Currenta Bürgergespräch auf dem Rathaus-Vorplatz


Archivmeldung aus dem Jahr 2016
Veröffentlicht: 25.09.2016 // Quelle: Internet Initiative

Aus Anlaß des 125jährigen Werksjubiläums trafen sich am Samstag Bürgermeister Bernhard Marewski (CDU), ex-Bürgermeister Klaus Wolf (Grüne), Ulrich Soenius (Industriehistoriker und stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Köln mit Chempark-Leiter Ernst Grigat auf dem Rathausvorplatz bei bestem Sommerwetter zur öffentlichen Diskussion untereinander und mit den Bürgern. Die meist nur kurz vorbeischauenen Bürger waren in der Regel zufrieden "Ich habe einen Superjob bei HR [Personalabteilung] von BBS" oder waren nach dem Zeigen ihrer Plakate "Kein Eingriff in die Deponie" so schnell verschwunden, daß sie das Diskusssionsangebot des Chemparks gar nicht annahmen.
Wer im Vorfeld auf die harte Diskussion zwischen dem Alt-Grünen Wolf und Chempark-Leiter Grigat konnte Interessantes lernen: Die Grünen waren keine Anti-Bayer-Gründung sondern richteten sich gegen den vom Werk gefördern Sekundär-Schaden A59-Ausbau (Rheinallee, Titanstr.) mit dem daraus resultierenden Wohngebäude-Abriß. Auch heute fördere der Chempark aus Sicht von Klaus Wolf wieder die falsche Autobahn, nämlich den Stelzenausbau am Stadion, was Ernst Grigat aber zurückwies "Der Chempark kann mit jeder Lösung leben, solange Gefahrguttransporte die Strecke passieren dürfen."
Die Verständnisprobleme traten eher zwischen Bürgermeister Bernhard Marewski und Chempark-Leiter Grigat auf. Marewski sprach auch acht Jahre nach der Gründung von Currenta bzw. dreizehn Jahre nach der Gründung von Bayer Industry Services beharrlich von Bayer und zeigte sich dementsprechend verwundert, daß neben dem Chempark-Vertreter Grigat nicht auch ein Vertreter der Bayer AG (die weder Produktion noch Forschung in Leverkusen hat) auf dem Podium mitdiskutierte. Über die vom städtischen Grünflächenamt zum Jubiläum gewünschen Parkbänke äußerte er sich ebenfalls kritisch und hofft stattdessen auf eine Kunsthalle. Auch mit Blick auf die Currenta Berufsschule wünschte er sich (finanzielle) Unterstützung für die städtischen Berufskollegs.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.332

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen