Stadtplan Leverkusen
01.08.2019 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< Straßen.NRW.Info-Abo A-bei-LEV: Die neue DIALOG ist da   A1/A59: Nächtliche Vollsperrung im Autobahnkreuz Leverkusen-West >>

Landtagsabgeordneter Rüdiger Scholz bittet Kölner OB Henriette Reker um Termin wegen PWC-Anlage


Im Zusammenhang mit dem möglichen alternativen Standort für eine PWC-Anlage an der Bernhard-Günther-Straße in Köln-Niehl hat der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker um einen Termin gebeten. Er erklärt dazu:

„Anfang Januar hatte ich die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker bezüglich des Brachgeländes in Köln-Niehl für die Nutzung als PWC-Anlage angeschrieben. Frau Reker hatte eine Prüfung zugesagt. Mittlerweile hat aber die DEGES jeweils einen Standort in Burscheid und in Leverkusen für die PWC-Anlage benannt.

Ich glaube aber weiterhin, dass die Möglichkeit besteht, den verantwortlichen Planern das Gelände in Köln-Niehl schmackhaft zu machen. Die bisherigen Stellungnahmen der DEGES lassen eher vermuten, dass Niehl als Alternative nicht ernsthaft geprüft wurde. Eine Freigabe der Fläche durch die Stadt Köln wäre zudem ein hervorragendes Signal der interkommunalen Zusammenarbeit in der Metropolregion Rheinland.

Ich habe deshalb Oberbürgermeisterin Henriette Reker um einen Termin gebeten, um die Thematik noch einmal gemeinsam zu erörtern.“


Bilder, die sich auf Landtagsabgeordneter Rüdiger Scholz bittet Kölner OB Henriette Reker um Termin wegen PWC-Anlage beziehen:
19.08.2017: Raststätte Niehl?


Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
29.08.2019: Die Stadt soll keine Grundstücke für die Rastanlage verkaufen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.08.2019 12:32 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter