Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Start des Fahrradverleih ist ein gutes Signal, auch die Einbindung der S-Bahnhöfe Rheindorf und Küppersteg

Veröffentlicht: 21.12.2018 // Quelle: Rüdiger Scholz

Der CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz begrüßt den Start des Fahrradverleih-Systems im kommenden März und die dabei angekündigte Ausdehnung auf die S-Bahnhöfe Rheindorf, Küppersteg sowie Chempark und die Straßenbahnhaltestelle Schlebusch. Er erklärt dazu:

„Der Start des Fahrradverleihsystems im kommenden März ist ein wichtiger Beitrag zur Mobilitätswende in unserer Stadt. Besonders ist es zu begrüßen, dass die ursprünglich von der Mehrheit des Rates abgelehnte Einbindung der S-Bahnhöfe Rheindorf und Küppersteg nun doch von der Verwaltung vorgenommen wird.

Dieser Vorschlag der Bezirksvertretung I hatte im vergangenen Jahr leider keine Mehrheit im Stadtrat gefunden, obwohl es wenig Sinn gemacht hätte, das Fahrradverleihsystem ohne Rheindorf und Küppersteg zu starten. Dabei wäre der Leverkusener Westen von diesem System abgeschnitten gewesen.

Offensichtlich hat das ständige Nachhaken in den vergangenen zwölf Monaten zu einem Umdenkungsprozess geführt und die Argumentation des Bezirkes zur Umkehr beigetragen. Wichtig ist, dass die beiden S-Bahnhöfe Rheindorf und Küppersteg nun vom Start weg in das Fahrradverleihsystem eingebunden sind.

Im letzten Schritt muss jetzt noch die Möglichkeit geschaffen werden - wie in anderen Großstädten auch - dass die Nutzer das Fahrrad an jeder Stelle der Stadt abstellen und Nachnutzer somit auch an jeder Stelle der Stadt ein Rad ausleihen können.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.662
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz