Orgelforum für Kinder: „Die Konferenz der Tiere“


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 22.05.2015 // Quelle: KulturStadtLev

Das letzte Saisonkonzert der Reihe „Orgelforum“ lädt als Kinderkonzert samt Erzählerin in die Bielertkirche:
Der Löwe Alois, der Elefant Oskar und die Giraffe Leopold haben es satt: Die Menschen schaffen immerfort Kriege, Hungersnöte und Streiks. Wer denkt da noch an die Kinder? Deshalb beschließen die drei, eine Konferenz sämtlicher Tiere einzuberufen. Wie sie dann die Menschen mit außergewöhnlichen Mitteln zu Frieden und Gerechtigkeit verpflichten, wird in der berühmten Geschichte von Erich Kästner liebevoll beschrieben – und in einer erfolgreichen Bearbeitung des Duos Eva Martin-Schneider und Christiane Michel-Ostertun für Sprecherin und Orgel genauso liebevoll auch in Musik verwandelt!

Termin:
Sonntag, 31. Mai 2015
15.00 Uhr
Dauer: ca. 50 Minuten

Ort:
Bielertkirche Lev.-Opladen
Bielertstraße
51379 Leverkusen (Opladen)
Für Kinder ab 6 Jahren
Dauer: ca. 1 Stunde

Karten:
ab 14 Jahren: 7,00 €
unter 14 Jahren: 5,00 €
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-866 1111), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Internet (www.kulturstadtlev.de)

Christiane Michel-Ostertun, geboren in Aalen, aufgewachsen in Kiel, erhielt von Jugend an Klavier-, Cello- und Orgelunterricht. Von 1983 bis 1988 studierte sie an der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold Klavier und Kirchenmusik (Prof. G. Weinberger, Prof. R. Zimmermann). Sie schloss mit der staatlichen Musiklehrerprüfung und der A-Prüfung mit Auszeichnung ab. Anschließend absolvierte sie Aufbaustudien in Stuttgart (Prof. J. Laukvik) und Karlsruhe (Prof. A. Schröder) und legte 1991 die Künstlerische Reifeprüfung im Fach Orgel und 1993 das Konzertexamen ab. Während des Studiums gewann Christiane Michel-Ostertun den 2. Preis beim Frankfurter Improvisationswettbewerb 1986. 1988 bzw. 1989 erhielt sie Lehraufträge für Liturgisches Orgelspiel und Improvisation an den Hochschulen für Kirchenmusik in Herford und Heidelberg, 1993 wurde sie in Herford auf eine Professur für dieses Fach berufen. Konzerte, Kurse und Jurorentätigkeit führten sie durch Deutschland, Norwegen, Österreich und die Schweiz. Seit 2011 hat sie ihr Repertoire durch Live-Musik zu Stummfilmen erweitert. Christiane Michel-Ostertun setzt sich besonders für die Didaktik der Improvisation ein. Sie schrieb mehrere Lehrbücher und unterrichtet die Methodik der Orgelimprovisation. Ihr kompositorisches Schaffen umfasst Chor- und Orgelwerke sowie zahlreiche Orgelkonzerte für Kinder („Die Konferenz der Tiere“, „Die Kirschin Elfriede“, „Eberhards verwegene Abenteuer“, „Der Katzenkrimi“ u.a.). Seit 1999 leitet Frau Michel-Ostertun den Chor für Geistliche Musik Ludwigshafen, der jährlich mit zwei Oratorien-Aufführungen an die Öffentlichkeit tritt. Außerdem übernahm sie 2011 den Kammerchor Concerto Cantabile.

Eva Martin-Schneider ist Regisseurin, Schauspielerin, Theaterpädagogin und Autorin.
Philosophie,- und Kunststudium an der Hochschule Freiburg. Schauspiel,- und Musicalstudium in München. Von 1982-1990 an verschiedenen Bühnen als Schauspielerin fest engagiert. Seit 1990 auch als Regisseurin tätig. Meisterkurse bei Mel Churcher, Larry Silverberg, Joshi Oida, Keith Johnstone. Zahlreiche Inszenierungen an Kinder- und Jugendtheatern. Seit 1997 Lehrauftrag am Seminar für Sonderpädagogik der PH Heidelberg für angewandtes Theaterspiel mit Schwerpunkt Körper und Stimme im Bereich der Lehrerfortbildung. Zahlreiche Inszenierungen an verschiedenen Freilichtbühnen. Seit 2013 auch in der Integrationsarbeit Mannheim/Ludwigshafen als Theaterpädagoge eingebunden. Sie inszenierte verschiedene Chorwerke, ist seit 2012 auch wieder als freie Schauspielerin an verschiedenen Bühnen tätig und arbeitet seit vielen Jahren mit der Organistin Christiane Michel-Ostertun im Bereich Kinderkonzerte zusammen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.731

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "KulturStadtLev"

Weitere Meldungen