternehmen auf andere Lebensinhalte zu fokussieren“, sagte Hartert. „Die grundsätzlichen Weichen für die IT bei Bayer sind gestellt, und Bijoy Sagar kann gemeinsam mit dem IT-Führungsteam die digitale Transformation von Bayer auf die nächste Stufe heben.“ Sagar wird bereits zum 1. April 2020 bei Bayer eintreten, um sich auf seine Aufgaben vorzubereiten und eine reibungslose Übergabe zu ermöglichen. In seiner künftigen Funktion wird er an den Finanzvorstand berichten. Sagar kommt vom US-Medizintechnikunternehmen Stryker, wo er als Chief Digital Technology Officer auch Mitglied des Executive Teams war. Dort hat er die Digital-Strategie des Unternehmens entwickelt und umgesetzt sowie die globale IT verantwortet. Er arbeitet seit 2014 für Stryker und verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Gesundheits- und Chemiebranche. Zuvor arbeitete Sagar für die Pharma- und Biotechunternehmen Millennium Pharmaceuticals, Amgen und Eli Lilly & Company sowie Merck KGaA. Bei Merck hat er unter anderem auch berufliche Erfahrung in der Schweiz und Deutschland gesammelt. Studiert hat der US-Amerikaner Wissenschaftsforschung an der Universität von Mumbai und an der Northeastern University in Boston.

Weitere Nachrichten