Eimermacher schreibt an OB wegen Mühlenweg - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1101 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1052 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 725 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 725 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 722 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 715 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 709 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Eimermacher schreibt an OB wegen Mühlenweg

Veröffentlicht: 13.03.2013 // Quelle: CDU-Fraktion

Nach dem schweren Unfall wandte sich der CDU-Fraktionsvorsitzende und Küppersteger Ratsherr Thomas Eimermacher mit folgendem Schreiben an den Oberbürgermeister:

"Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
aus aktuellem Anlass komme ich heute mit einem Anliegen auf Sie zu:
Am gestrigen Tage hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Mühlenweg in Küppersteg ereignet. In den letzten Jahren ist es immer wieder zu teils spektakulären Unfällen gekommen, bei denen Fahrzeuge, wie auch gestern, über den Bürgersteig auf privaten Grundstücken gelandet sind. Somit wurden nicht nur die Fahrzeuginsassen gefährdet, sondern auch unbeteiligte Passanten und Anwohner.
Ausschlaggebend für eine besondere Situation auf dem Mühlenweg ist, dass es sich um eine Gerade handelt, die zu überhöhten Geschwindigkeiten verleitet (Perspektive: Aus Richtung Europaring kommend, über die Autobahnbrücke fahrend befindet man sich auf einer Kuppe und hat den Mühlenweg als gerade Strecke vor sich).
Diese besondere Situation war vor vielen Jahren bereits Anlass, durch Straßeneinbauten, die begrünt sind, die „gerade“ Optik der Straßenführung zu nehmen, den Autofahrer zu zwingen, bei Gegenverkehr zu warten und damit Geschwindigkeit zu senken. In der Realität erscheint es mir heute so, dass es fast schon ein Spiel auf Risiko ist, welcher Autofahrer im Begegnungsverkehr die Nerven behält (oder seinen Außenspiegel verliert). Fazit: Die Straßeneinbauten haben sich nicht wirklich bewährt.
Darüber hinaus beklagen Anwohner, dass immer wieder Spiegel von ordnungsgemäß auf der Straße parkenden Fahrzeugen abgefahren werden.
Auch der Versuch, einmal Geschwindigkeitsmessungen über die Polizei durchzuführen, ist seinerzeit ohne Ergebnis geblieben. Aus meiner Erinnerung heraus wurde nur darauf abgehoben, dass es keine Auffälligkeiten gäbe.
Ich möchte die Verwaltung nunmehr dringend bitten, sich dieses Problems anzunehmen und mit allen Mitteln eine Situation herzustellen, die die Sicherheit auf dieser Straße gewährleistet und den Rennstreckencharakter vermeidet.
Es ist Zeit zu handeln.
Mit bestem Dank für Ihre Bemühungen und besten Grüßen"


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.021
Weitere Artikel vom Autor CDU-Fraktion