Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Eröffnung Kunstnacht

Veröffentlicht: 14.10.2011 // Quelle: Stadtverwaltung

Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn hielt soeben zur Eröffnung 7. Leverkusener Kunstnacht im Schloss Morsbroich folgende Rede

"Ganz herzlichen Dank an Annika Auweiler, Eva Marxen, Sarah Brasack und Sarah Tauscher, die zusammen die Band "miaomio" sind! "miaomio" werden wir gleich wieder hören. Die Band hat mit ihrer Bandleaderin Annika Auweiler, die aus Hitdorf stammt, Leverkusener Wurzeln. Eingeladen wurden die vier heute, weil hier im Museum Morsbroich zur Zeit die Ausstellung "Frauenzimmer" gezeigt wird - von Frauen gemachte Kunst trifft auf von Frauen gemachte Musik - und natürlich wurden sie vor allem eingeladen, weil sie einfach gut sind. Herzlichen Dank nochmals!

Liebe Gäste der 7. Leverkusener Kunstnacht,

die Kunstnacht findet heute zum siebten Mal statt. Sieben Jahre Leverkusen und Kunstnacht: Ein nettes Paar! Sieben Jahre? Fängt es da in einer Beziehung nicht langsam an, langweilig zu werden?

Also: Das "verflixte siebte Jahr" der Kunstnacht lässt davon nichts erahnen. Es geht turbulenter zu als je zuvor: Im Bayer Kulturhaus wird inmitten der dortigen Ausstellung Theater gespielt. Im Atelier Harter gibt es Bodypainting mit Schokolade. Der bekannte Leverkusener Künstler Peter Lorenz stellt im Sensenhammer nicht nur seine Bilder aus, sondern tritt in einer eigens für die Kunstnacht zusammengestellten Band, mit den "Artnighters", auf.

Im Kulturausbesserungswerk haben die beiden jungen Künstler Ranz und Dreck ein Programm aus Kunstfilmen, Performance, Installationen und sogar Artistik und Feuershow auf die Beine gestellt. Dort wird ab 23 Uhr auch die erste Kunstnacht-Party der Geschichte stattfinden.

Der Integrationsrat hat, einer Idee des Vorsitzenden Sam-Kofi Nyantakyi folgend, ein internationales Künstler-Dorf im Lindenhof eingerichtet. Der Leverkusener Pfarrer UND Kabarettist Detlev Prößdorf wird inmitten der ausgestellten Arbeiten von Rudolf Schoofs in der Christuskirche singen.

In allen Kunstnacht-Shuttles sind Fotografien der Leverkusener Künstler Uwe Miserius und Heinz-Friedrich Hoffmann zu sehen. Die Mannschaft des Künstlerbunkers ist kreativ wie eh und je und zeigt Arbeiten von Britta Reinhardt in der Galerie. Ein paar Stockwerke höher liest Peter Kaczmarek. "Love Escalation" ist der Titel seiner Lesung um 22 Uhr. Untertitel: "Ein nicht ganz ernster Vortrag über violente und suizidale Tendenzen im elektorisch verstärkten Liebeslied des 20. Jahrhunderts." Das klingt doch wunderbar ironisch und gut gelaunt. Gutelaunekunst macht auch Bert Gigas, der seine Unterhosenkunst zeigt und eine Unterhosenband angekündigt hat.

Wenn Sie hier hinausgehen, können Sie gleich drei Angebote wahrnehmen: Der Kunstverein zeigt Arbeiten der beiden jungen Künstlerinnen Hanna Schwarz und Alexandra Bachzetsis, die sich mit dem Thema Tanz beschäftigen. Die Künstlergruppe 5-09 zeigt ihre neuen Werke in der Museumspädagogik. Die Kunsthistorikerin Sigrid Ernst-Fuchs spaziert mit Ihnen, wenn Sie möchten, zu den Kunstwerken im Schlosspark, um sie Ihnen nahe zu bringen.

Und, und, und .

Sie merken schon, meine Damen und Herren: Von Langeweile und Trott kann hier nicht die Rede sein. Die Kunstnacht ist lebendig und entwickelt sich von Jahr zu Jahr weiter. Es kommen junge Künstlerinnen und Künstler hinzu, die sich engagieren wollen und dies auch tun.

Die Kunstnacht, meine Damen und Herren, gehört einfach zu Leverkusen, wie die Leverkusener Jazz-Tage. Sie bringt das unglaublich hohe und vielgestaltige künstlerische Potential dieser Stadt ans Licht. Und das benötigt eine Stadt wie die Luft zum Atmen. "Ohne Kunst wäre das Leben langweilig", sagt eine Kunstnachtbesucherin in einem kleinen Film, gedreht im letzten Jahr und zu sehen auf der Kunstnachtseite im Internet. Ja stimmt, langweilig und sinnlos wäre es, viel zu zweckverliebt, nicht wirklich lebenswert. Und deshalb wird Kultur in Leverkusen den hohen Stellenwert behalten, den sie jetzt innehat. Dafür muss man sich einsetzen. Und ich tue das gerne!

Wie sehr die Leverkusenerinnen und Leverkusener an "Ihrer" Kunstnacht hängen, geht wiederum aus dem genannten "Filmchen" auf der Kunstnachtseite im Internet hervor. Dort verraten einige von ihnen, was ihnen an der Kunstnacht gefällt: "Gemütlich, begeisternd, Genuss auf allen Ebenen", sind nur ein paar der Beschreibungen, die genannt werden.

Danke den Künstlerinnen und Künstlern, die diesen Genuss möglich machen durch ihren Einsatz. Danke den Sponsoren Sparkasse Leverkusen, EVL, Garcia, Tasteone, designbüro3, wupsi, Taxi-Ruf 3333 für ihr Engagement.

Ich wünsche Ihnen, ich wünsche uns allen eine wunderbare, spannende 7. Leverkusener Kunstnacht."

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 5.540
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung