Stadtplan Leverkusen
25.06.2018 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Erneut viel Ferienspaß mit zdi   Küchenbrand in Rheindorf >>

Großes Interesse, viele Fragen: Stadt informierte in der Flüchtlingsarbeit tätige Ehrenamtliche


Etwa 25 Personen nahmen am vergangenen Freitag, dem 22. Juni, an der Informationsveranstaltung zu den Themen Sprachkurse für Geflüchtete und Traumafolgestörungen teil. Die Veranstaltung richtete sich in erster Linie an Ehrenamtliche, aber auch hauptamtliche Akteure waren ins Rathaus eingeladen. Im Publikum saßen viele Personen mit eigener Zuwanderungsgeschichte, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete und Neuzugewanderte engagieren.

Die Referentin Antje Schwarze von MOSAIK informierte ausführlich über Zugangsvoraussetzungen von Geflüchteten zu Integrations- und Berufssprachkursen und über die unterschiedlichen Kursniveaus, die angeboten werden. Zu diesem Thema waren außerdem Vertreterinnen und Vertreter von Leverkusener Anlauf- und Beratungsstellen wie dem Integration Point Leverkusen und der Offenen Jugendberufshilfe anwesend, um Fragen zur lokalen Situation zu beantworten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung informierte die Referentin über Traumatisierung im Kontext von Fluchterfahrung und die Folgen für den Alltag. Thematisiert wurden dabei auch die Rolle der ehrenamtlichen Tätigen sowie Mechanismen des Selbstschutzes. Wie einige Teilnehmenden bestätigten, spielt das Thema Trauma eine große Rolle bei der Arbeit mit Geflüchteten. Beispielsweise wurden seitens des Publikums Unsicherheiten geäußert, inwieweit Geflüchtete zu belastenden Erfahrungen befragt werden sollten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich zufrieden über die umfassenden Informationen, insbesondere auch darüber, dass es Raum für eigene Fragen zur Diskussion gab. Dieser hätte nach Ansicht einiger Teilnehmenden auch noch größer sein können. Ausgestattet mit jeder Menge Informationsmaterial, auch über lokale Angebote für Neuzugewanderte in Leverkusen, gingen die Teilnehmenden gegen 20 Uhr nach Hause.

Es handelte sich um das erste Modul der mehrteiligen Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit des Kommunalen Integrationszentrums, des Fachbereichs Soziales und der Geschäftsstelle des Integrationsrates der Stadt Leverkusen. Eine weitere Informationsveranstaltung ist für November geplant. Dann wird es um die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen und berufliche Integration gehen. Dazu wird erneut eine Referentin von MOSAIK vor Ort sein.

MOSAIK ist eine gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote aus Bielefeld. Als Mitglied des IQ-Netzwerks Nordrhein-Westfalen informiert MOSAIK Ehrenamtliche zu verschiedenen Themen der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 25.06.2018 16:29 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter