Stadtplan Leverkusen
14.06.1999 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Studienbeihilfen aus Mitteln der Carl-Duisberg-Stiftung   Villa Wuppermann - während der Sommerferien geschlossen >>

CDU in Leverkusen stärkste Partei bei der Europawahl


Erstmals nach vier Durchgängen ging bei den fünften Wahlen zum Europaparlament in Leverkusen die CDU als stärkste Partei durchs Ziel. 23.470 Wähler(= 46,3%) votierten für die Christdemokraten. 1994 hatten sich 35,0% der Bürgerinnen und Bürger für die CDU entschieden. Zweitstärkste Kraft war bei dieser Wahl die SPD. 18.928 Stimmen (= 37,3%) entfielen auf die Sozialdemokraten. Vor fünf Jahren votierten 39,6% der Stimmberechtigten für die SPD.

Deutliche Verluste musste auch Bündnis 90/Die Grünen hinnehmen. Auf sie entfielen 3.667 Stimmen (= 7,2%). 1994 hatten sich noch 12,1% für die Grünen entschieden. 2.163 Wähler (= 4,3%) gaben der F.D.P. ihre Stimme. Vor fünf Jahren entfielen auf diese Partei 5,3%.

Keine entscheidende Rolle spielte in Leverkusen auch bei dieser Wahl die PDS. 622.Wähler (=1,2%) machten ihr Kreuz bei dieser Partei. 1994 lag deren Anteil bei 0,7%. Für die übrigen Parteien entschieden sich am Wahlsonntag .1.867 Bürgerinnen und Bürger (=3,7%). Deren Stimmenanteil lag 1994 bei 7,4% und hat sich somit halbiert.

Die Wahlbeteiligung ging im Vergleich zur letzten Europawahl dramatisch zurück. Hatten vor fünf Jahren noch 72.122 (= 60,5%) der 119.555 Wahlberechtigten von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, gingen dieses Mal nur 51.162 (=43,8%) der insgesamt 116.856 zur Stimmabgabe berechtigten Bürger zur Wahl.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.01.2020 19:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter