Unser Partner:

Top 10

1Buchhorn, Reinhard Alfred225177
2Escher, Joachim209428
3März, Dieter189371
4Fritz, Clemens122287
5Rüdell, Carl Michael106129
6Völler, Rudolf (Rudi)99139
7Kirsten, Ulf97027
8Nowak, Helmut94630
9Ballack, Michael84258
10Barnetta, Tranquillo76646

Leverkus, Carl (Friedrich Wilhelm)

* 5.11.1804 als Sohn von Alexandrine (geb. Jaeger) und Joh. Wilhelm
Der Grabstein legt eine Geburt am 4. November nahe

✝ 01.02.1889

Familienstand: verheiratet (Juliane (Julie) 1838), vier Söhne, sieben Töchter

1822 Lehrling in einer Apotheke in Winningen, studierte in Marburg

1826 Gehilfe in einer Trierer Apotheke. Danach ging er nach Paris, arbeitete in einer Apotheke und studierte abends Chemie an der Sorbonne.

1829 legte er in Berlin das Apothekerexamen ab

1830 erlangte er in Gießen an der Universität den Dr. phil.

1834 machte er in Wermelskirchen eine eigene Fabrik auf

1848 Chef der Bürgergarde von Wermelskirchen
Ehrenbürger von Wermelskirchen
1884 Geheimer Kommerzienrat

1860 begann er mit der Verlegung seiner Fabrik auf den Kahlberg bei Wiesdorf. Das Werk wurde zu einem Musterinstitut mit neuesten Einrichtungen der Technik und guten Anlagen für seine Arbeiter, für die er Wohnungen und einen Konsumvereinsladen baute.

1891 verkauften seine Söhne das Werksgelände an Bayer

Er wurde Namensgeber der 1930 gegründeten Stadt Leverkusen

2002 spendete die Volksbank die von Kurt Arentz geschaffenene Büste im Rathaus, die bis 2007 vor dem damaligen Rathaus und 2007 - 2010 im Elberfelder Haus stand.

Die Stadt ehrt ihn mit der Wiesdorfer Carl-Leverkus-Str. Auch andere Städte haben Straßen nach ihm benannt.


Neuste Nachrichten aus Leverkusen-Wiesdorf


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 41.350


Stadtteile
Alkenrath
Bergisch Neukirchen
Bürrig
Hitdorf
Küppersteg
Lützenkirchen
Manfort
Opladen
Quettingen
Rheindorf
Schlebusch
Steinbüchel
Waldsiedlung
Wiesdorf