Stadtplan Leverkusen
15.10.1999 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< "Pralipe"-Theater spielt im Studio Marivaux   Frauen machen sich selbständig >>

"Harold und Maude" in der Festhalle


Das Münchner Tourneetheater "die scene" ist mit COLIN HIGGINS` Welterfolg "Harold und Maude" am Freitag, den 29. Oktober, in der Festhalle am Opladener Platz zu Gast. In der Inszenierung des renommierten österreichischen Regisseurs (und ehemaligen Burgtheater-Direktors) GERHARD KLINGENBERG sind die Titelrollen mit HERTHA MARTIN und MANUEL WITTING besetzt. Gisela Uhlen, die ursprünglich für die Rolle der Maude vorgesehen war, mußte ihre Mitwirkung wenige Tage vor der Premiere (Anfang Oktober in Ludwigshafen) wegen einer schweren Bronchitis absagen. Die für sie kurzfristig eingesprungene Hertha Martin (lange Jahre am Theater in der Josefstadt und am Burgtheater in Wien engagiert) wird die Maude auch bei allen Gastspiel-Aufführungen spielen. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr, sie dauert (mit einer Pause) ca. 2 ¼ Stunden.

"Harold und Maude", die amüsant-doppelbödige und situations-komische Geschichte einer ungewöhnlichen Liebesbeziehung, wurde in der Verfilmung Hal Ashbys (mit Ruth Gordon und Bud Cort in den Hauptrollen) weltberühmt. Im Gefolge des Filmes, der Kult-status erlangte, konnte sich dann auch die Bühnenfassung Colin Higgins` international durchsetzen. "Harold und Maude" (Deutsch von Udo Birckholz) gilt heute als eines der zeitbeständigen Zugstücke im Genre des "gehobenen Unterhaltungstheaters". Harold, 19 Jahre jung, ist von allem fasziniert, was mit dem Tod zu tun hat. Zur Verzweiflung seiner Mutter, einer umtriebigen Society-Lady (gespielt von Susanne Altschul), verbringt er seine Zeit lieber auf Friedhöfen, bei Beerdigungen oder auf Schrottplätzen als in der Gesellschaft junger Damen. Seine Vorliebe für makabre Scherze gipfelt in perfekt inszenierten Scheinselbstmorden, mit denen er die von der Mutter hoffnungsvoll präsentierten Heiratskandidatinnen erfolgreich zu vertreiben pflegt. Durch die Bekanntschaft mit Maude, einer zu nicht immer gesetzestreuen Handlungen neigenden alten Frau mit bewegter Vergangenheit und unkonventionellen Überzeugungen, ändert sich seine Einstellung zum Leben. Er lernt von ihr, daß man das Dasein auch genießen kann, es trotz aller Unvollkommenheit und Komplikationen bejahen sollte. Und er fühlt sich bald so stark zu ihr hingezogen, daß er sie heiraten will. Doch aus der "Mesalliance" wird nichts, weil Maude beschlossen hat, an ihrem 80. Geburtstag aus dem Leben zu scheiden - glücklich und in dem Bewußtsein, daß der junge Harold ihre Lehre begriffen hat.

Der Kartenpreis für dieses Gastspiel beträgt (3 Preisgruppen) DM 31,00; DM 28,00; DM 24,00. Karten sind im Vorverkauf u.a. an der Forum-Kasse (Tel. 02 14/4 06-41 13) erhältlich. Am Tage der Aufführung ist die Abendkasse in der Festhalle ab 18.30 Uhr geöffnet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.01.2020 21:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter