Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1330 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1019 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1018 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 984 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 891 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 855 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 848 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 762 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 750 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Sieg in Dortmund: Torben Blech setzt seine Erfolgsserie fort

Veröffentlicht: 09.02.2020 // Quelle: TSV Bayer 04

Torben Blech hat am Sonntag beim internationalen Hallen-Sportfest in Dortmund den Stabhochsprung gewonnen – gemeinsam mit dem höhengleichen Belgier Ben Broeders. Der 24-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen überquerte 5,70 Meter. Bo Kanda Lita Baehre schaffte ebenfalls 5,70 Meter, leistete sich aber einen Fehlversuch mehr – Platz vier.
Torben Blech stieg bei 5,35 Metern in den Wettkampf ein, ließ 5,45 Meter aus, um dann 5,55 Meter wieder klar und deutlich im ersten Anlauf zu überfliegen. 5,70 Meter waren zunächst zu hoch, doch im zweiten Versuch heimste der Studenten-Vize-Weltmeister den Applaus des Publikums ein, als er deutlich drüber flog. Seine drei Versuche bei 5,80 Meter sahen nicht aussichtslos aus, die Latte wollte allerdings nicht liegen bleiben.
Auch Bo Kanda Lita Baehre hievte sich auf Anhieb über die Anfangshöhe von 5,35 Metern, hatte auch im ersten Versuch bei 5,55 Metern noch viel Platz über der Latte, berührte diese dann aber mit dem Oberschenkel, sodass sie fiel. Im zweiten Durchgang hatte der U23.-Europameister und WM-Vierte aber keine Probleme und nahm die Höhe deutlich. Bei 5,70 Meter streifte er die Latte zweimal mit der Brust, war dann aber im dritten Versuch erfolgreich. 5,80 Meter waren für den 20-Jährigen, der Platz vier belegte, noch zu hoch.

Tim Eikermann dicht an der Bestzeit
Philip Kass überquerte als Sechster 5,35 Meter – Saison-Bestleistung. Die Sprinter haderten mit der weichen Bahn. Tim Eikermann kam über 60 Meter Hürden nach ausbaufähigem Start als Vierter auf 8,21 Sekunden. Wesentlich besser lief es im zweiten Rennen: Platz zwei in 7,96 Sekunden, nur sieben Hundertstel an der Bestzeit vorbei. Disziplinkollegin Anna Jablonski belegte in 8,79 Sekunden in ihrem Zeitlauf ebenfalls den vierten Platz.
Deborah Diawuoh erspurtete im 800-Meter-B-Lauf in 2:10,41 Minuten den zweiten Platz und stellte damit ihre persönliche Bestzeit ein. Denise Krebs schnupperte als 3.000-Merter-Zehnte in 9:30,40 Minuten nach längerer Abstinenz erstmals wieder Wettkampfluft.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.480
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04