Stadtplan Leverkusen
17.09.2019 (Quelle: Evangelischer Kirchenkreis)
<< Schnuppern in der Gemeinschaftsgrundschule Im Steinfeld   Covestro verkauft europäisches Polycarbonatplatten-Geschäft an Serafin >>

Vortrag zur "Ernährungsrevolution" im Arbeitslosenzentrum&Mehr am 26.09.2019


Philip Odhiambo Munyasia, 37 Jahre alt, wuchs im Slum „Mitume“ in Kitale, einer Stadt im Westen Kenias auf. Hunger, Gewalt, Arbeitslosigkeit und Stammeskonflikte sind dort an der Tagesordnung. Bereits als Jugendlicher hat er sich Gedanken gemacht, wie diese Lebensumstände verbessert werden können und seine Idee, seine große Vision formuliert:
Gemeinschaften zu entwickeln, friedliche Lösungen bei Stammeskonflikten zu finden, eine blühende, unabhängige Zukunft mit Nahrungssicherheit, Zugang zu sauberem Wasser, Energie aus erneuerbaren Quellen und Frieden zu schaffen - den afrikanischen Traum von einem Leben in Fülle, Naturverbundenheit und Gastfreundschaft zu leben.

Vor 11 Jahren hat er mit Gleichgesinnten das Projekt OTEPIC „Organic Technology Extension and Promotion of Initiative Centre” (Initiativzentrum zur Förderung und Ausweitung ökologischer Technologien) aus der Taufe gehoben. Inhalte des Projekts sind nachhaltige Nahrungsproduktion und Permakultur*, das auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen zielt.
Heute bewirtschaftet das Projekt vier Gärten auf 11 ha Fläche. Es gibt ein Waisenhaus, eine Tanzgruppe sowie feste Teammitglieder und Freiwillige, die das Projekt unterstützen. OTEPIC organisiert Baumpflanzungen an Schulen, organisiert nicht verkauftes Essen von Supermärkten und kocht für obdachlose Straßenkinder. Es gibt zwei solarbetriebene Brunnen, die 3.000 Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen. Hütten und Gebäude, ein Teich, eine Komposttoilette und vieles mehr sind entstanden.
OTEPIC bringt Hoffnung und Perspektive in eine der ärmsten Regionen Kenias und Ostafrikas. Viel wurde bereits erreicht, vieles gibt es noch zu tun bis die ganze Vision Wirklichkeit wird.

Gründer Phillip Odhiambo Munyasia (Kenia) berichtet über das Projekt
am Donnerstag, den 26.9.2019
um 19:00
Arbeitslosenzentrum&Mehr
Schulstrasse 5
51373 Leverkusen Wiesdorf



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
00.00.2019: Ernährungsrevolution in Kenia

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.09.2019 16:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter