Nach Absage der Sondersitzung soll die Verwaltung im Bezirk I über Zukunft des Postgeländes berichten - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Nach Absage der Sondersitzung soll die Verwaltung im Bezirk I über Zukunft des Postgeländes berichten

Veröffentlicht: 09.08.2020 // Quelle: Rüdiger Scholz

Nachdem im letzten Turnus eine geplante Sondersitzung des Stadtbezirk I abgesagt wurde, bei der die notwendigen Beschlüsse für die weitere Zukunft des Postgeländes in Wiesdorf gefasst werden sollten, hat das Mitglied der Bezirksvertretung I, Rüdiger Scholz, die Bezirksvorsteherin Regina Sidiropulos darum gebeten, einen Bericht der Verwaltung zu diesem Thema auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung zu setzen. Er erklärt dazu:

„Die Sondersitzung war mit der Begründung ausgefallen, dass der Investor die notwendigen Unterlagen nicht zusammen bekomme und sollte deshalb in diesem Turnus nachgeholt werden. Davon ist bisher nichts zu erkennen.  

Gleichzeitig hatte der Investor bei der Vorstellung des Hotel-Projektes erklärt, dass Baubeginn im Jahr 2020 sein werde und er mit der Hotelkette „Holiday Inn Express“ einen Mieter für 20 Jahre hätte. Es ist bisher aber nicht im Ansatz zu erkennen, dass im laufenden Jahr noch Bauarbeiten für das Hotel beginnen könnten.

Diese Fakten machen die Bürgerinnen und Bürger in Leverkusen unsicher mit Blick auf die Zukunft des gesamten Südens des Citybereichs in Wiesdorf beiderseits des Europarings und werfen viele Fragen auf.

Nachdem nun keine der bisherigen Zusagen eingehalten wurde, können die Menschen in unserer Stadt zurecht erwarten, wie, in welcher Form und wann die Projekte nun umgesetzt werden sollen. Das wenigste, was wir in Wiesdorf benötigen, wäre neben einer ungewissen Zukunft der City C auch noch eine Investitionsbrache unmittelbar gegenüber.“


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.306
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz