Stadtplan Leverkusen
13.03.2019 (Quelle: Polizei)
<< Grüne wählten neuen Vorstand Schlebusch  Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert >>

Schwerer Unfall in Leverkusen - 62-Jähriger fährt in den Gegenverkehr


Ein Leverkusener (62) ist am heutigen Mittwochnachmittag in Steinbüchel/Schlebusch an einer Ampel in den Gegenverkehr gefahren und hat dadurch einen schweren Unfall verursacht.
Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in eine Klinik.

Gegen 15.30 Uhr fuhr der Mann auf der Berliner Straße in Richtung Burscheid. An der Einmündung Kandinskystraße fuhr er aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Transporter nach links in den stehenden Gegenverkehr. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Passat einer 37 Jahre alten Frau um die eigene Achse und prallte gegen einen Polo (Fahrerin 51).

Zwei Ersthelferinnen (22, 32) zerschnitten den Sicherheitsgurt und befreiten den eingeklemmten Leverkusener aus dem Transporter. Die 32-jährige Ärztin kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Schwerverletzten.

Die Fahrerin des Passats wird vorrausichtlich nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Ihr im Auto sitzender Säugling sowie Polofahrerin blieben unverletzt.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln bleibt die Berliner Straße gesperrt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.03.2019 19:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter