Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1289 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1200 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 993 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 990 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 946 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 939 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 924 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 836 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 811 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 793 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Drei Mal aufgefahren

Veröffentlicht: 25.07.2008 // Quelle: Polizei

Mangelnde Konzentration und ein zu geringer Sicherheitsabstand sind die Ursachen für drei Verkehrsunfälle am Donnerstag (24.07.) im Leverkusener Stadtgebiet gewesen.

Gegen 07.00 Uhr wollte eine Autofahrerin (48) von der Carl-Duisberg-Straße in Wiesdorf nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Ein nachfolgender Motorradfahrer (46) erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seiner Suzuki auf den Mazda auf. Bei dem Sturz auf die Fahrbahn erlitt er schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zwei Stunden später ereignete sich der nächste Unfall in Wiesdorf.
Auch hier wollte eine Autofahrerin (34) nach links abbiegen. Als sie sich auf der Dhünnstraße in Höhe Niederfeldstraße eingeordnet hatte, fuhr eine 24-jährige Leverkusenerin auf ihren Porsche auf. Die 34-Jährige wurde leicht verletzt und musste sich später in ärztliche Behandlung begeben. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 8.000,-Euro.

Der dritte Auffahrunfall ereignete sich in Opladen. Hier fuhr eine 55-jährige Rollerfahrerin auf der Pommernstraße hinter ihrem Freund her. Als er an einem Fußgängerüberweg abbremsen musste, reagierte sie zu spät. Sie stürzte zu Boden und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.857
Weitere Artikel vom Autor Polizei