Stadtplan Leverkusen
17.10.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< A3: Montagnacht im Kreuz Leverkusen nur ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Oberhausen wegen Reparaturarbeiten   Beteiligung der Öffentlichkeit am Planungswettbewerb für die Parkanlage Schloss Morsbroich >>

Flüchtlingsunterkunft Sandstraße: Auf der Großbaustelle geht es voran


Ende März haben in diesem Jahr die Bauarbeiten für die Flüchtlingsunterkunft in der Sandstraße begonnen. Die Arbeiten sind inzwischen deutlich vorangegangen. Einige Gebäude sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits wetterfest hergestellt, d.h. Fenster sind eingebaut und die Dachabdichtung ist erfolgt. Andere befinden sich noch im Rohbau. Momentan lassen die Baumaßnahmen erhoffen, das die Fertigstellung bereits Ende 2020 stattfinden kann.
Schon jetzt ist erkennbar wie die, in drei Riegel gegliederten, acht einzelnen Wohngebäude zusammen mit den Verwaltungsgebäuden um eine zentrale Mitte mit Spiel- und Sportplatz angeordnet sind. Durch die Kompaktheit der Gebäude entsteht eine großzügige Außenfläche.
An einigen Fassaden von Verwaltungs- und Unterkunftsgebäuden werden zurzeit Klinkerverblendungen bzw. farbliche Faserzementplatten befestigt. Parallel zu den Arbeiten werden Bemusterungen für Ausstattungsmaterialien durchgeführt. Am 20. August hat die erste Teilrohbauabnahme durch die Bauaufsicht stattgefunden. Die finale Rohbauabnahme ist für den 30. Oktober 2019 terminiert. Geplant ist, alle Gebäude Anfang November 2019 wetterfest zu schließen.
Mit 84 Wohneinheiten wird die Unterkunft ca. 350 Bewohner aufnehmen können. Dazu kommen ca. 100 Plätze im Bestandsgebäude 65/67. Nach Fertigstellung wird die Gesamtunterkunft insgesamt 450 Plätze bieten.
Auch die ehemalige Unterkunft beherbergte insgesamt ca. 450 Plätze für Flüchtlinge. Davon sind noch ca.100 in dem danebenliegenden massiv gebauten Gebäude Nr. 65/67 untergebracht. Die abgerissenen Gebäude der Flüchtlingsunterkunft in der Sandstraße hatten erhebliche Bauschäden, waren in Modularbauweise errichtet worden und boten keine Möglichkeit der Sanierung.
450 Plätze in wohnungsähnlichen Strukturen Neu geplant wurde deshalb, auf dem Grundstückstück Sandstraße neue Unterkunftsgebäude mit wohnungsähnlichen Grundrissen zu errichten. Außerdem Verwaltungs- und Betreuungsgebäude neu zu erbauen, die auch Schulungs- und Beratungsräume, zentrale Aufenthaltsräume sowie Waschautomaten und Trockengelegenheiten für die Bewohnerinnen und Bewohner beherbergen. Die Räume der jeweiligen Hausmeister, der Einrichtungsbetreuung und des Sicherheitsdienstes wurden mit Blickkontakt zum Außen- und Innenbereich geplant. Dort werden auch Sport- und Spielflächen angeordnet. Die einzelnen Einheiten der Unterkunftsbereiche sind mit zwei Schlafzimmern für je zwei Betten, Badezimmer mit Toilette, Waschbecken und Dusche, Flur und einer offenen Küchenzeile im Wohnbereich konzipiert. Jede Wohneinheit hat einen eigenen Zugang.
Auf Grundlage der funktionalen Leistungsbeschreibung und des geforderten Raumkonzeptes, wurde ein Totalunternehmer durch ein EU-weites VgV Verfahren ermittelt. Angebot und Entwurf der Firma Depenbrock Systembau GmbH&Co.KG aus Bielefeld erhielt den Zuschlag. Die Firma ist auf Grundlage ihres Angebots vom 29. August 2018 mit dem Neubau der Wohn- und Betreuungsbauten - inklusive Außenanlage - und Wartung der gebäudetechnischen Anlagen über den Gewährleistungszeitraum von fünf Jahren beauftragt worden.
Baubeginn war im März 2019, der Fertigstellungstermin ist vertraglich bis Ende März 2021 terminiert. Momentan lassen die Baumaßnahmen erhoffen, das die Fertigstellung bereits Ende 2020 stattfinden kann. Die zur Finanzierung erforderlichen Mittel sind im Haushalt in Höhe von 18.150.000 Euro bereitgestellt. Die Maßnahme wird im Rahmen des Budgets umgesetzt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.10.2019 16:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter