Kinder aus der DRK-Kindertagesstätte Carl-Rumpff-Straße zu Besuch - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1134 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1084 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 802 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 780 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 766 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 752 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 752 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 742 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 740 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 732 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Kinder aus der DRK-Kindertagesstätte Carl-Rumpff-Straße zu Besuch

"Was macht ihr denn alles im CHEMPARK?"
Veröffentlicht: 10.07.2012 // Quelle: Currenta

Zwölf Kinder aus der DRK-Kindertagesstätte Carl-Rumpff-Straße besuchten am Dienstag, 10. Juli 2012, den CHEMPARK Leverkusen. Zunächst verschafften sich die Kinder am Chemiepark-Modell einen Überblick über den Standort; besonders interessant war das für die Kleinen auch deshalb, weil viele ihrer Mütter oder Väter auch hier arbeiten. Zudem erfuhren sie anhand verschiedener Beispiele, dass viele Gegenstände aus ihrem Alltag - beispielsweise Zahnpasta, Autoreifen oder Fußbälle - Produkte aus dem CHEMPARK enthalten.

"Das war ein abwechslungsreicher Vormittag - nicht nur für die Kinder", sagte Christian Zöller, Leiter Public Affairs Leverkusen. "Es hat viel Spaß gemacht, einige Facetten des CHEMPARK einmal kindgerecht weiterzugeben." Lutz Hoeppner, der Leiter der Kindertagesstätte, ergänzte: "Für unsere Kinder ist es ein echtes Erlebnis, wenn sie den großen Nachbarn einmal aus der Nähe erleben können. Darüber hinaus haben sie einen Eindruck von dem Arbeitsplatz ihrer Eltern bekommen. Das ist gut angekommen."

Nach einem Spaziergang durch den Carl-Duisberg-Park und einer Besichtigung des Japanischen Gartens gab es am Ende für alle einen großen Teller Nudeln im Restaurant des Kommunikationszentrums am Japanischen Garten.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.344
Weitere Artikel vom Autor Currenta