Stadtplan Leverkusen
04.08.1999 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Zum Spiel gegen den AC Mailand nicht mit dem Auto   Serwo-Brandstelle in der Fixheide >>

Gedenken an die Opfer des Schlebuscher Bahnunglückes


Am Sonntag, 8. August, jährt sich zum 50. Mal der Todestag der am damaligen Schlebuscher Bahnübergang verunglückten Kinder und Jugendlichen.

Aus diesem Anlass wird im Namen der Stadt Leverkusen an dem Gedenkstein auf dem Friedhof Scherfenbrand eine Blumenschale aufgestellt. Ein Gedenkgottesdienst findet am Sonntag, 8. August, 11.00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Andreas statt.

Am 8. August 1949 kamen bei diesem schwersten Zugunglück auf Leverkusener Gebiet insgesamt 18 Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ums Leben. 14 weitere junge Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Kinder waren auf dem Heimweg von einer dreiwöchigen Ferienfreizeit. Nur wenige Meter von ihren wartenden Eltern entfernt, wurde ihr Bus am früheren Bahnübergang Schlebusch von einem heranrasenden D-Zug überrollt. Die Schranken waren nicht geschlossen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.05.2018 18:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter