Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Feuerwehr Leverkusen besuchte Landtag und traf Innenstaatssekretär Mathies

Veröffentlicht: 21.05.2018 // Quelle: Rüdiger Scholz

Beim Besuch des nordrhein-westfälischen Landtags und des CDU-Abgeordneten Rüdiger Scholz traf der jüngste Ausbildungsjahrgang der Feuerwehr Leverkusen mit Innenstaatssekretär Jürgen Mathies zusammen, der auch für die Feuerwehren im Lande zuständig ist.

In der einstündigen Diskussion mit dem Staatssekretär stellten die Feuerwehrleute zahlreiche Fragen zur Arbeit und zur Zukunft der Feuerwehren. Dabei kamen die Möglichkeiten zur Übung in realistischem Umfeld ebenso zur Sprache wie die Frage, die Zahl der weiblichen Bewerber für den Feuerwehrberuf zu steigern.

Im Anschluss an das Treffen mit Staatsekretär Mathies folgte der Besuch des Informationszentrums des Landtages, bei dem über die Geschichte und die Arbeit des Parlaments informiert wurde. Danach hatten die Teilnehmer noch die Chance, den Plenarsaal in Augenschein zu nehmen.

Rüdiger Scholz: „Ich habe sehr engagierte junge Feuerwehrleute aus unserer Stadt kennengelernt. Sie stehen täglich im Einsatz für die Allgemeinheit und gefährden dabei nicht selten ihr Leben. Deshalb sind Respektlosigkeit und sogar Übergriffe gegen die Helfer absolut inakzeptabel. Ich freue mich, dass die Feuerwehr Leverkusen erstmals seit vielen Jahren wieder selbst ihren Nachwuchs ausbildet. Im Herbst wird sie dann in die neue und hochmoderne Wache an der Edith-Weyde-Straße umziehen.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.191
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz