Das Land NRW saniert die Wuppertalstraße mit einer Million Euro - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1102 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1056 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 745 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 728 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 728 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 724 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 717 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 710 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 706 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Das Land NRW saniert die Wuppertalstraße mit einer Million Euro

Veröffentlicht: 21.04.2020 // Quelle: Rüdiger Scholz

Im Rahmen des Landesprogramms zur Sanierung und Erhaltung von Landesstraßen stellt die CDU-geführte Landesregierung in diesem Jahr eine Million Euro zur Fahrbahnerneuerung der Wuppertalstraße L 359 bereit. Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz erklärt dazu:

„Es ist ein großer Erfolg für Leverkusen, dass nach der Odenthaler Straße im Jahr 2018 in Schlebusch und der Wupperstraße im Jahr 2019 in Rheindorf in diesem Jahr die Fahrbahndecke der Wuppertalstraße in Bergisch Neukirchen auf einer Länge von 1,6 Kilometern saniert wird.

Mit dem Sanierungsprogramm für Landesstraßen werden seit drei Jahren die Versäumnisse der rot-grünen Vorgängerregierung repariert. Viel zu lange wurde von SPD und Grünen die Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren und Investitionen in diesem Bereich sträflich vernachlässigt. Seit drei Jahren ist der Ansatz für Erhaltungsmaßnahmen im Landeshaushalt kontinuierlich erhöht worden. Das ermöglicht eine Steigerung der baulichen Aktivitäten und eine verstärkte tiefgreifende und grundhafte Sanierung.

Die NRW-Landesregierung hält damit ihr Versprechen und stärkt die verkehrliche Infrastruktur in unserem Land. Nun schon drei Jahre hintereinander hat davon auch Leverkusen profitiert.“


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.775
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz