Stadtplan Leverkusen
22.10.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Offene Kreisvorstandssitzung der Jungen Union Leverkusen   Industrieforschung auf höchstem wissenschaftlichem Niveau: Otto-Bayer-Medaillen für Spitzenforschung verliehen >>

Partnerschaftstreffen: Zusammenarbeit soll weiter vertieft werden


Viel gesehen und erlebt haben die Gäste aus den Partnerstädten Ratibor und Villeneuve d´Ascq während ihres viertägigen Aufenthaltes in Leverkusen. Auf dem Programm am Freitag stand unter anderem eine Führung über das Gelände der neuen bahnstadt opladen sowie ein Besuch der Ausbildungswerkstatt von Currenta.

Zum offiziellen Festakt am Freitagabend trugen sich die Mitglieder beider Delegationen dann ins Goldene Buch der Stadt ein. Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn überreichte als offizielles Gastgeschenk ein gerahmtes Bild „Häuser in Leverkusen“. Als besondere Überraschung gab es für den Stadtpräsidenten Miroslaw Lenk noch einen Unimog der Leverkusener Feuerwehr – zunächst nur im Miniaturformat. Der echte Wagen findet im nächsten Jahr seinen Weg nach Ratibor, sobald die Feuerwehr den neuen Unimog in Dienst gestellt hat.

Am Samstag nahmen die Mitglieder beider Delegationen an der Feierstunde zur Verleihung des Leverkusen Talers im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich teil, bevor sich die Fußballbegeisterten am Nachmittag gemeinsam mit dem Oberbürgermeister das Spiel der Werkself gegen Mainz 05 in der BayArena ansahen. Eine Rundfahrt durch den Chempark und ein gemeinsames Abendessen rundeten den dritten Besuchstag ab.

Die überaus gute Zusammenarbeit zwischen den drei Städtepartnern soll in Zukunft weiter intensiviert werden, ein erneutes Treffen ist in absehbarer Zeit geplant. Insbesondere die Teilnehmer der Fachtagung zum Thema „Schule und Beruf“ wollen die gemeinsam erarbeiteten Konzepte zur Schaffung nachhaltiger Bildungsangebote in regelmäßigem gegenseitigen Austausch umsetzen. Dabei wurden folgende Schwerpunkte gesetzt: In Leverkusen wird das Handlungsfeld „Bildungsbrüche“ erarbeitet, die Experten aus Villeneuve d´Ascq betreuen den Bereich „Ganztag“ und in Ratibor liegt die Verantwortung für die allgemeine Kooperation. Gegenseitige Besuche und Hospitationen sind in diesem Zusammenhang ebenfalls geplant.

Zum Abschied zogen die Vertreter der Städtepartner eine rundum positive Bilanz. Dabei betonte der Ratiborer Stadtpräsident Miroslaw Lenk, wie wichtig es sei, dass sich insbesondere die Spitzenvertreter aus den beteiligten Städten gut verstehen, wie dies zwischen Ratibor, Leverkusen und Villeneuve d`Ascq der Fall sei: „Das macht es leichter, den freundschaftlichen Kontakt auch auf anderer Ebene praktisch umzusetzen und zu verstärken.“


4 Bilder, die sich auf Partnerschaftstreffen: Zusammenarbeit soll weiter vertieft werden beziehen:
21.10.2012: Ratiborer Delegation
19.10.2012: Adomat und französische Delegation
19.10.2012: Städtepartnerschafts-Fachtagung
19.10.2012: Städtepartnerschaftstreffen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.10.2012 22:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter