Leverkusen als Gesamtkunstwerk – Carl Duisberg und die Fabrikstadt der Zukunft

Festvortrag zum Jubiläum der Abteilung von Prof. Dr. Werner Plumpe

Archivmeldung aus dem Jahr 2013
Veröffentlicht: 09.09.2013 // Quelle: Bergischer Geschichtsverein

Prof. Dr. Werner Plumpe, Goethe-Universität Frankfurt, Historisches Seminar für Wirtschafts-/ Sozialgeschichte, wird in Kürze eine neue Biographie über den Gründer des Bayerwerks Leverkusen, Carl Duisberg (1861-1935), herausbringen. In seinem Festvortrag stellt er das Neue an Duisbergs Fabrikkonzept und Duisbergs Bedeutung für die Stadt Leverkusen vor.

Dieser Vortrag ist zugleich auch im Rahmen des Jahresthemas „150 Jahr BGV – 150 Jahre Bayer“ zu sehen. Auch der Vortrag über die Geschichte der AGFA im April 2013 gehörte zu diesem Thema. Da Prof. Plumpe bisher nur im März 2013 vor einem ausgewählten Publikum (Wirtschaftsarchivare, Geschichtsprofessoren, einigen Bayermitarbeitern, u.a. Vorstandsmitglied Dr. Richard Pott und Oberbürgermeister Buchhorn) in Leverkusen (Baykomm Center) über Carl Duisberg gesprochen hat, und interessierte Bürger und die lokale Presse (außer Leverkusen.com) nicht teilgenommen haben, wird dieser Vortrag sicher sehr interessant für die Stadtgeschichte Leverkusens sein. Sicherlich werden in dem Vortrag einige neue Aspekte zu dem Verhältnis von Dr. Carl Duisberg zur Stadt Wiesdorf bzw. Leverkusen dargestellt werden. Herr Plumpe ist zudem ein sehr guter Redner, so dass die Zuhörer einen interessanten und kurzweiligen Vortrag (ca. 60 bis 75 Minuten) erleben werden.

Vortrag und anschließender Umtrunk im Schloß Morsbroich sind kostenlos.
Dienstag 24. September 2013, 19 Uhr


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.891

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Bergischer Geschichtsverein"

Weitere Meldungen