Information und Aktionen am Männergesundheitstag in Leverkusen

Wann ist ein Mann ein Mann? Antworten von Ärzten im Forum und Infos auf der Landesgartenschau

Archivmeldung aus dem Jahr 2005
Veröffentlicht: 24.04.2005 // Quelle: Bayer

Ein umfassendes Themenspektrum rund um den männlichen Körper und seine Gesundheit bot der Männergesundheitstag in Leverkusen. Die Vorträge im Forum, die das Thema wissenschaftlich präsentierten, stießen ebenso wie der Aktionsnachmittag im Spiegelzelt der Landesgartenschau auf großes Interesse bei den Besuchern. Eingeladen hatten Leverkusener Ärzte, unterstützt wurde die Veranstaltung von Bayer HealthCare. "Ein gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung", so das Fazit der Organisatoren.

Wann ist ein Mann ein Mann?
Wie vielschichtig die Antwort auf diese Frage ausfallen kann, zeigten zu Beginn des Männergesundheitstages die Vorträge der Leverkusener Ärzte im Forum. Den Auftakt machte Urologe Michael-Stephan Odenthal, der unter dem Titel "PSA ist keine Krankheit" über die neuen Möglichkeiten der Früherkennung von Prostatakrebs referierte. Der so genannte PSA-Wert ist ein Blutwert, der wichtige Hinweise auf den Gesundheitszustand der Vorsteherdrüse liefert.

Wie steht es um die Potenz
Im Anschluss referierte Urologe Christoph Bender über die männliche Potenz: "Wie geht's, wie steht's?" lautete seine zweideutige Frage. Neben Ursachen und Häufigkeit von Erektiler Dysfunktion zeigte er auch unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten der Potenzschwäche auf. Als Standard hat sich hier mittlerweile die medikamentöse Therapie mit modernen PDE-5-Hemmern, wie Levitra von Bayer HealthCare, Cialis oder Viagra etabliert.

Dr. Udo Niesten-Dietrich vom Fitnessstudio Impuls GmbH behandelte das Thema Männer und Sport. Seine überraschende Aussage: Weniger ist mehr. Dies solle jedoch nichts als "Legitimation für Bewegungsmuffel" verstanden werden. Vielmehr sprach er sich dafür aus, mit dem Training maßzuhalten und nicht bis an die körperlichen Grenzen zu gehen. "Laufen ohne zu schnaufen", hieß das schon früher - und diese Devise sei heute immer noch aktuell.

"Der Mann - das schwache Geschlecht", so hatte Kardiologe Bernhard Rappert seine faktenreiche Präsentation betitelt. Ausgangspunkt war die unterschiedliche Lebenserwartung: "Bei Frauen liegt sie aktuell bei 81 Jahren, Männer werden im Schnitt nur 74 Jahre alt", so Rappert. Während Frauen sich traditionell intensiv mit ihrer Gesundheit beschäftigten, betrachteten viele Männer ihren Körper als Werkzeug, das funktionieren müsse. Rappert: "Männer leben ungesünder, riskanter, unkontrollierter und gehen seltener zum Arzt."

Neue Kultur für die Männerwelt
Er forderte, dass die Männerwelt eine Kultur erlernen müsse, in der auf den eigenen Körper geschaut und geachtet werde. Zum Abschluss der Vortragsreihe ging der Diabetologe Dr. Gerhard Willms noch auf die besonderen Aspekte von Diabetes und Männergesundheit ein.

Ein kostenloser Bustransfer zum Spiegelzelt der Landesgartenschau ermöglichte es den Teilnehmern anschließend, das Gehörte zu vertiefen. Dort gab es Patienteninformationen zu den Themen Erektile Dysfunktion und Reizblase von Bayer HealthCare und der Landesverband Prostatakrebs-Selbsthilfe präsentierte seine Arbeit. Verschiedene Testmöglichkeiten, etwa eine Blutentnahme zur Prostatavorsorge oder Blutzuckermessung, rundeten das medizinische Programm ab.

Zweiter Schwerpunkt im Spiegelzelt war die männliche Fitness. Heide Ecker-Rosendahl zeigte, wie sich das Gewicht reduzieren und dauerhaft niedrig halten lässt, die Impuls GmbH stellte gesundheitsfördernde Trainingsmöglichkeiten vor, und die Tanzschule Kaechele trat mit Salsa-Vorführungen den Beweis an, dass Fitness und gute Laune kein Gegensatz sein müssen. Schließlich hatten die Besucher noch die Möglichkeit, auf dem BayRad-Ergometer für ihre Gesundheit und gleichzeitig für einen guten Zweck in die Pedale zu treten. Die Präventionsinitiative von Bayer HealthCare informiert in diesem Jahr über die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Jeder erradelte Kilometer wird am Ende des Jahres in Euro umgerechnet und für ein Präventionsprojekt der deutschen Herzstiftung gespendet.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Laga
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.664

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Bayer"

Weitere Meldungen