923.000 Euro für digitale Endgeräte für Leverkusener Lehrerinnen und Lehrer


Archivmeldung aus dem Jahr 2020
Veröffentlicht: 31.07.2020 // Quelle: Rüdiger Scholz

Nachdem die Stadt Leverkusen schon 1.380.000 Euro für digitale Sofortausstattung für Schülerinnen und Schüler erhält, kommen jetzt noch 923.000 Euro für die Geräte der Lehrerinnen und Lehrer hinzu. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Nordrhein-Westfalen hat das bislang größte Investitionspaket für die Digitalisierung an Schulen im Lande geschnürt. Als erstes Bundesland stattet es alle Lehrerinnen und Lehrer mit digitalen dienstlichen Endgeräten aus. Darüber hinaus gibt es ein millionenschweres Sonderprogramm für Tablets und Laptops, die Schulen an Schülerinnen und Schüler ausleihen können, wenn sie in ihrer häuslichen Situation nicht auf technische Geräte zurückgreifen können. 

Nachdem Leverkusen schon 1.380.000 Euro für die digitale Sofortausstattung für Schülerinnen und Schüler erhält, kommen jetzt noch 923.000 Euro für die Geräte der Lehrerinnen und Lehrer hinzu. Damit erhält unsere Stadt rund 2,3 Millionen Euro für die digitalen Geräte an den Schulen. NRW schafft die Voraussetzungen, dass unsere Schülerinnen und Schüler sowie unsere Lehrerinnen und Lehrer in der digitalisierten Welt erfolgreich arbeiten können.

Gerade der Distanzunterricht unter Pandemiebedingungen hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Lehrkräfte über dienstliche Endgeräte verfügen, die auch die rechtssichere Arbeit mit personenbezogenen Daten ermöglichen. Die Schulen in Leverkusen machen mit diesem Programm einen Riesensprung in die digitale Zukunft.“


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.720

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Rüdiger Scholz"

Weitere Meldungen