Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Razzia in Leverkusener Shisha-Bars - Polizei, Zoll und Stadt Leverkusen ziehen Bilanz
In Leverkusen führt die Polizei am heutigen Freitagabend (22. März), verstärkt durch Kräfte der Bereitschaftspolizei, umfangreiche Kontrollen durch. Ziel der seit 21 Uhr laufenden Maßnahmen sind derzeit vor allem Shisha-Bars und Spielhallen im Ortsteil Opladen. Solche Einrichtungen dienen mitunter Straftätern wie Dealern, Räubern und Schlägern als Rückzugsort. Die Polizei in Leverkusen duldet keine rechtsfreien Räume und geht konsequent und niederschwellig gegen Straftäter vor. Neben d ...

->Mann mit Stichverletzung tot in Leverkusener Wohnung aufgefunden - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei
Wie berichtet, hatte am Dienstag (19. März) ein Pole (23) bei einer Auseinandersetzung in einer Wohnung in Leverkusen-Lützenkirchen eine tödliche Stichverletzung erlitten. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet, die umgehend die - auch öffentliche - Fahndung nach drei flüchtigen Tatverdächtigen aufnahm. Infolge der Medienberichterstattung stellte sich am Donnerstagabend (21. März) der mutmaßliche Haupttäter (22) im Beisein seines Rechtsanwalts auf der Kriminalwache. Der 22-Jäh ...

->22-Jährige bezahlte mehrfach mit gefälschten Hundert-Euro-Scheinen
Am Donnerstagabend (21. März) haben Polizisten in Leverkusen-Manfort eine Niederländerin (22) festgenommen, die in mindestens fünf Geschäften Kleinstbeträge mit gefälschten Hundert-Euro-Scheinen eingekauft hat. Die Betrügerin bezahlte zum Beispiel eine Packung Kaugummis mit einem "Hunderter". Die Kriminalpolizei warnt vor gefälschten 50 und 100-Euro-Scheinen. Präventionstipps, wie man sich vor Falschgeld schützen kann, finden Interessierte unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/ ...

->Leverkusen startet öffentliches Fahrradverleihsystem
Seit dem 22. März können Radler in Leverkusen nun auch auf Leihfahrräder zugreifen. Insgesamt stehen dafür 300 Fahrräder an 40 über das Stadtgebiet verteilten Stationen bereit. Davon befinden sich bereits einige in Betrieb, die weiteren Stationen werden in den folgenden Wochen noch eingerichtet. "Toll, dass das Fahrradverleihsystem pünktlich zu Beginn der Fahrradsaison an den Start geht", freut sich Oberbürgermeister Uwe Richrath. "Das ist gut für Umwelt, Mobilität und die Menschen hier in der S ...

->Verkehrs- und Umleitungsmanagement für Baustellen geht endlich an den Start
Zum 28.09.2018 wurden die Grundlagen des „Verkehrs- und Umleitungsmanagements an Baustellen" fertig gestellt und sind seit Februar öffentlich bekannt. Heute möchte sich die CDU-Fraktion auch mal selbst per Pressemitteilung loben. Interessant, daß man sich für ein Papier lobt, in dem die Radverbindungen Balkantrasse, Rheinuferweg zwischen Hitdorf ...
Sparda-Abschluß 2018


Die 11 nächsten Termine:
21.03. 19:15 TuS Rheindorf - Merheim II (Kreisliga D)
23.03. 17:30 FC Leverkusen - FC Bensberg (Bezirksliga)
24.03. 15:00 TuS Rheindorf - TuS 1889 Stammheim II (Kreisliga D)
26.03. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
06.04. 14:00 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Mitgliederversammlung
06.04. 17:30 FC Leverkusen - SG Köln-Worringen (Bezirksliga)
07.04. 11:00 Dampfbahn Leverkusen e.V. - Fahrtag April 2019
07.04. 15:00 TuS Rheindorf - SC Brück II (Kreisliga D)
08.04. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
09.04. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
10.04. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe


->Gästeführerausbildung für Leverkusen
Der Bergische Geschichtsverein hat im Herbst 2018 angefangen zusammen mit der VHS Leverkusen Gästeführerinnen für Leverkusen nach dem Qualitätsstandard der Gästeführer Bundesverband Deutschland e.V. auszubilden. Denn Stadtspaziergänge und historische Fahrradtouren erfreuen sich bei Leverkusenern einer hohen Beliebtheit. Ein Einstieg in die Ausbildungsmodule ist am 7.4.2015 mit einer Fahrradtour zur Sprengstoffp ...

->Die A1 in wird leiser - vom Kreuz bis Burscheid
Einzelne Antragsteller auf nachträglichen Lärmschutz haben nun die Zusage der Bezirksregierung Köln auf Flüsterasphalt im Bereich der Leverkusener A1 erhalten: "Abschließend möchte ich erwähnen, dass der Landesbetrieb Straßen.NRW im Rahmen des Lärmaktionsplanes Leverkusen weitere Lärmschutzmaßnahmen in Form eines neuen lärmminderen Belages zugesagt hat. Dieser soll, ergänzend zu der Zusage des Landesbetriebes im verwaltungsgerichtlichen Verfahren vom 10.11.2017, im Bereich der A1 von Kreuz Lev ...

->Sparda-Bank in Leverkusen: 2018 erfolgreich abgeschlossen
Die Sparda-Bank in Leverkusen hat ihr Geschäftsjahr 2018 trotz großer Herausforderungen erneut mit einem sehr erfolgreichen Ergebnis beendet. Ihr Geschäftsvolumen kletterte auf 211,6 Millionen Euro (+ 5,4 Prozent), die Kundeneinlagen stiegen um 6,5 Millionen Euro auf 142,8 Millionen Euro (+ 4,7 Prozent). Und auch ihren Kreditbestand baute die Sparda-Bank um 4 Millionen Euro auf 67,3 Millionen Euro (+ 6,3 Prozent) aus. Für ...

->Eva Lux: „Leverkusen darf kein Rückzugsort für rechtsextreme Parteien werden.“
Am vergangenen Wochenende hat sich im Schützenhaus Fette Henne die rechtsextreme Partei „Der dritte Weg“ getroffen und einen „Stützpunkt Rheinland“ gegründet. „Ich bin etwas fassungslos über diese Nachricht. Leverkusen darf kein Rückzugsort für rechtsextreme Parteien werden. Wir wollen keine rechtsextremen Stützpunkte in Leverkusen“, fordert Eva Lux, Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterin für Leverkusen. „Dass der Kreisverband der ...

->OGV lobt zwei Preise aus
Aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens möchte der Opladener Geschichtsverein 2019 zwei Preise ausloben. Neben dem bewährten Bruno-Wiefel-Preis, welcher künftig für herausragendes städtepartnerschaftliches und europäisches Engagement und nicht mehr begrenzt auf die Städtepartnerschaft Bracknell-Leverkusen vergeben werden soll, hat der OGV den Liedtke-Wichmann-Preis für herausragendes stadt- und regionalgeschichtliches Engagement geschaffen. Für be ...


Kein Abschluß ohne Anschluß

->Bauverzögerungen am Wiesdorfer Busbahnhof auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung I am Montag setzen
Nach den erneuten Bauverzögerungen am Busbahnhof Wiesdorf hat der CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz einen Bericht der Verwaltung für die Sitzung der Bezirksvertretung I am kommenden Montag beantragt. Dazu hat er folgenden Brief an die Bezirksvorsteherin Regina Sidiropulos geschrieben: „Sehr geehrte Frau Sidi ...

->Schlaganfallvorbeugung durch einfache Untersuchung der Halsschlagader
Etwa jeder fünfte Schlaganfall ist durch eine arteriosklerotische Verengung der Halsschlagader bedingt. Die Betriebliche Gesundheitsförderung der Stadt Leverkusen vermittelt daher ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum vierten Mal kostenfrei eine Untersuchung der Halsschlagader mit der sogenannten farbcodierten Duplexsonographie. Die Resonanz ist groß: Alle 30 Termine sind bereits ausgebucht und 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich auf die Warteliste für einen eventuellen Zusatzte ...

->SPD-Bundesfinanzminister Scholz will die Finanzierung der Flüchtlingskosten zu Lasten der Kommunen kürzen
SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die Finanzierung der Flüchtlingskosten zu Lasten der Kommunen deutlich kürzen und bricht damit den Koalitionsvertrag. Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz erklärt dazu: „Die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft ist weiterhin eine wichtige Aufgabe, für die über viele Jahre ein besonderes ...

->Mann mit Stichverletzung tot in Leverkusener Wohnung aufgefunden
Am Dienstagabend (19. März) haben Polizisten einen 23-jährigen polnischen Handwerker mit einer tödlichen Stichverletzung in einer Wohnung Lützenkirchen gefunden. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingesetzt. Die Ermittler vernehmen aktuell Zeugen und gehen konkreten Hinweisen zur Identität von drei flüchtigen Tatverdächtigen nach. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war gegen 20.50 Uhr ein Streit des Mannes mit drei derzeit noch unbekannten Besucher ...

->"Wie schnell war ich?"
Nach erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung hat die Polizei Köln am Dienstag (19. März) in Köln-Dünnwald einen Porsche Cayenne-Fahrer (52) aus dem Verkehr gezogen. Den Raser erwarten nun Bußgelder in Höhe von mehreren hundert Euro sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot. Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 52-Jähriger auf der Berliner Straße in Höhe des Hornpottweg mit gemessenen 181 km/h durch eine mobile Messstelle, was nach Abzug des vorgeschrieben Tol ...

Afrikanische Schweinepest


->Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften in Leverkusen
Nach neun Jahren wird die Leichtathletik-Halle in Manfort wieder Schauplatz von nationalen Titelkämpfen: Am 1. und 2. Februar 2020 werden in der im letzten Winter sanierten Arena die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeister ermittelt. Das hat das Präsidium des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) entschieden. 2011 fanden in der Manforter Leichtathletik-Halle die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften statt. Zudem richtete der TSV Bayer 04 Leverkusen 2017 auf der ...

->Reparaturwertstatt am Samstag, 30.03.2019, in der Waldsiedlung
Zum Frühlingsanfang gastiert die Reparaturwertstatt Leverkusen zum ersten Mal in der Waldsiedlung. Am Samstag, 30.03.2019, zwischen 10-16 Uhr, gibt es wieder ehrenamtliche Hilfe bei der Reparatur von Fahrrädern, Spielsachen, Elektrogeräten, Bekleidung und vielem mehr. Zu finden ist die Reparaturwertstatt in der Friedenskirche in der Waldsiedlung, Merziger Straße 2, Schlebusch (Buslinien 202 und 227). Für das leibliche Wohl mit Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Kaltgetränken ist wie imme ...

->Bewohnerparken in Wiesdorf
Da die Parkausweise für den Bewohnerparkbezirk D zum 30.04.19 ihre Gültigkeit verlieren, hat die Stadtverwaltung am 20.03.19 neue Anträge versandt. Zeitgleich wurden die neuen Parkausweise für den Bezirk C versandt, da die alten Ausweise zum 31.03.19 ablaufen. Voraussetzung für die Versendung des Parkausweises war ein vorab gestellter vollständig ausgefüllter Antrag und die Zahlung der Verwaltungsgebühr in Höhe von 30,70 €. Der Bezirk D umfasst folgende Straßen: Adolf-Baeyer-Straße Am ...

->18 Jahre eine Erfolgsgeschichte: "WIR für unsere Stadt“ – in diesem Jahr vom 4. bis 6. April 2019
"WIR für unsere Stadt", die stadtweite Mitmachaktion für ein schöneres Leverkusen, wurde 2002 ins Leben gerufen. Aus dem Stand sozusagen griffen bei dieser Premiere insgesamt 856 Aktive zu Müllsack und Schaufel, um ausgesuchte Stellen in der Stadt zu reinigen und schöner zu machen. Die Aktion hat seither Erfolgsgeschichte geschrieben: Im Jahr 2003 zählte sie schon 3.015 Teilnehmer. Die Zahlen kletterten bis heute auf über 8.000 Aktive. Entscheiden ...

->Don Mikel vor dem Kölner Landgericht angeklagt
Im Zuge der Ermittlungen rund um die stadtbekannte Großfamilie ist erneut Anklage vor dem Kölner Landgericht erhoben worden. Dem 42 Jahre alten Hauptangeklagten "Don Mikel" werden 22 Taten zur Last gelegt, wie ein Sprecher des Landgerichts Köln heute sagte. In 21 Fällen gehe es um gewerbsmäßigen Betrug mit einem Gesamtschaden von rund einer Million Euro. Opfer soll stets dasselbe Ehepaar gewesen sein. Zudem werde dem Mann die falsche Abgabe eine ...

Klima-Demo


->Millionenschaden durch Brand einer Lagerhalle - Zeugenaufruf [zurückgenommen]
Nach dem Brand einer Lagerhalle in Hitdorf am Samstagabend (16. März) hat die Polizei Köln erste Hinweise auf die Ursache ermittelt. Bislang Unbekannte hatten unmittelbar vor Brandausbruch in der Nähe der Halle Silvester-Raketen gezündet. Die komplette Halle sowie darin abgestellte Oldtimer und Wohnmobile waren von den Flammen zerstört worden. Den Schaden beziffern die Ermittler auf mehr als eine Million Euro. Die Polizei ...

->Die Rechtliche Betreuung - Möglichkeiten und Anlaufstellen zur Unterstützung von Hilfsbedürftigen (Erkrankte beziehungsw
Ihnen fällt es immer schwerer wichtige Entscheidungen für sich selbst zu treffen? Oder Sie sorgen sich als Angehörige/-r um eine Person, die auf Grund einer fortschreitenden Erkrankung, eine rechtliche Betreuung benötigt? Die Ursachen dafür sind vielfältig, doch die Fragen bei den Betroffenen und in deren Umfeld sind identisch. Die Fachreferentin Frau Bronnmann (Betreuungsstelle der Stadt Leverkus ...

->Aufstieg greifbar
Am Anfang der Saison hätte niemand geglaubt, dass die Handballmiezen vom DJK Leverkusen die Saison derart gut bewältigen würden, hatten sie sich doch gerade erst neu zusammen gefunden. Doch jetzt ist es soweit, am Sonntag, den 24.03.2019 begrüßen die Leverkusenerinnen die SG Ollheim-Straßfeld - derzeit Tabellenachter - um 16 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Halle. Tr ...

->Vince Ebert weiß: „Zukunft is the Future!“
Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren in Sekunden mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen! In seinem neuen Programm wagt Vince Ebert einen Blick in die Zukunft. Wie werden wir in 20 Jahren ...

->Treffen der Selbsthilfegruppe Prostata
Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Prostata findet am Donnerstag, dem 28. März, in den Räumen des AWO Familienseminars Opladen (Berliner Platz 3) um 19:00 Uhr statt. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. ...

->Illegale Müllentsorgung gleich an zwei Stellen in Rheindorf
Gleich an zwei Stellen in Rheindorf wurde in den vergangenen Tagen Müll illegal entsorgt. An der Autobahnauffahrt an der Yitzhak-Rabin-Straße waren es Reifen und Bauschutt, auf dem Parkplatz am Pescher Busch Reste von Dämmmaterial. Dazu erklärt der CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz: „Je mehr und intensiver in der Gesellschaft über Klimawandel und Umweltschutz gesprochen wird, umso dreister scheinen diejenigen zu werden, die keinerlei Interesse an einer sauberen Umwelt und der Zukunft unseres Planeten haben. Das Verhalten dieser Menschen ist umso unverständlicher, als dass man jederzeit beim Wertstoffzentrum der AVEA auch größere Mengen an Abfall abgeben kann. Gleichzeitig zeigt es aber auch, wie wichtig ein städtischer Ordnungsdienst ist, der künftig im gesamten Stadtgebiet eingesetzt wird und entsprechend bekannte Plätze illegaler Müllentsorgung in kürzeren Abständen überprüfen kann. Trotzdem sollte auch weiterhin jeder Bürger wachsam sein und entsprechende Beobachtungen illegaler Entsorgung unverzüglich melden. Umweltverschmutzung und damit verbunden Umweltgefährdung sind keine Kavaliersdelikte.“
->Juniorelfen schlagen Drittligaprimus Solingen-Gräfrath deutlich
Nicht wenige der Zuschauer in der voll besetzten Fritz-Jacobi-Halle rieben sich zwischendurch verwundert die Augen. Das Spitzenspiel der 3. Liga West zwischen den A-JuniorenHandballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen und dem Klassenprimus HSV Solingen-Gräfrath geriet zu einer überraschend deutlichen Angelegenheit für die Gastgeberinnen. Am Ende stand ein 29:20 (13 : 10)-Erfolg der Juniorelfen zu Buche, der auch in dieser Deutlichkeit sicherlich verdient war. Aimée von Pereira und Dana Gruner trafen für den Bayer-Nachwuchs jeweils sechs Mal. Für Gräfrath, das ohne Mandy Reinarz antrat, waren Sandra Münch und Franziska Penz jeweils fünf Mal erfolgreich. Auch ohne die erkrankten Stammkräfte Alexandra Humpert und Jule Polsz ließen die jungen Leverkusenerinnen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer diese Partie gewinnen würde. Nervosität kam auch nicht auf, als die Gäste zwischenzeitlich von 12:7 auf 12:10 verkürzten (29. Minute). Zur Vorentscheidung gerieten dann die Minuten 38 bis 47, als die Juniorelfen mit einem beeindruckenden 7:0-Lauf von 16:12 auf 23:12 davon zogen. Dabei hatte deren Coach Jörg Hermes schon früh angefangen, munter durch zu wechseln. Zudem wurden die Erstligaspielerinnen Xenia Hodel und Aimée von Pereira nur dosiert eingesetzt. Der Schlüssel zum Erfolg war sicherlich die exzellente Deckungsarbeit vor einer starken Torhüterin Lisa Fahnenbruck, die noch einiges von dem wegfischte, was durch die Mauer kam. Die Juniorelfen waren durchgehend spielerisch dominant und erweckten nie den Eindruck, es könnte tatsächlich mal eng werden. Es war ein rundum gelungener Auftritt als Vorbereitung auf das Wesentliche, denn nochmals sei der Hinweis erlaubt: Im DMViertelfinale werden die Juniorelfen zuerst am 6. April in Blomberg antreten. Das Rückspiel findet dann am Samstag, den 13. April (16 Uhr), in Leverkusen in der Fritz-Jacobi-Halle statt.
->Der evangelische Kirchenkreis Leverkusen hat neun weitere ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger ausgebildet
Frisch ausgebildete ehrenamtliche Seelsorgerinnen feierten nach ihrem Kolloquium einen Abschlussgottesdienst in der Burscheider Kirche. Die neun Frauen zwischen 50 und 70 Jahren wurden über zwölf Monate lang intensiv auf ihre Tätigkeiten vorbereitet. 2 weitere Kursteilnehmende schließen im Herbst als Notfallseelsorgende ab. Mit der Beauftragung durch die evangelische Kirche, die in den Gemeinden an unterschiedlichen Terminen und am 26.3. für die Krankenhausseelsorgende in der Friedenskirche in Schlebusch erfolgt, leisten sie einen wichtigen Dienst an Menschen. Seelsorge gilt als die "Muttersprache der Kirche". „Wir bieten eine qualifizierte Seelsorgeausbildung für die Bereiche Krankenhaus, Alten- und Notfallseelsorge, bei der Interessierte ihre personale, geistliche, kommunikative und ethische Kompetenz schulen können“, sagt Pfarrerin Dr. Andrea Gorres, Seelsorgereferentin im Kirchenkreis Leverkusen. Dabei geht es um eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Der Kurs umfasst etwa 15 Stunden pro Monate für Schulung, praktische Besuche, Mentorengespräche und Supervision. Die Ausbildung richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche, die • Menschen im Krankenhaus, im Alter und in Krisensituationen des Lebens seelsorglich begleiten möchten • Neugierig sind, neue Erfahrungen zu machen • Sich selbst persönlich und spirituell entwickeln und besser kennenlernen möchten • Ihr Wissen, ihre Zeit und ihren Glauben teilen möchten „Im Grunde genommen freuen wir uns auf Menschen, die das Herz am richtigen Fleck haben und etwas Gutes für die Gesellschaft tun wollen“, so Gorres. Seelsorge versteht sie nicht als Unterhaltung oder Sozialarbeit, Seelsorger sind an der Seite der Menschen, verschenken ihre Zeit, bieten ihre Kompetenzen an und teilen den Glauben, wenn es gewünscht wird. Bei der Ausbildung geht es nicht um ein Schema, das erlernt wird – im Gegenteil: „Jeder Mensch kann den Weg finden, der zu ihm passt. Es kann in bestimmten Situationen wichtig sein, nah bei dem Anderen zu sein und zu schweigen, statt aufmunternde Sätze zu sagen.“ Gearbeitet wird zum Beispiel an der eigenen Haltung, auf andere zuzugehen, dem anderen Raum zu geben, zu hören, was ihn bewegt. Die künftigen ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger erwerben Klarheit und Sicherheit weit über ihr ehrenamtliches und berufliches Engagement hinaus. Denn es geht auch um die Einwicklung der eigenen Persönlichkeit. Den Teilnehmenden hat die enge Verbindung von Theorie und Praxis besonders gut gefallen. Sie können sich jetzt in die Gefühle, Gedanken und Lebenssituation ihres Gegenübers hineinversetzen, wissen um Persönlichkeitsstrukturen und um Formen psychischer Erkrankung von Menschen. Ihre eigenen Glaubensüberzeugungen können sie ausdrücken und den Glauben anderer akzeptieren, auch der Umgang mit Sterben und Tod war Teil der Ausbildung. Dr. Andrea Gorres hat das Seelsorgereferat des evangelischen Kirchenkreises Leverkusen aufgebaut. "Seelsorge ist allen Christinnen und Christen aufgetragen“, sagt die Pfarrerin, die außerdem Heilpraktikerin (Psychotherapie), Supervisorin, Lehrtherapeutin und Lehrsupervisorin ist. Qualifizierung Ehrenamtlicher ist ein wichtiger Teil ihrer Arbeit. Es gibt schon jetzt und auch in Zukunft weniger Pfarrerinnen und Pfarrer. Der Bedarf an Seelsorge wird aber nicht kleiner. Im Evangelischen Kirchenkreis Leverkusen ist außer dem Seelsorgereferat das Familien- und Erwachsenenbildungswerk an der Fortbildung der Ehrenamtlichen beteiligt. Sie geschieht nach Standards der Evangelischen Kirche im Rheinland. Informationen zu weiteren Seelsorge-Fortbildungen: https://www.kirchenkreis-leverkusen.de/191/ oder www.febw-leverkusen.de
->Nele Kurzke Überragt beim Sieg der Werkselfen in Oldenburg
Es war gewiss kein schönes Spiel, das die Zuschauer am Sonntagnachmittag in Oldenburg zu sehen bekamen, so ehrlich hat es Robert Nijdam schon analysiert. Allerdings ist der Trainer der Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen einer derjenigen gewesen, der mit diesem geringfügigen Makel problemlos leben konnte. Immerhin setzte sich seine Mannschaft in einer, über weite Strecken hektischen und kampfbetonten Partie mit 27:24 (14:13) beim VfL Oldenburg durch und wahrte damit den Anschluss zu Platz vier. „Es war ein harter Fight, bei dem wir aber in den entscheidenden Phasen die Ruhe bewahrt und deshalb auch verdient gewonnen haben“, konstatierte Nijdam zufrieden. Im ersten Durchgang agierten die Elfen insbesondere in der Defensive für den Geschmack ihres Coaches deutlich zu passiv, weshalb sie auch kaum einmal zu Ballgewinnen und daraus resultierenden Tempogegenstößen kamen. Eine herausragende Leistung zeigte allerdings Torhüterin Nele Kurzke, die mit insgesamt 18 Paraden zu überzeugen vermochte. „Sie hat uns im Spiel gehalten“, lobte Nijdam, der nach dem Seitenwechsel eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft begutachtete. Zunächst gingen die Leverkusener Damen mit 23:20 in Führung, bevor sie den VfL noch einmal zum 23:23-Ausgleich kommen ließen. Einen weiteren 4:0-Zwischenspurt der Werkselfen konnten die Rivalinnen aus Niedersachsen allerdings nicht mehr kontern – auch, „weil ihnen ein wenig Kräfte ausgegangen sind“, wie Nijdam bemerkte. Neben Torhüterin Nele Kurzke bot Elaine Rode mit acht Treffern als beste Werferin eine starke Partie, doch eine besondere Erwähnung war Nijdam das erste Bundesligator der aus dem Junioren-Team beförderten Kim Lara Hinkelmann wert: „Das freut mich sehr für sie.” Dies ist vor allem deshalb nur allzu gut nachvollziehbar, weil das Erfolgserlebnis des Talents im Kontext eines massiven Verletzungspechs steht. Nach Jenny Karolius, Anna Seidel, Annefleur Bruggeman und Jennifer Kämpf ist Hinkelmann bereits die fünfte Spielerin, die auf der Position am Kreis zum Einsatz kommt. „Wir haben zuletzt viele Verletzungen und Krankheiten überstehen müssen“, so Nijdam. „Deshalb ist es umso schöner, dass wir gewonnen haben.“
->Gedenkstunde am Wenzelnberg am 7. April in Langenfeld
Am 7. April 2019, um 11:00 Uhr, findet an der Gedenkstätte Wenzelnberg auf Langenfelder Stadtgebiet die traditionelle Gedenkstunde statt, mit der an 71 Häftlinge erinnert wird, die am 13. April 1945 einem Massaker durch die Nationalsozialisten zum Opfer fielen. Die Gedenkstunde wird traditionell von den Städten ausgerichtet, aus denen die Opfer stammten. Für die Stadt Leverkusen wird Herr Oberbürgermeister Richrath gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Langenfeld, Leichlingen, Remscheid, Solingen und Wuppertal bei der Gedenkstunde einen Kranz niederlegen.

Weitere Nachrichten