Stadtplan Leverkusen
30.10.2018 (Quelle: Internet Initiative)
<< Irlandfreunde übernehmen den Morsbroicher Sommer   Bahnstadt-Mittwoch zum Thema „Mobilität - Fahrrad | Bus | Parken“ >>

Bahnhofsquartier Opladen: Gestrige Bürgerversammlung


Gestern stellten im Verwaltungsgebäude Goetheplatz die verbleibenden vier Bewerber ihre nach der ersten Vortellung überarbeiteten Entwürfe des Bahnhofsquartiers Opladen der Öffentlichkeit jeweils per Vortrag, Gespräch und als zwei- und dreidimensionales Modell vor.
Die Entscheidung trifft morgen der Beirat, bestehend aus Verwaltungsspitze mit dem Oberbürgermeister, Vertretungen aller Ratsfraktionen/Gruppierungen.

Hier die Eigen-Darstellung der Firma List Develop
Vielfältiger Nutzungsmix
Durch einen vielseitigen Mietermix wird eine hohe Lebendigkeit geschaffen: Die Verbindung aus verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten, Wohnen, Arbeiten, Fitness, Gastronomie, Hotel, Parken und weiteren Ansiedlungen belebt das Quartier von morgens bis abends. Es entstehen unterschiedliche Nutzungsintensitäten im Tagesverlauf, die sich gegenseitig ergänzen. In dem Quartier soll mit Unterstützung der lokalen Partner Caritas, Diakonie und Lebenshilfe auch betreutes Wohnen für hilfebedürftige Menschen realisiert werden. "Unser Konzept bringt die unterschiedlichsten Menschen jeden Alters in einem Zentrum mit hoher Aufenthaltsqualität zusammen", erklärt Michael Garstka, Geschäftsführer von LIST Develop Commercial.

Verbindend, belebend, ergänzend
LIST Develop Commercial und ATP legen bei der Entwicklung des Bahnhofsquartiers großen Wert darauf, eine hohe Durchlässigkeit zu schaffen. Durch den Gebäudekomplex soll eine attraktive Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Bahnhof geschaffen werden. Dafür wird die Bahnhofsbrücke gestalterisch miteingebunden. Rolltreppen führen von dieser aus direkt ins Zentrum des Quartiers und sind durch einen Teil des Gebäudes überdacht. "Das Quartier wird als neues Entree die Innenstadt mit frequenzstarken Handelsnutzungen ergänzen und somit neue Impulse für den bestehenden Einzelhandel bringen", hebt Garstka hervor. Das Konzept verzichtet bewusst auf eine geschlossene Einkaufspassage. Dadurch setzt sich die Fußgängerzone wie selbstverständlich in das neue Quartier fort, das so zum Teil der Innenstadt wird. Mit Hilfe des neu geschaffenen öffentlichen Raumes wird das Gebäudeensemble kleinteilig gegliedert und fügt sich städtebaulich optimal in die Maßstäblichkeit seines Umfeldes ein.


10 Bilder, die sich auf Bahnhofsquartier Opladen: Gestrige Bürgerversammlung beziehen:
29.10.2018: Modell Momentum
29.10.2018: Modell ListDevelop
29.10.2018: Modell Catella
29.10.2018: Vorstellung
29.10.2018: Vorstellung List Develop
29.10.2018: OB am Catella-Stand
29.10.2018: Siegesgewiss
29.10.2018: Modell AixAct, pbs Architekten und Derichs & Konertz
29.10.2018: Publikum
29.10.2018: OB-Auto im Halteverbot


Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
01.11.2018: CDU heißt Momentum in Opladen herzlich willkommen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 31.10.2018 02:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter