Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1324 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1018 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1017 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 976 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 875 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 851 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 847 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 760 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 747 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Neuordnung im Realschulbereich

Verwaltungsvorstand bevorzugt Neubau einer fünfzügigen Realschule am Standort Wiembachallee
Veröffentlicht: 11.04.2000 // Quelle: Stadtverwaltung

Die angesichts hoher Schülerzahlen notwendige Neuordnung im Realschulbereich war eines der Themen, mit denen sich am Dienstag, 28. März, der Verwaltungsvorstand befaßte. Wegen mehrerer sachlicher Gründe, aber auch vor dem Hintergrund einer möglichen Zuschussgewährung seitens der Bezirksregierung wird die Verwaltung der Politik einen Vorschlag unterbreiten, der einen fünfzügigen Neubau einer Realschule am Standort Wiembachallee vorsieht. Nach diesen Vorstellungen soll dann die Fröbelschule an den alten Standort der Theodor-Heuss-Realschule ziehen und die beiden Grundschulen (Brüder-Grimm und Remigius) sollen das Gebäude der Fröbelschule nutzen.

Details dieser Lösung werden zur Zeit noch überarbeitet, sollen anschließend den politischen Gremien schnellstmöglich vorgestellt und zur zeitlichen Abkürzung in Sondersitzungern von Bezirksvertretung, Schulausschuss, Bau- und Planungsausschuss sowie Rat vorgezogen entschieden werden. Nach den Vorstellungen der Verwaltung soll der Baubeginn bereits im Sommer 2001 erfolgen und die neue Schule schon zum Schuljahresbeginn 2003/2004 fertiggestellt sein. Um dies zu gewährleisten, wird Oberbürgermeister Paul Hebbel den Fraktionen die Bildung eines Sonderausschusses vorschlagen, in den auch Schulleitung und Schulpflegschaft der Theodor-Heuss-Realschule mit beratender Stimme eingebunden werden sollen.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 818
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung