Stadtplan Leverkusen
02.09.2013 (Quelle: Bayer)
<< Stadtbibliothek sucht Kinderjury: TOMMI für Kindersoftware wird vergeben   Günther Oettinger im Schloß Morsbroich >>

Start der neuen Wettbewerbsrunde: Aspirin Sozialpreis: Innovative gemeinnützige Gesundheitsprojekte gesucht


Bewerbungsschluss 30. November 2013
35.000 Euro Preisgeld
Zusätzlicher Publikumspreis wird per Online-Voting vergeben
Verleihung im Frühjahr 2014

Ab sofort können sich gemeinnützige Projekte aus dem Gesundheitssektor für den "Aspirin Sozialpreis 2014" bewerben. Zum fünften Mal seit 2010 vergibt die Bayer Cares Foundation diesen Preis, der innovative und nachhaltige Projekte mit Modellcharakter auszeichnet. Unter dem Motto: "Hilfe, die wirkt" sind Initiativen aus allen Gesundheitsbereichen willkommen - sei es Aufklärung, Vorsorge, Therapie oder Betreuung. Neben der Eigenbewerbung der Projektträger können auch Bürger Initiativen vorschlagen, die sie für preiswürdig erachten. Insgesamt sind 35.000 Euro Preisgeld ausgelobt. Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2014 statt. Unter http://www.aspirin-sozialpreis.de sowie http://www.facebook.com/AspirinSozialpreis finden Interessierte die Bewerbungsunterlagen.

Jury-Auswahl und Internet-Abstimmung
Sieger und Platzierte werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren ermittelt. Zehn Finalisten erhalten im kommenden Frühjahr die Gelegenheit, der Preis-Jury ihr Projekt persönlich vorzustellen. Die Jury aus Experten des Gesundheits- und Sozialbereichs wählt die ersten drei Plätze aus. Kriterien sind Innovation, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit des Lösungsansatzes und ein professionelles Projektmanagement. Der Sieger erhält 15.000 Euro, der Zweitplatzierte 10.000 Euro und der Drittplatzierte 5.000. Zusätzlich wird ein mit 5.000 Euro dotierter Publikumspreis vergeben: aus allen angenommenen Bewerbungen wird dessen Sieger in einem öffentlichen Online-Voting bestimmt.

Die Preisträger 2013
Sieger des vorherigen Wettbewerbs war das Projekt "Generationsbrücke Deutschland" der Katholischen Stiftung Marienheim Aachen-Brand. Die Initiative bringt Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen mit Kindern zusammen und schafft so Berührungspunkte zwischen Alt und Jung. Den zweiten Platz errang der Berliner Verein "Straßenkinder", der sich um obdachlose und vernachlässigte Kinder kümmert. Platz drei erlangte das Online-Projekt "pflegen-und-leben.de" der gemeinnützigen, ebenfalls in Berlin ansässigen Catania gGmbH. Das Portal berät anonym und kostenlos Menschen, die zu Hause Familienangehörige pflegen und dabei seelische Belastungen erleben. Den Publikumspreis erhielten - aufgrund gleich hoher Stimmenzahl - sowohl das "Kinderhospiz Regenbogenland" des Fördervereins Kinderhospiz Düsseldorf e.V. sowie das Berliner Projekt "Kinder in die Mitte" der Evangelisch-methodistischen Kirche.

Auf der http://www.aspirin-sozialpreis.de und http://www.facebook.com/AspirinSozialpreis stellen sich die Preisträger vor.

Bayer Cares Foundation
Als Sozialstiftung des Innovationsunternehmens Bayer begreift sich die Bayer Cares Foundation in besonderer Weise als Impulsgeber, Förderer und Partner für Innovationen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und dem Sozialsektor. Im Mittelpunkt der Förderprogramme steht der Mensch - sein Engagement für das Allgemeinwohl, sein Ideenreichtum bei der Lösung sozialer Aufgaben, aber auch seine Bedürftigkeit in Notsituationen. Die Fördertätigkeit der Stiftung ist ein zentraler Bestandteil des weltweiten gesellschaftliches Engagements von Bayer, das jährlich rund 50 Millionen Euro beträgt - mit Schwerpunkten auf der Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung und Spitzenforschung, der Gesundheitsversorgung und der Befriedigung sozialer Grundbedürfnisse der Menschen im Umfeld der Unternehmensstandorte.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.09.2013 09:27 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter