Technische Betriebe warnen: Kanalhaie in Leverkusen unterwegs

17.11.2023 // Quelle: Stadtverwaltung

Automatische Zusammenfassung i

Die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) warnen vor unseriösen Unternehmen, die sich als Kanalhaie bezeichnen und an Haustüren in Leverkusen auftauchen. Diese Unternehmen bieten an, private Hausanschlüsse der Grundstücksentwässerung zu überprüfen, angeblich im Zusammenhang mit den Kanalbauarbeiten der TBL. Die TBL betonen jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Kanalhaie drängen oft ältere Menschen dazu, Aufträge zu unterschreiben und führen dann überteuerte Reparaturen durch oder kassieren ohne tatsächliche Sanierung. Die TBL empfehlen Hausbesitzern, seriöse Firmen zu kontaktieren und Angebote einzuholen sowie schriftliche Verträge abzuschließen. Aktuelle Baumaßnahmen zur Kanalsanierung finden in Leverkusen statt.

Die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) haben vermehrt Hinweise erhalten, dass sich derzeit im Bereich der Humperdinckstraße Firmen an den Haustüren von Anwohner und Anwohnern melden und anbieten, die privaten Hausanschlüsse der Grundstücksentwässerung zu überprüfen. Insbesondere im Umkreis der aktuellen Baumaßnahme wurde z.T. behauptet, dass diese Überprüfungen im Zusammenhang mit den Kanalbauarbeiten der TBL stünden. Die Technischen Betriebe weisen ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht der Fall ist. 

Als Kanalhaie werden unseriöse Unternehmen bezeichnet, welche zur schnellen Unterzeichnungen von vermeintlich günstigen Aufträgen an der Haustüre drängen. Sie bieten in betrügerischer Absicht ihre Hilfe bei der TV-Untersuchung der Abwasserleitungen an. Regelmäßig wird bei der TV-Untersuchung angebliche Defekte gefunden, deren Reparatur dann zu weit überteuerten Preisen durchgeführt wird. Es gab auch bereits Fälle, wo nur teilweise bzw. gar nicht saniert, sondern nur kassiert wurde. 

Opfer der Betrugsmasche von Kanalhaien sind oftmals Seniorinnen und Senioren, die in der Regel an der Haustür überrumpelt werden. Sie werden unter Druck gesetzt, Auftragsformulare zu unterschreiben, ohne das „Kleingedruckte“ in Ruhe lesen zu können. 

Hausbesitzer sollten tatsächlich den privaten Teil des Kanals bis zum Anschluss an das öffentliche Netz regelmäßig untersuchen und warten lassen. Für diese Arbeiten steht jedoch eine große Anzahl seriöser Firmen zur Verfügung, von denen sich jeder Interessent Angebote einholen und diese in aller Ruhe vergleichen kann. Um nicht Opfer eines Kanalhaies zu werden, empfehlen die TBL grundsätzlich keine Haustürgeschäfte abzuschließen. 

Jedes Untersuchungsangebot sollte schriftlich ausgehändigt werden und zu jedem Angebot sollten Vergleichsangebote eingeholt werden. Zudem ist es sinnvoll vertraglich zu vereinbaren, dass ein Schadensprotokoll über die festgestellten Schäden möglichst mit Fotos sowie eine CD bzw. DVD und eine Lageplanskizze ausgehändigt werden. Dieses ist wichtig für eine notwendige Sanierung. Wer Kosten senken möchte, kann sich mit mehreren Hauseigentümern zusammenschließen. 

Auf der Internetseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (Sadipa (nrw.de)) lässt sich prüfen, ob die beauftragte Person auch wirklich sachkundig ist. 

Aktuelle Baumaßnahmen die Kanalsanierung betreffend finden an der Humperdinckstraße, der Paracelusstraße sowie an der Benz- und Kruppstraße statt. Die TBL bitten insbesondere die Anwohner in diesen Gegenden aufmerksam zu sein.


Straßen aus dem Artikel: Humperdinckstr, Kruppstr

Kategorie: Verwaltung
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 742

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen