Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

-> "Fakeschreiben" war keine Täuschung: Bundespolizei nimmt Mann fest
Am 16.11.2018 gegen 10:00 Uhr erschien ein Mann auf der Dienststelle der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof und wollte ein angebliches "Fakeschreiben" einer Gerichtsvollzieherin prüfen lassen. Das Schreiben stellte sich als "echt" heraus und der Mann wurde festgenommen. Freitagmorgen suchte ein 50-jähriger Italiener die Wache der Bundespolizeiinspektion Köln auf und händigte dem aufnehmenden Beamten ein Schreiben einer Gerichtsvollzieherin des ...

->Musik im Ersten Weltkrieg - ein Ensemble der Musikschule Leverkusen
Die Musik des frühen 20. Jahrhunderts war bis nach dem Ersten Weltkrieg eine Zeit des Umbruchs – ein Aufbegehren gegen die Dur-Moll-Tonalität. Es entstand der Begriff „Neue Musik“, deren Schöpfer aber nicht auf einem Nenner zu bringen sind: Hierzu gehören die Neo-Klassiker Strawinsky und Hindemith genauso, wie die französische „Groupe des Six“ die den Impressionismus ins Expressive und Polytonale führte, als auch die Zwölftonmusik der „Wiener Schule“ Arnold Schönbergs. Nicht vergessen darf man d ...

->Zugang zum Arbeitsmarkt – Stadt informierte über die Möglichkeiten für Flüchtlinge
Am vergangenen Freitag, dem 16. November, nahmen über 40 Personen an einer Informationsveranstaltung zu den Themen Anerkennung ausländischer Abschlüsse und Zugang zum Arbeitsmarkt für Geflüchtete teil. Die Stadt hatte hierzu Ehrenamtliche aus der Flüchtlingsarbeit und interessierte Hauptamtliche ins Rathaus eingeladen. Makbule Cevik, wissenschaftliche Projektmitarbeiterin bei MOSAIK, referierte ausführlich über Zugangsvoraussetzungen zum Arbeitsmarkt in Deutschland. Außerdem waren Vertreteri ...

->A59: Vollsperrung im Autobahnkreuz Leverkusen-West am kommenden Wochenende
Von Samstagmorgen (24.11.) um 7 Uhr bis Sonntagabend (25.11.) um 22 Uhr ist die A59 im Autobahnkreuz Leverkusen-West in Fahrtrichtung Düsseldorf zwischen den Verbindungsfahrbahnen von und zur A1 in/aus Richtung Koblenz/Dortmund vollgesperrt. Der Verkehr wird mit Rotem Punkt über das Autobahnkreuz Leverkusen umgeleitet. An diesem Wochenende wird die Standspur ertüchtigt. ...

->Verkehrslenkende Maßnahmen im Bereich der Wiesdorfer Innenstadt aufgrund des Weihnachtsmarktes 2018
Wegen des Weihnachtsmarktes in Wiesdorf wird es aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens im Bereich der Dhünnstraße und Wöhlerstraße zu Veränderungen in der Verkehrsführung kommen. Folgende Maßnahmen gelten aufgrund eines Beschlusses der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I in der Zeit vom 22.11.2018 bis 01.01.2019: 1. Die Dhünnstraße aus Fahrtrichtung Wöhlerstr. kommend wird ab Hausnummer 2 gesperrt. Die Dhünnstraße bleibt im Teilbereich der Einmündung Wöhlerstraße bis zum Wend ...
Das Netzwerk für Leverkusen


Die 11 nächsten Termine:
17.11. 16:30 FC Leverkusen - SV Frielingsforf (Bezirksliga)
17.11. 19:45 Rheindorfer Burgknappen - Flüstersitzung
18.11. Volkstrauertag
18.11. 14:45 TuS Rheindorf - SC Leverkusen (Kreisliga D)
19.11. 14:30 Landsmannschaft Schlesien Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
02.12. Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Weihnachtsfeier
02.12. 1. Advent
02.12. 14:00 Dampfbahn Leverkusen e.V. - Adventsfahrtag
02.12. 14:30 TuS Rheindorf - DJK Viktoria Buchheim (Kreisliga D)
08.12. 14:30 Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Leverkusen - Weihnachtsfeier
09.12. 2. Advent


->„Fakt oder Fake?“ und „Gewohnheiten brechen beim Klimaschutz“
Oberbürgermeister Uwe Richrath übergab am Montagmorgen zwei neue Installationen auf dem NaturGut Ophoven der Öffentlichkeit. Die erste Stele, die im Rahmen des Projektes BildungKlima-plus errichtet wurde, setzt sich mit dem Thema „Fake News“ (erfundene Nachrichten) auseinander. Eine weitere KlimaInfoStation legt den Fokus auf individuelle Klimaschutzmaßnahmen bzw. die Gründe, warum derartige Vorhaben selten umgesetzt werden. Beide Informationsstelen sind für die Öffentlichkeit gedacht, aber auch ...

->112. Synode des Kirchenkreises Leverkusen
Die Finanzen des Evangelischen Kirchenkreises Leverkusen bildeten einen Schwerpunkt der 112. ordentlichen Tagung der Kreissynode am Freitag, 16.11.2018 in Burscheid. Ebenso wurde über wichtige Satzungsänderungen des Diakonischen Werkes Leverkusen beraten. Superintendent Gert-René Loerken kommentierte in seinem Bericht wichtige Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Synode ist das Leitungsgremium des Kirchenkreises Leverkusen, zu dem rund 70.000 evangelische Christen in Leverkusen, Langenfe ...

->"Großer, dünner Mittzwanziger" nötigt Leverkusenerin sexuell - Zeugensuche
Die Kriminalpolizei Köln fahndet nach einem bislang unbekannten Sexualstraftäter, der am Freitagabend (16. November) in Opladen eine Fußgängerin überfallen hat. Gegen 18.40 Uhr ging der mit schwarzem Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose Bekleidete die Geschädigte an der Heribertstraße an. Kurz zuvor war der als "etwa 24-26-jähriger, mutmaßlicher Deutscher mit kurzen, dunkelbraunen Haaren" Beschriebene zusammen mit seinem späteren Opfer aus einem Bus der Linie 255 in Fahrtrichtung Leichli ...

->Denise Krebs vom ADH nachträglich geehrt
Denise Krebs ist am Sonntag bei der Vollversammlung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (ADH) in Potsdam symbolisch für die ihr nachträglich zugesprochene Silbermedaille bei der Universiade 2011 im chinesischen Shenzhen geehrt worden. Bitter: Auch ihr Sturz bei der EM in Berlin hat ein Nachspiel, denn die 31-Jährige muss operiert werden. Ursprünglich hatte Denise Krebs (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2011 bei der Universiade in Shenzhen (China) über 1.500 Meter den fünften Platz beleg ...

->Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen
Der Partnerstadtverein Freundeskreis Bracknell-Leverkusen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem nächsten englischsprachigen Table-Talk ein. Es ist eine Gesprächsrunde zu aktuellen Tagesthemen mit Bezug zu England vorgesehen. Der Table-Talk findet am Montag, 10.12.2018.2018, um 17:30 Uhr im Bruno-Wiefel-Haus des GBO in Opladen, Kölner Str. 100, statt. Die Veranstaltung wird etwa eine Stunde dauern. Auch neue Teilnehmer sind herzlich willkommen. ...


Bayer 04 - Kreißsaal

->Abteilung Integration und Zuwanderung am 12. Dezember geschlossen
Aufgrund von internen Umstellungsarbeiten bleibt die Abteilung Integration und Zuwanderung des Fachbereichs Bürger und Straßenverkehr am Mittwoch, dem 12.12.12018, ganztägig für den Publikumsverkehr geschlossen. Ab Donnerstag, dem 13.12.2018, ist wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. ...

->30:25 in Nellingen - “Wir gehen mit einem sehr guten Gefühl in die EM-Pause”
Das sagte Robert Nijdam, Trainer der Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen, nach dem 30:25 (14:10) -Erfolg beim TV Nellingen, dem letzten Spiel vor der nun anstehenden EM-Pause. Neben Torhüterin Nele Kurzke (26 Paraden) ragten bei den Werkselfen die beiden besten Schützinnen Anna Seidel (10 Tore) und Amelie Berger (7 Tore) heraus. Für die Schwaben Hornets Ostfildern, die sieben ihrer 25 Tore per Siebenmeter erzielten, traf Roxana-Alina Ioneac fünf Mal. Uneingeschränkt einve ...

->Selbsthilfegruppe Diabetes
Am Mittwoch, 28. November 2018, trifft sich die Selbsthilfegruppe Diabetes um 18.00 Uhr im Alten Bürgermeisteramt in Leverkusen-Schlebusch, Berg.-Landstr. 28. Referent ist der Urologe Zeller aus Rheindorf. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Ein barrierefreier Zugang (außer für Scooter) ist möglich. ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt: DatumMessstellenMo., 19.11.18Atzlenbacher Str.Burscheider Str.Elsbachstr. ...

->Volkstrauertag
Mit einer Rede von Oberbürgermeister Uwe Richrath sowie niedergelegten Kränzen der Stadt, der Reservisten, des Volksbundes und des VdK beging die Stadt unter Beteiligung der Wiesdorfer Sebastianusschützen und der Reservisten heute das offizielle Gedenken anläßlich des Volkstrauertages am Ehrenmal und der Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter auf dem Manfort ...

Fast Food


->Berit Scheid schon in guter Cross-Form
Beim 46. Wald- und Crosslauf "Rund um den Freudenberg" in Wuppertal hat Berit Scheid am Samstag gleich zwei Siege eingefahren. Die 19-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen gewann die Gesamtwertung über 4.110 Meter in 16:28 Minuten. Zudem legte sie den Grundstein für den Mannschaftssieg. U18-Siegerin Luzie Ronkholz (16:40 min) und die Frauen-Erste Hannah Schäfer (17:15 min) komplettierten das Trio, das den im Vorjahr erkämpften Wanderpokal erfolgreich verteidigte. „Ein prima Test vor dem ersten Kr ...

->Gezelin-Danke-Schöne-Demo
Ursprünglich wollte die Verwaltung die Gezelinschule schließen. Das Engagement der Eltern und die Unterstützung aus Teilen der Politik, insbesondere CDU und FDP, haben dies verhindert. Heute fand die Gezelin-Danke-Schön-Demo u.a. mit Bezirksvorsteher Frank Schönberger, Bürgermeister ...

->Das Netzwerk für Leverkusen gegründet
Unter dem Motto "geprüfte Qualität - mit Zufriedenheitsgarantie" gründeten 27 lokale Unternehmen "Das Netzwerk für Leverkusen". Am Nachmittag konnten sich die Netzwerkpartner im Beisein von Oberbürgermeister Uwe Richrath, Bildungsdezernent Marc Adomat und Wirtschaftsförderer Frank Obermaier im ...

->Einsteiger-Kurs Autogenes Training
Stress abbauen kann man auf vielfältige Weise. Eine erprobte Methode ist das Autogene Training. Es stellt eine Form der Selbsthypnose dar, die ein Umschalten der körperlichen, vegetativen Funktionen (wie z.B. Durchblutung, Pulsschlag, Atmung) in einen Ruhezustand zur Folge hat. Die Konzentration auf sogenannte Leitsätze hilft Ihnen, mit Alltagsproblemen besser fertig zu werden und unerwünschte Verhaltensweisen zu verändern, z.B. Stress abzubauen oder Schlafstörungen zu beheben. Der Kurs kann von ...

->SPD unterstützt Volksinitiative „Abschaffung der Straßenanliegerbeiträge“
Ab Montag, den 26. November 2018 können sich Bürgerinnen und Bürger, die die Volksinitiative „Abschaffung der Straßenanliegerbeiträge“ des Bundes der Steuerzahler NRW unterstützen wollen, im SPD-Parteihaus in Wiesdorf, Dhünnstraße 2 in Unterschriftenlisten eintragen. Möglich ist dies montags bis donnerstags in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr sowie freitags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Bürgernahe und kommunalfreundliche Lösung „Die SPD-Landtagsfraktion will die Straßenausbaubei ...

Übergang Schule-Beruf


->Leverkusen entgehen 1,6 Millionen Euro
Der Bund stellt NRW noch für dieses Jahr 237 Millionen Euro für die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten zur Verfügung. Doch die Landesregierung gibt das Geld nicht an die Kommunen weiter. „Das ist angesichts sprudelnder Steuereinnahmen unbegreiflich. Die Kommunen tragen die Last für die Versorgung Geflüchteter. Trotzdem lässt das Land uns im Regen stehen. Nach dem Verteilungsschlüssel bedeutet das für Leverkusen einen Verlust von gut 1,6 Millionen Euro“, erklärt die Leverkusener Landt ...

->Corporate Culture Award für Innovation geht an Covestro
Innovationen vorantreiben und Zeit in Ideen investieren, um gemeinsam die Grenzen des Möglichen zu verschieben: Das ist das Gewinner-Rezept für den Sonderpreis „Beste Innovationskultur“ des Corporate Culture Award, mit dem Covestro diesen Donnerstag ausgezeichnet worden ist. Unter 153 Einreichungen wurden fünf Gewinner-Unternehmen ermittelt. Die Serviceplan Gruppe, der Kultur-Analyst Deep White, die HR-Beratung Promerit und die ZEIT Verlagsgruppe hab ...

->L293: Änderung der Verkehrsführung an der Anschlussstelle Rheindorf
Anfang nächster Woche werden die temporären Verkehrsführungen auf der Yitzhak-Rabin-Straße (L293) im Bereich der Anschlussstelle Rheindorf zurückgebaut. Auch der gesperrte Radweg wird wieder freigegeben. Zum Hintergrund: Seit Beginn der Sommerferien wurde wegen Bauarbeiten ein Teil des Verkehrs vom Autobahnkreuz Leverkusen-West über die Anschlussstelle Rheindorf umgeleitet. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde dafür eine Ampelanlage eingerichtet und der Radweg gesperrt. Nach Fertigstel ...

->80 Jahre Reichskristallnacht
Am letzten Freitag gedachten Oberbürgermeister Uwe Richrath und Vertreter des Rates der Religionen am Platz der Synagoge sowie an und in der Aloysiuskapelle der Reichskristallnacht vor 80 Jahren. Inhaltlich gestalten Schüler des Landr ...

->Fast Food im Künstlerbunker
"Begegnungen" ist das Jahresmotto 2018 der Arbeitsgemeinschaft Leverkusener Künstler. Im Dezember/Januar gab es die Begegnung mit Europa, dann stellte die AG gemeinsam mit Künstlern aus Lateinamerika aus, im Juni kamen Künstler aus dem Norden Deutschlands und dazwischen fanden Begegnungen thematischer Art statt. Fast Food ist die nach Zählung d ...

->Leverkusen nur auf Platz 38 von 71 Wirtschaftswoche-Niveau-Ranking
In der aktuellen Wirtschaftwoche (Nr. 46 vom 90,11.2018, Seite 32) landet Leverkusen im Niveuranking wie im Vorjahr nur auf Platz 38 der 71 deutschen kreisfreien Städte über 100.000 Einwohner. Im Dynamikranking schaffte es Leverkusen trotz einer Steigerung um drei Plätze nur auf Platz 62, im Zukunfts-Ranking auf Platz 41. Der von Wirtschaftswoche, Immobilienscout 24 und IW Consult ermittelte Kommunencheck betrachtet für Niveau- und Dynamikranking folgende vier Bereiche: Arbeitsmarkt (Gewichtung 40 Prozent): Arbeitsplatzversorgung, Beschäftigungsentwicklung, Anteil der hoch Qualifizierten, Jugendarbeitslosigkeit, Lehrstellenversorgung, Anteil der Schulabgänger ohne Abschluss, Abiturquote, Beschäftigungsrate von Frauen, Arbeitslosen-und Beschäftigungsquote älterer Arbeitnehmer, Hartz-IV-Dichte. Wirtschaftsstruktur (Gewichtung 30 Prozent): Indikatoren unter anderem: Produktivität, BIP je Einwohner, Gründungsintensität, Insolvenzen, Arbeitskosten, kommunale Steuerkraft, Gewerbesteuerhebesätze, Patentanmeldungen, Jobs in wissensintensiven Dienstleistungen. Immobilienmarkt (Gewichtung 20 Prozent) Zu den Indikatoren zählen: Zahl und Entwicklung der Baugenehmigungen, Mieten, Wohnungsneubau, Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen, Verhältnis von Miet- und Immobilienpreisen, Anteil der Wohnkosten am Einkommen. Hinweis: Hohe Mieten und Immobilienpreise werden als Attraktivitäts-Indikator positiv gewertet. Lebensqualität (Gewichtung 10 Prozent) Hier geht es um messbare Fakten, die das Leben beeinflussen (also nicht um subjektive Aspekte wie die Schönheit oder Atmosphäre einer Stadt). Dies sind etwa Ärztedichte, die Zahl der Krankenhausbetten, die Versorgung mit Kita-Plätzen, Kriminalität, Lebenserwartung, Geburtenrate, der Anteil der naturnahen Fläche oder die Zahl der Gästeübernachtungen. Der Zukunftsindex bündelt 13 Indikatoren rund um die Themen Innovation, Kreativität und Digitalisierung. Dies sind: Breitbandversorgung, Zahl der Patentanmeldungen und Forschungsinstitute, Abiturquote, Anteil der Hochqualifizierten, Ingenieurquote, Anteil der Absolventen in MINT-Fächern, Anteil der Hochschulabsolventen in Kreativfächern, Offenheit der Unternehmen für Industrie 4.0, Anteil der F&E-Beschäftigten, Arbeitnehmer in Zukunftsindustrien, Zahl der Künstler, Zahl der Opern- und Theaterbesuche.
->50 Jahre Städtepartnerschaft mit Oulu: Umfangreiches Programm beginnt
Am kommenden Wochenende beginnt im Rahmen der 50-jährigen Städtepartnerschaft Leverkusens mit dem finnischen Oulu ein kulturelles Festprogramm. Dabei sind Konzerte, Tanztheater, Film, Ausstellung und Diavortrag – alles mit dem Schwerpunkt Finnland. Von Samstag, 17. November, bis Samstag, 8. Dezember, finden verschiedene Kulturveranstaltungen, ein wissenschaftlicher Kongress und ein Festabend aus Anlass dieser langjährigen Städtepartnerschaft statt. Das Programm beginnt am kommenden Samstag, 17. November, um 17.00 Uhr im Großen Saal der Musikschule mit einem Konzert der Solisten Heidi Luosujärvi und Petteri Waris begleitet vom Bayer-Akkordeon-Orchester und dem Akkordeon-Orchester der Musikschule Leverkusen. Das Cineplex Leverkusen „Kinopolis“ zeigt am Freitag, 23. November, um 20.30 Uhr den Film „Soundbreaker“, einen Dokumentarfilm zu dem finnischen Akkordeonspieler Kimmo Pojohnen. Der Ausnahmekünstler Pojohnen ist eine knappe Woche später live in einem Solokonzert zu sehen und zu hören: Am Donnerstag, 29. November, um 19.30 Uhr im Forum Leverkusen. Das Polarlicht ist Thema zweier Veranstaltungen: In „Polarlicht für die Seele“ spielt die Gruppe „Heaven’s Joy“ am Samstag, 24. November, um 19.00 Uhr im Freudenthaler Sensenhammer zu bewegten Bilder von Jani Ylinampa, dessen Heimat am Polarkreis liegt. Das Chorkonzert „Northern Lights“ des Vokalensembles „Art Tonale“ lässt seine Zuhörerinnen und Zuhörer am Sonntag, 25. November, um 17.00 Uhr in der Kapelle der Marienschule Opladen eine musikalische Reise durch den hohen Norden antreten. Das Leverkusener „tanztrieb.ensemble“ setzt sich am Sonntag, 25. November, um 19.30 Uhr in „Marimars Tanztempel“ tänzerisch mit Finnland und der Bedeutung einer grenzüberschreitenden Freundschaft auseinander. Die AG Leverkusener Künstler präsentiert vom Mittwoch, 21. November, bis Samstag, 8. Dezember, eine Gemeinschaftsausstellung in der Galerie im Forum unter dem Titel „SISU – Begegnungen mit Finnland“. Das kommende Festprogramm findet seinen Höhepunkt mit dem Festabend am Donnerstag, 6. Dezember ab 19.00 Uhr im Forum, dem anschließenden Kongress „STEPsCON 2018. Arctic Attitude meets German Pragmatism“ und dem Bürgerforum am 8. Dezember „Meet The Scientist“ ab 10.00 Uhr im Agam-Saal des Forums. Festabend: Freier Eintritt – Karten solange der Vorrat reicht - Bis zum 30. November bestellen Ab dem 21. November können die Leverkusenerinnen und Leverkusener Karten für den Festabend am 6. Dezember bestellen. Sie erwartet ab 19.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit finnischem Bezug und finnischen Künstlern. Die Karten sind inkl. eines Freigetränks kostenlos. Bei Online-Buchung (21.- 30.11.2018) unter www.kulturstadtlev.de fällt systembedingt eine Bearbeitungsgebühr von zwei Euro pro Karte an. Ohne Bearbeitungsgebühr können alle Interessenten alternativ ebenfalls zwischen dem 21. und 30. November telefonisch unter 0214 / 406 4113 im Kartenbüro der KulturStadtLev (Mo – Fr. zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr) Karten reservieren oder per E-Mail unter tickets@kulturstadtlev.de bestellen. Karten werden zur persönlichen Abholung an der Forum-Information zu den üblichen Öffnungszeiten des Forums (Mo - Fr. zwischen 8:00 Uhr und 19:00 Uhr) hinterlegt.
->SPD/Grüne zum A3-Ausbau
Die Ratsfraktionen von Grünen und SPD haben sich heute zum A3-Ausbau zu Wort gemeldet: Grüne Fraktion: "die grüne Ratsfraktion unterstützt nachdrücklich die Forderung der „Leverkusener Initiativen für Verkehrsplanung“ (LIV) und der „Interessengemeinschaft Schleswig-Holstein-Siedlung“ nach einem A-3-Tunnel in Leverkusen. Nur so ist der Eingriff ins Stadtgebiet samt Lärmbelästigung noch erträglich. Wie die Bürgerinitiativen sind auch wir über die von Straßen NRW angeführte hohe Kostendifferenz zwischen oberirdischem Ausbau (230 Mio. €) und Durchgangstunnel (2.6 Mrd. €) äußerst erstaunt. Wir haben uns deshalb an die grüne Landtagsfraktion mit der Bitte gewandt, die Kostenrechnung für die Tunnellösung einer kritischen Prüfung zu unterziehen und uns über die Ergebnisse zu informieren." SPD-Fraktion: "Die A 3 zerschneidet unsere Stadt und sorgt damit für zahlreiche Belastungen durch Emissionen wie z. B. Lärm, Stickoxid und Feinstaub. Und obwohl durch die Dieselkrise überall von Luftreinhaltung gesprochen wird sieht die Vorzugsvariante von Straßen.NRW für den Ausbau der A 3 und des Leverkusener Kreuzes einen oberirdischen Ausbau auf 4 Spuren pro Richtung vor. „Dadurch wird der Einschnitt in unsere Stadt noch vergrößert. Wohnhäuser, und städtische Flächen müssen dann für den Ausbau geopfert werden“, erläutert Jonas Berghaus, Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung I. Dabei geht es auch anders. Auf der A 1 im Bereich der bisherigen Stelze wurden zwei Tunnellösungen als Vorzugsvarianten nach Berlin gemeldet. „Bester Lärmschutz und geringster Eingriff ins Stadtgebiet, am Ende das Schutzgut Mensch, wurden hier nicht einbezogen. Argumente, die für die A 1 gelten, müssen auch für die A 3 gelten!“, fordert Peter Ippolito, Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Leverkusen. Noch ist keine abschließenden Entscheidungen getroffen. Daher gilt es weiterhin gemeinsam für den Durchfahrtstunnel der A 3 zu kämpfen. „Als ersten Schritt müssen dafür die Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Sachstand zur Ausbauplanung der A 3 und des Leverkusener Kreuzes informiert werden. Wir fordern Straßen.NRW auf zeitnah in Manfort, also an Ort und Stelle des Ausbaus, die Bürgerinnen und Bürger in einer Informationsveranstaltung die Planungen vorzulegen und ihre Abwägungen für die Vorzugsvariante zu erläutern“, so Jonas Berghaus. Entscheidend sind die Antworten auf die Fragen welche Varianten für den Ausbau geprüft wurden und wie es zu den massiven Preisunterschieden kommt. Ebenso muss erläutert werden wie der Abwägungsprozess zwischen ökonomischen Faktoren, Emissionsschutz (Lärm, Luftschadstoffe, etc.), Flächenverbrauch bzw. Eingriff ins Stadtgebiet erfolgt ist."
->Dieselfahrverbot auf Ruhrgebietsautobahn A40
Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat heute über die Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für „Saubere Luft“ in den Städten Essen und Gelsenkirchen entschieden (Essen: 8K 5068/15, Gelsenkirchen: 8K 5254/15) und beiden Klagen in vollem Umfang stattgegeben: Der Luftgrenzwert für das Dieselabgasgift Stickstoffdioxid (NO2), der seit dem Jahr 2010 verbindlich gilt, ist schnellstmöglich einzuhalten, spätestens im Jahr 2019. Dabei geht es um eine Grenzwerteinhaltung jeweils im gesamten Stadtgebiet. Die internationale Umweltrechtsorganisation ClientEarth unterstützt Klagen für „Saubere Luft“ der DUH. Für die Stadt Essen hat das Gericht (höchster NO2-Belastungswert in Essen:49 µg/m3) entschieden, dass die Landesregierung ein Diesel-Fahrverbot für 18 Stadtteile inkl. der Stadtmitte als „Blaue Umweltzone“ in den Luftreinhalteplan aufzunehmen hat. Dieses gilt ab dem 1. Juli 2019 für alle Diesel unterhalb der Abgasnorm Euro 5 und Benziner unterhalb der Norm Euro 3. Zum 1. September 2019 ist das Verbot auf Diesel-Pkw, Busse und Nutzfahrzeuge der Abgasnorm Euro 5 zu erweitern. Zum ersten Mal in Deutschland wurde von einem Gericht auch ein Diesel-Fahrverbot für eine Bundesautobahn verfügt. Ab dem 1. Juli 2019 gilt dies auf der Autobahn A40 für Diesel-Pkw, Busse und Nutzfahrzeuge bis einschließlich der Abgasstufe Euro 4/IV, ab dem 1. September 2019 wird dieses für Euro 5/V Diesel ausgedehnt. Grund ist die hohe Belastung einer Wohnsiedlung in Essen-Frohnhausen, hier führt die Bundesautobahn unmittelbar vorbei. Das Gericht hat zusätzlich dem Land die Prüfung weiterer Fahrverbote für neun weitere Verdachtsfälle außerhalb der „Blauen Umweltzone“ mit Frist bis zum 1. April 2019 auferlegt. Damit stellt das Gericht mit seinem Urteil das verfassungsrechtlich geschützte Recht auf Gesundheit der Menschen in Essen und Gelsenkirchen über die Profitinteressen der Automobilindustrie. Für die Stadt Gelsenkirchen, welche mit 46 µg NO2/m3 geringere Grenzwertüberschreitungen beim Dieselabgasgift NO2 als Essen aufweist, muss das beklagte Land Nordrhein-Westfalen ein streckenbezogenes Diesel-Fahrverbot auf der besonders belasteten Kurt-Schumacher-Straße festlegen. Dieses muss zum 1. Juli 2019 für alle Dieselfahrzeuge unterhalb der Abgasnorm Euro 6 und alle Benziner unterhalb der Abgasnorm Euro 3 in Kraft treten. Das Gericht betonte, dass ein Großteil der vom Land NRW bisher in den Luftreinhalteplänen angeführten Maßnahmen „keine schnelle Wirkung“ verspricht. Die schnellstmögliche Grenzwerteinhaltung noch vor 2020, wie es das Bundesverwaltungsgericht gefordert hat, ist somit nicht möglich. Daher kann auf Diesel-Fahrverbote nicht mehr verzichtet werden. Der lange Zeitraum, in dem der Grenzwert überschritten wird, zwingt zu einer besonders effizienten Maßnahmenplanung. Dazu Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH: „Mit der erstmaligen Sperrung einer Bundesautobahn für Diesel-Pkw, Busse und Lkw muss auch eine Kanzlerin Merkel erkennen, dass sie mit ihrer Politik gegen den Gesundheitsschutz und für die Profitsicherung einer betrügerischen Industrie gescheitert ist. Das letzte Beispiel für eine Fernsteuerung dieser Bundesregierung aus den Konzernzentralen von BMW, Daimler und VW ist die heute im Bundeskabinett beschlossene, europarechtswidrige Heraufsetzung von Dieselabgasgift-Grenzwerten. Was Gerichte von dieser industriefreundlichen Gesetzesnovelle halten, zeigte sich wenige Stunden nach der Regierungs-Pressekonferenz im Gelsenkirchener Richterspruch: Die erstmalige Einführung eines ersten Diesel-Fahrverbots auf der Autobahn A40 sowie in Essen und Gelsenkirchen. Diesel-Fahrverbote kommen trotz Änderung des BImSchG auch für Städte auch unter 50 µg NO2/m3.“ Rechtsanwalt Remo Klinger, der die DUH in den Verfahren vertritt, sagt: „Die Politik muss endlich in der Realität ankommen. Diesel-Fahrverbote werden kommen. Man muss den Menschen rechtzeitig reinen Wein einschenken und die dafür nötigen Hilfestellungen geben. Insbesondere sozial schwache Familien, die häufig an stark belasteten Straßen wohnen, dürfen nicht dafür zahlen müssen, dass sie saubere Luft atmen können. Saubere Luft ist ein Menschenrecht, das der Staat zu gewährleisten hat.“ Hintergrund: Die DUH hatte beide Klagen im November 2015 gegen das Land Nordrhein-Westfalen eingereicht. Ziel ist die Einhaltung des seit 2010 verbindlich geltenden EU-Grenzwerts von 40 µg NO2/m³ im Jahresmittel. 2017 ermittelten in Essen fünf offizielle Messstationen NO2-Werte oberhalb des erlaubten Jahresmittelgrenzwerts von 40 µg/m³. Der höchste Wert mit 49 µg/m³ wurde an der Messstation Frohnhausen an einem dreigeschossigen Wohnhaus nahe der Bundesautobahn A 40 gemessen. Auch in Gelsenkirchen weist eine offizielle Messstation einen Wert oberhalb des NO2-Grenzwerts auf: An der Messstation Kurt-Schumacher-Straße überschreitet der gemessene Wert mit 46 µg NO2/m³ die gesetzlichen Vorgaben deutlich. Dass diese Zahl für Gelsenkirchen kein Einzelfall ist, belegen Messungen der DUH aus diesem Jahr. In der Florastraße wurde mit 44 µg NO2/m³ ebenfalls ein nach europäischem Recht gesetzeswidriger Wert gemessen. NO2 ist gesundheitsschädigend. Die Europäische Umweltagentur EEA hat im Oktober 2018 die gesundheitlichen Folgen der NO2-Verschmutzung mit jährlich 13.100 vorzeitigen Todesfällen allein in Deutschland beziffert. Diesel-Fahrverbote sind zur kurzfristigen Einhaltung des NO2-Grenzwertes die einzige Option und laut Urtei
->Reparaturwertstatt am Samstag, 24.11.2018, 10-16 Uhr, im Haus der Jugend
Die letzte Reparaturwertstatt findet im November im frisch renovierten Haus der Jugend in der Kolberger Straße 95 in Quettingen statt. Am Samstag, 27.10.2018, zwischen 10 – 16 Uhr, gibt es wieder ehrenamtliche Hilfe bei der Reparatur von Fahrrädern, Spielsachen, Elektrogeräten, Bekleidung und vielem mehr. Für das leibliche Wohl mit Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und natürlich Kaltgetränken ist wie immer gesorgt. Dieses Mal können wieder gut erhaltene aber nicht mehr benötigte Kleidungsstücke und Textilien mitgebracht oder auch mitgenommen werden.

Weitere Nachrichten