Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Seelsorge in Lila: Neue Notfallseelsorger eingeführt
"Ich habe viel Glück gehabt in meinem Leben und möchte etwas davon weitergeben." - "Ich hatte keinen Beistand, als ich einmal in Not war - ich möchte helfen, dass es anderen besser ergeht." Die Motivationen, in der Notfallseelsorge zu arbeiten, sind unterschiedlich. Das war auch bei der Einführung frisch ausgebildeter ehrenamtlicher Seelsorgerinnen und Seelsorger im Gottesdienst in der Rheindorfer Hoffnungskirche zu spüren. Assessor ...

->Wegesanierung: Drei Strecken wieder gut begehbar
Zurzeit werden vom Fachbereich Stadtgrün einige Leverkusener Wege mit wassergebundener Decke erneuert. Merkmal eines Weges mit professionell ausgeführter wassergebundener Decke ist es, dass selbst schmale Reifen keine Spuren hinterlassen und der Fahrwiderstand bei geringer Geschwindigkeit dem auf durchschnittlichen Asphaltdecken vergleichbar ist. „Der Laie meint vielleicht, eine wassergebundene Decke, mache keine Arbeit“, erläutert ...

->Nachruf der CDU Hitdorf für Hans Kürten
Wer kannte ihn nicht in Hitdorf, den Mann mit dem Hut? Hitdorf verliert nicht nur eine Institution sondern auch ein Original und ein lebendes Lexikon mit dem Schwerpunkt Hitdorf. Hans Kürten war seit frühester Jugend ein zupackender und insbesondere politischer Mensch, der immer gerne für seine Umgebung Verantwortung übernahm. Um diesem Anspruch besser gerecht zu werden, trat er 1957 der CDU bei. Auch hier engagierte er sich an vorderster Front. Er wurde zwei Jahre nach seinem Beitritt Vorsitz ...

->NRW-Kulturministerium erhöht die Fördermittel für kirchliche Büchereien um 500.000 Euro
Das nordrhein-westfälische Kulturministerium hat die Fördermittel für die Arbeit der ehrenamtlich betriebenen kirchlichen Büchereien im Land um 500.000 Euro erhöht. Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz erklärt dazu: „Nachdem viele öffentliche Büchereien in den letzten Jahren aus Kostengründen geschlossen wurden, leisten die ehrenamtlich geführten kirchlichen Büchereien einen wichtigen Beitrag, diese Lücke zu schließe ...

->Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen Juventus Turin
Am Mittwoch, dem 11.12.2019, wird um 21:00 Uhr das Fußballspiel Bayer 04 Leverkusen gegen Juventus Turin in der BayArena angepfiffen. Die Stadtverwaltung Leverkusen bittet alle Besucher, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Wie immer stehen die Pendelbusse vom Parkplatz Otto-Bayer-Straße (Kölner Stadtgebiet) an der S-Bahn-Station ...
Halbzeit im Landtag


Die 11 nächsten Termine:
07.12. 14:00 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Weihnachtsfeier
08.12. 2. Advent
08.12. 14:30 TuS Rheindorf - Botan II (Kreisliga D)
08.12. 14:45 FC Leverkusen - TuS Marialinden (Bezirksliga)
09.12. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
11.12. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
14.12. 15:00 Landsmannschaft Schlesien - Weihnachtsfeier
15.12. 3. Advent
16.12. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
17.12. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
22.12. 4. Advent


->Tobie Miller: Drehleier
Einen ganz besonderen „Blick zurück nach vorn“ werfen wir mit den Bach-Bearbeitungen von Tobie Miller für die altertümlich erscheinende, im Konzertsaal nicht eben heimische Drehleier. Doch diese ungewöhnliche, wie aus der Zeit gefallene Perspektive auf Bachs Solowerke für Violine und Violoncello lässt selbige in einem ganz neuen Licht erstrahlen: „Bach auf der Drehleier? Bei Miller ist das auf jeden Fall mehr als bloß ein Kuriosum: es ist echte Kunst!“ ( ...

->Covestro setzt auf Grünstrom
Covestro deckt künftig einen erheblichen Teil seines Strombedarfs in Deutschland durch Windenergie aus der Nordsee. Dazu schloss der Werkstoffhersteller mit dem Energieanbieter Ørsted den bislang weltweit größten Industriekunden-Liefervertrag für Strom aus Offshore-Windkraftanlagen. Ab 2025 stellt Ørsted über zehn Jahre Grünstrom bereit, der aus einem neu errichteten Windpark vor der Insel Borkum stammen wird. Die Vereinbarung, ein sogenanntes Corpor ...

->Mehr Sicherheit für Wiesdorf – Licht schafft Sicherheit
Die CDU für Wiesdorf und Manfort fordert nach eigener Ansicht mehr Sicherheit für Wiesdorfer Bürger. Im Rahmen des CDU-Programms „Licht schafft Sicherheit“ soll der Dhünn-Fußweg an der Kolonie Anna/Kolonie II zwischen Europaring und Neuland-Park mit ausreichend Licht ausges ...

->Figurentheater Anne-Kathrin Klatt Dumpu Dinki
Zwei Hände begegnen sich. Dumpu trifft auf Dinki und beide sind sich erst einmal sehr, sehr fremd! Die Eine grummelnd und Faust-geballt, die Andere frech, verspielt und neugierig. Wer ist die Andere? Freundin oder Feindin? Jede will ihren Platz behaupten, die Richtige und Einzige sein. Kann es nur eine geben oder geht es auch „Hand in Hand“? Denn dem Fremden zu begegnen macht auch Spaß und schnell geraten beide miteinander in ein witziges Spiel von Handfiguren, Gebärden und Klängen. Das Theaters ...

->Bayer richtet IT neu aus
Um die digitale Transformation des Unternehmens weiter zu beschleunigen, stellt Bayer die IT neu auf. Führende IT-Dienstleister übernehmen Services wie die Bereitstellung von digitalen Arbeitsplätzen für Mitarbeiter oder den Betrieb der weltweiten IT-Infrastruktur. Intern konzentriert sich die IT-Funktion künftig stärker auf digitale Lösungen, mit denen sich Bayer im Wettbewerb unterscheiden kann. Die Neuausrichtung ist Teil der bereits im November 2 ...


CDU-Kreisparteitag

->Stabhochsprung-Youngster in Leverkusen
Leverkusen ist von Freitag bis Sonntag Schauplatz eines Camps für Nachwuchs-Stabhochspringer aus ganz Deutschland. Erfahrene Coaches vermitteln den 13- bis 15-Jährigen und ihren Trainern allgemeine sowie spezifische Inhalte aus dem Trainingsalltag von Stabhochspringern. Am Sonntag (08. Dezember) findet zum Abschluss ein Wettkampf statt. 19 Jungen und 21 Mädchen haben gemeldet, darunter die Deutsche Vize-Meisterin der U16, Joline Lambert (SV Saar 05 Saarb ...

->Zivilpolizisten nehmen mutmaßliche Einbrecher fest
Zivilfahnder haben in Schlebusch am Dienstagabend (3. Dezember) zwei mutmaßliche Einbrecher (25, 34) festgenommen. Ein Senior (73) hatte die Männer zuvor gegen 19.30 Uhr dabei überrascht, als sie versuchten seine Terrassentür im Dünnwalder Grenzweg aufzuhebeln. Während die Verdächtigen aus dem Garten der Erdgeschosswohnung flüchteten, rief der 73-Jährige die Polizei. Zivilbeamte stellten die zwei dunkel gekleideten Männ ...

->KulturStadtLev verlängert Ausstellung “Landschaften und Dingbilder – 70 Jahre Klaus Wolf”
Die Jubiläumausstellung “Landschaften und Dingbilder – 70 Jahre Klaus Wolf” in der Galerie im Forum wird um 2 Wochen verlängert bis einschließlich 20. Dezember 2019. Anlässlich seines 70. Geburtstages präsentiert die AG Leverkusener Künstler in Kooperation mit der KulturStadtLev, die Ausstellung “Landschaften und Dingbilder – 70 Jahre Klaus Wolf. ...

->Werkselfen mit neuem Kooperationspartner
Die Häufung von Kreuzbandrissen und anderen Verletzungen des Bänder- und Sehnenapparates bei Spitzensportlern, vornehmlich im Hand- und Fußball, war in den vergangenen Wochen und Monaten auffällig. Auch die Bundesligahandballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen hatten in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Verletzungen zu beklagen. Derzeit arbeitet Werkselfe Jennifer Kämpf hart an einem Com ...

->Neuer SPZ-Vorstand
Am 20. November 2019 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des SPZ-Début e. V. statt. Der Verein ist der Alleingesellschafter der SPZ-gemeinnützige GmbH und damit der Träger des Sozialpsychiatrischen Zentrums in Leverkusen. Wesentlicher Tagesordnungspunkt der Versammlung waren die turnusgemäß anstehenden Wahlen zum Vorstand. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Frau Birgit Künanz und Herr ...

Friedrich-Ebert-Ausstellung eröffnet


->Schalker Duo heuert in Leverkusen an
Zwei Mittelstrecken-Talente, die 2019 im Trikot des FC Schalke 04 bei den Deutschen U18-Meisterschaften über 1.500 Meter Silber und Bronze erkämpft haben, streifen den Dress des TSV Bayer 04 Leverkusen über. Die 16-jährige Remscheiderin Amelie Klug darf auch 2020 noch in der U18 starten. Clara Braun, die sich am Sonntag über 10 Kilometer auf 36:36 Minuten verbessert hat und damit an Position zwei der nati ...

->Klimakonferenz in Leverkusen
Am Montag drehte sich im Rathaus alles um das „Klima“ aus Anlass der Welt-Klimakonferenz in Madrid (2.-13.12.2019). 78 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schlebusch, des Lise-Meitner-Gymnasiums, des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und des Werner-Heisenberg-Gymnasiums erarbeiteten im Rahmen eines Planspiels wie CO2 und a ...

->Donlon Dance Collecitve Heroes
Die irische Choreographin Marguerite Donlon (2001 bis 2013 Ballettdirektorin des Saarländischen Staatstheaters und als freie Choreographien u.a. für Nederlands Dans Theater 2, Hubbard Street Dance Chicago, Rambert Dance in London und das Musiktheater im Revier (MiR) Gelsenkirchen tätig) ist für das Leverkusener Publikum keine Unbekannte, immerhin war sie mit der Saarbrücker Compagnie schon mit „Giselle: Reloaded“ und „Schwanensee – Aufgetaucht“ im Fo ...

->Wanderausstellung „Vielfalt der Region“ in Leverkusen zu sehen
Unter dem Titel "Vielfalt der Region" ist vom 10. Dezember bis zum 6. Januar eine Wanderausstellung, die von der Bezirksregierung Köln in Auftrag gegeben wurde, im Forum Leverkusen im Kleinen Foyer zu sehen. Die Ausstellung lädt dazu ein, bekannte Orte aus neuer Perspektive zu betrachten und Unbekanntes in der Heimatregion zu entdecken. Damit soll zugleich die Vielfalt als auch die Schönheit der Region zum Ausdruck gebracht werden. Anlässlich der Region ...

->Neue Selbsthilfegruppe für Hochsensible in Schlebusch
Das erste Treffen der neuen Selbsthilfegruppe für hochsensible Erwachsene und Eltern von hochsensiblen Kindern startet am Freitag, dem 10. Januar 2020, um 19 Uhr in der Villa Wuppermann (1.Etage) in Schlebusch. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich und kostenlos. Hochsensible Menschen fühlen sich im Alltag häufig überfordert. Reizüberflutung und Überstimulation durch andauernde Geräuschkulisse, z. B. Musik in Geschäften, ...

Von drauß' von der Kunst da komm ich her


->Öffnungszeiten Fachbereich Bürger und Straßenverkehr zu Weihnachten und Neujahr – frühzeitig Termin vereinbaren
Der Fachbereich Bürger und Straßenverkehr ist zwischen dem 23. Dezember und 2. Januar nur eingeschränkt geöffnet. Eine frühzeitige Terminvereinbarung empfiehlt sich daher. Die Öffnungszeiten im Detail: Sachgebiet Meldewesen: Am 23.12. und 30.12.2019 ist der Besuch nur vormittags bis 13:00 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung über die Kalender auf der Homepage der Stadt Leverkusen unter www.leverkusen.de möglich. Ab 02.01.2020 gelten wieder normale Öffnungszeiten. Sachgebiet Standesa ...

->Führerscheinstelle bleibt am 16. und 17. Dezember geschlossen
In der Führerscheinstelle laufen aktuell die Vorbereitungen zur Ablösung des Führerscheinverfahrens, um eine Verbesserung des Bürgerservices zu erreichen. Hierzu sind eine umfassende Aufbereitung der Datenbestände sowie intensive Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter notwendig. Um diese Arbeiten zügig und reibungslos durchzuführen, bleibt die Führerscheinstelle am Montag und Dienstag, 16. und 17. Dezember 2019, für den Publikumsverkehr g ...

->Mit Laserlicht schmerzfrei Hautläsionen bei Mutter und Kind behandeln
Kleine Hautverletzungen sind sowohl bei frischentbundenen Müttern als auch bei ihren Früh- und Neugeborenen eine häufige und häufig auch sehr schmerzhafte Angelegenheit. Meist handelt es sich bei den Frauen um Reizungen der Brustwarze, die durch das Stillen verursacht werden. Bei den Neugeborenen treten oft wunde, entzündete Stellen im Windelbereich und nässende Läsionen im Bereich des Bauchnabels auf. Bürgerstiftung finanziert Laser Durch das Engagement der Bürgerstiftung in Höhe vo ...

->THW-Nachwuchs-Prüfung
Am Samstag haben 40 Prüflinge aus der Region Köln/Bonn beim THW in der Fixheide ihre Prüfung zum Abschluß der Grundausbildung abgelegt. Der jüngste Prüfling war 16 Jahre und der älteste 56 Jahre alt. ...

->Der Untergang des Hauses Usher
Roderick Usher, sterbenskranker Spross eines degenerierten Adelsgeschlechtes, bittet seinen Freund aus Studienzeiten, ihm Gesellschaft zu leisten, um die Krankheit erträglicher zu machen. Von Neugier und dunklen Ahnungen getrieben, erreicht der Freund Haus Usher, ein heruntergekommenes, einsam gelegenes Anwesen, in dem außer Roderick einige schweigsame Diener und die ebenfalls dahinsiechende Zwillingsschwester des Gastgebers wohnen. Kurz nach Ankunft des Freundes stirbt Lady Magdalena Usher und ...

->Halbzeit im Landtag
Am 1. Juni 2017 fand die konstituierende Sitzung des Landtags von Nordrhein-Westfalen statt. Nun ist die erste Hälfte der Legislaturperiode vorüber. Der CDU-Abgeordnete Rüdiger Scholz nutzte heute in der CDU-Geschäfststelle die Gelegenheit, eine Bilanz zur Halbzeit zu ziehen und über seine Arbeit im Landtag für die Stadt Leverkusen und das Bundesland zu informieren. Themen der Pressekonferenz waren u.a. die Verlängerung der S1, die Landesstraßen Wupperstr. und Odenthaler Str., die Lehrerausbildung, Clan-Kriminalität und die stadtbekannte Großfamilie, Schallschutzwände, Opladener Bahnhofstunnel, Videoüberwachung, Besuch der Ministerin Gebauer an der sportaffinen Schule Bergisch Neukirchen, Heimatschecks und die Landtagsbesuche von 28 Gruppen mit insgesamt 680 Personen. Mitteilgung des NVR vom 11.11.2019 Mehr Sicherheit an Bahnhöfen: Moderne Videotechnik für die Stationen Opladen und Düren Deutsche Bahn und Nahverkehr Rheinland vereinbaren Pilotprojekt zum Einbau von Full-HD-Technik / Mehr Sicherheit durch Aufzeichnung rund um die Uhr Zerstörte Scheiben, besprühte Wände oder demolierte Aufzüge: Vandalismus am Bahnhof betrifft uns alle. Im vergangenen Jahr lagen die Schäden für Vandalismus und Graffiti allein an den NRW-Bahnhöfen bei rund 2,8 Millionen Euro. Geld, das die DB lieber zum Nutzen ihrer Kunden einsetzen würde. Um Straftaten aufzuklären und potenzielle Täter von Tathandlungen abzuhalten, weiten die Deutsche Bahn (DB) und der Nahverkehr Rheinland (NVR) die Videoüberwachung mit einem Pilotprojekt an den Bahnhöfen in Düren und Opladen aus. Im kommenden Jahr beginnt der Einbau von Full-HD-Kameras an den Bahnhöfen Düren und Opladen. Die hochauflösenden Kameras unterstützen die Behörden enorm bei der Aufklärung von Straftaten. Die neuen Kameras sind auf dem höchsten Stand der IT-Sicherheit und vandalismusresistent. Die Bilder werden gemäß den Vorgaben des Datenschutzes temporär aufgezeichnet und für Ermittlungen der Bundespolizei genutzt. Insgesamt investiert der Nahverkehr Rheinland rund 200.000 Euro in die neuen Kamera- und Aufzeichnungstechnik. Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des NVR: „Die persönliche Sicherheit ist für viele Fahrgäste häufig ausschlaggebend dafür, ob sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder nicht. Daher ist es für uns besonders wichtig, dass sich die Fahrgäste an den Bahnhöfen und in den Fahrzeugen wohl fühlen. Nach Videoüberwachung und der zahlenmäßigen Erhöhung der Sicherheitsteams in den Zügen ist die Ausstattung der Bahnhöfe mit Videotechnik eine weitere Präventionsmaßnahme, um das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste und des Personals zu verbessern.“ Stephan Boleslawsky, Regionalbereichsleiter DB Station&Service West: „Die Bahnhöfe Düren und Opladen bekommen nun die neueste Videotechnik. Damit machen wir unsere Bahnhöfe sicherer und unterstützen die Bundespolizei bei ihrer Arbeit. Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an oberster Stelle! Wir danken dem NVR für diese Initiative und dass wir dieses Projekt partnerschaftlich umsetzen konnten.“ Paul Larue, Bürgermeister der Stadt Düren: „Ein Baustein auf dem Weg zur weiteren Attraktivierung des Nahverkehrs, die in unserer Stadt eine hohe Priorität hat, ist das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste. Es ist daher zu begrüßen, dass mit der Installation moderner Videotechnik in der Bahnstation Düren ein nächster Schritt in diese Richtung unternommen wird unter Berücksichtigung der Vorgaben des Datenschutzes.“ Uwe Richrath, Oberbürgermeister von Leverkusen, betont: „Ein Thema, das die Menschen sehr bewegt, sind mangelnde Sauberkeit sowie Vandalismus. Hier müssen wir gemeinsam und in enger Abstimmung aller Akteure nachhaltig gegensteuern, denn dies sind Faktoren, die das individuelle Sicherheitsgefühl erheblich beeinträchtigen. Die Entscheidung von Deutscher Bahn und Nahverkehr Rheinland, den Bahnhof Opladen mit hochauflösender Videoüberwachung auszustatten, begrüße ich ausdrücklich. Denn so kann Fällen von Vandalismus wirksam begegnet und das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste gestärkt werden.“ Videoprogramm des Bundes und der DB Bei der Bundespolizei stehen für den Ausbau der Videoüberwachung bereits jetzt bis zum Jahr 2023 Mittel in Höhe von über 70 Millionen Euro bereit. Mit den darüber hinaus vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für die Deutsche Bahn AG von 2020 bis 2024 insgesamt vorgesehenen Mitteln von 50 Millionen Euro können bis Ende 2024 nahezu alle großen Bahnhöfe mit moderner Videotechnik ausgestattet werden. Die Deutsche Bahn gibt wie bisher 170 Millionen Euro pro Jahr für die Sicherheit der Bahn und ihrer Kunden aus. Künftig kommen zusätzliche Eigenmittel der DB im Umfang von 12,5 Millionen Euro hinzu, die die DB bis 2024 in Sicherheitstechnik investiert. Bereits heute betreibt die Deutsche Bahn 7.400 Videokameras an über 1.000 Bahnhöfen. Weitere 32.000 Kameras sind in Zügen des Nah- und S-Bahnverkehrs installiert. NVR-Drucksachennummer NVR-82/2019 vom 15.11.2019 Machbarkeitsstudie „S 1-Verlängerung nach Opladen etc. “Hierz
->Unfallursache vor Porsche-Brand auf A3 weiterhin unklar - Zeugensuche
Nach wie vor nicht geklärt ist die Frage, warum es zu der Kollision eines schwarzen Pkw Porsche Carrera mit einem Sattelzug auf der Bundesautobahn 3 am Sonntagnachmittag (1. Dezember) gekommen ist. Der auf der mittleren Spur in Richtung Frankfurt fahrende Porsche-Fahrer (66) aus Leverkusen hatte hinter dem Kreuz Bonn/Siegburg den rechts fahrenden weißen MAN seitlich touchiert. Der ins Schleudern geratene Sportwagen brannte nach einem weiteren Crash mit der Mittelschutzplanke aus. Der mit lebensgefährlichen Verletzungen im Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogene 66-Jährige ist noch nicht vernehmungsfähig. Die Lkw-Insassen konnten keine Ursache für das Fahrmanöver des Porsche-Fahrers benennen. Auch die seitens des Verkehrsunfallaufnahmeteams gesicherten Unfallspuren geben dahingehend keinen hinreichenden Aufschluss. Zeugen, die Angaben zur Ursache des Unfalls und zum vorherigen Fahrverhalten der Beteiligten machen können, werden dringend um Hinweise gebeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de.
->Digitale Bildung für alle Schulen: Leverkusener Bildungsverantwortliche zu Besuch beim digitalen Projekttag in der Schule an der Wupper
Heute morgen besuchten die Leverkusener Leiterin des Fachbereichs Schule, Carolin Maus, die Schulrätin der Stadt, Nicole Gatz, und Michael Wilde, Leiter des Kommunalen Bildungsbüros, der Stadt Leverkusen den Projekttag der Bildungsinitiative Coding For Tomorrow der Vodafone Stiftung Deutschland an der Schule an der Wupper, einer städtischen Förderschule mit Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung, Lernen, Sprache und geistige Entwicklung. Sie ließen sich von den Schülerinnen und Schülern der fünften bis siebten Klasse zeigen, wie ihr Lehrer Frank Moog seine Kenntnisse und Fähigkeiten, die er in der Fortbildung von Coding For Tomorrow erworben hat, in der Praxis umsetzt. Zusammen mit den beiden CFT Trainern Patrick Kathöfer und Lisa Mütsch wurde eine Übung aus dem Bereich analoges Programmieren absolviert, danach erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Einführung in die Programmierung mit der Sprache Scratch und setzten im Anschluss eine erste Animation praktisch um. Carolin Maus, Nicole Gatz und Michael Wilde wollten sich selbst ein Bild von der Kooperation mit „Coding For Tomorrow“ machen. Das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen ist seit 2019 eine Kooperation mit der Bildungsinitiative eingegangen, die von der Vodafone Stiftung Deutschland initiiert ist. Gemeinsam werden Schulungen für Lehrkräfte von Grund- und weiterführenden Schulen angeboten, um die digitale Kompetenz in Leverkusener Schulen nachhaltig zu fördern. Schulrätin Nicole Gatz zeigte sich angetan von dem Projekttag an der Förderschule an der Wupper: „Aus schulfachlicher Sicht kann ich es nur begrüßen, dass dieses neue Qualifizierungsangebot nun begonnen hat. Digitalisierung zieht sich durch alle Lebensbereiche und dementsprechend als Spiegelbild der Gesellschaft auch durch alle Schulformen. Dass sich dabei – wie auch bei anderen Angeboten, die in diesem Jahr neu auf den Weg gebracht wurden –,die Förderschulen von Beginn ebenfalls sehr aktiv beteiligen, begrüße ich sehr.“ Carolin Maus, Fachbereichsleiterin Schulen bei der Stadt Leverkusen begrüßte das neue Schulungsangebot in Leverkusen ausdrücklich: „Mit den beiden ersten Qualifizierungsreihen von „Coding For Tomorrow“ für Grundschulen und weiterführende Schulen hat dieses Projekt, davon konnten wir uns heute vor Ort überzeugen, seine Feuertaufe bestanden. Ich bin froh, dass die Vodafone Stiftung und unser Bildungsbüro eine feste Vereinbarung getroffen haben, diese Qualifizierungsmöglichkeit in den kommenden Jahren allen Leverkusener Schulen anbieten zu wollen.“ Das von der Vodafone Stiftung Deutschland gestartete Programm Coding For Tomorrow möchte Schülerinnen und Schülern den eigenständigen, kritischen und kreativen Umgang mit digitalen Technologien vermitteln und bietet daher seit 2017 unter anderem Lehrkräfte-Schulungen an. Ein Bestandteil der dreiteiligen Fortbildung sind Projekttage, die an den Schulen der teilnehmenden Lehrkräfte stattfinden. In den eintägigen Projekttagen programmieren und gestalten Schülerinnen und Schüler z.B. eigene Spielkonzepte, bauen Roboter und entwerfen vernetzte Welten. Dabei sollen die von den Lehrkräften erstellten Unterrichtskonzepte erprobt und weiterentwickelt werden. „Wir freuen uns sehr, einmal mehr zeigen zu können, welches Potenzial digitale Technologien im Unterricht haben“, erläutert Andrea Zinnenlauf, Leiterin Coding for Tomorrow bei der Vodafone Stiftung Deutschland. „Gerade der Projekttag an der Schule an der Wupper zeigt, dass digitale Inhalte in allen Schulformen umgesetzt werden können und vor allem für Schülerinnen und Schüler mit spezifischen Lern-Anforderungen, die besonders vom individuellen Lernen profitieren, eine Bereicherung des Unterrichts sind. Auch deshalb ist es ungemein wichtig, dass sich Entscheider und Politik selbst ein Bild machen.“
->Neujahrskonzert Leopoldo Lipstein (Klavier)
„Ein Ausnahmepianist. Scheinbar spielerisch entlocken seine Hände dem Instrument Klänge von höchster Präzision“ – so die Süddeutsche Zeitung über den in Argentinien geborenen und heute in Leverkusen ansässigen Leopoldo Lipstein. Als Wunderkind bereiste er ganz Südamerika; mit 17 Jahren gewann er den 1. Preis des Nationalen Argentinischen Klavierwettbewerbs. Lipstein gibt Solo-Konzerte in Deutschland, USA, Japan und Südamerika und hat zehn CDs eingespielt. Außerdem unterrichtet er an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Auf dem Programm seines Neujahrskonzerts stehen Werke von Komponisten aus Südamerika und Spanien; mit Heitor Villa-Lobos‘ Bach-Hommage „Bachianas Brasileiras“ Nr. 4 erklingt zudem auch ein Beitrag zum Spielzeitthema „Blick zurück nach vorn“. Karten: 19,50 €. Ermäßigungen möglich. Werke von Isaac Albéniz (Suite Española op.47), Claude Debussy (Suite Bergamasque), Heitor Villa- Lobos (Bachianas Brasileiras Nr.4) und Astor Piazzolla (Adiós Nonino) Mittwoch, 01.01.2020, 17:00 – ca. 19:00 Uhr, Schloss Morsbroich (Spiegelsaal) Informationen und Karten unter www.kulturstadtlev.de
->Hitdorfer Hans Kürten verstorben
Das Hitdorfer Urgestein Hans Kürten verstarb in der Nacht zu heute im Alter von 94 Jahren. Von 1961 bis 1994 vertrat er Hitdorf und CDU in den Räten der Stadt Monheim und nach der Gebietsreform Leverkusen. 1982 war er Mitgründer des Hitdorfer Heimatvereins, der heute das Heimatmuseum im Türmchen am Werth 1 betreibt.

Weitere Nachrichten