Stadtplan Leverkusen
24.09.2009 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Vortrag: „Die militärischen Auseinandersetzungen des jülich-klevischen Erbfolgestreites aus der Perspektive von Stadt und Festung Jülich“   Bänke für Friedhof Birkenberg gestiftet >>

Umweltschutz im Klassenraum



Leiterin Sabine Köster erklärt den Kindern die unterschiedlichen Kunststoffe eines Sportschuhs (Foto: Stadt Leverkusen)
„Chemie ist Magie“ - bei diesen Worten richteten sich viele neugierige Kinderaugen auf Sabine Köster vom Verein Deutsche Umwelt-Aktion, die erklärend hinzufügte: „Sie verwandelt Stoffe in neue Stoffe“. Dass der Klassenraum ohne chemische Stoffe nahezu farblos wäre, sie nicht auf Stühlen sitzen könnten und manche von ihnen sogar nackt wären, überraschte die Kinder der vierten Klasse der Don-Bosco-Grundschule in Quettingen am Mittwoch, 23. September, beim umweltpädagogischen Projekttag. Das gemeinsame Projekt vom Chempark Leverkusen und der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. (DUA) vermittelte den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise viel Wissenswertes rund um die Themen Produktkreisläufe und Umweltschutz.
Dass die Schritte zur Herstellung eines Brötchens denen eines Sportschuhs gar nicht so unähnlich sind, entdeckten die Kinder unter dem Motto „Viele Schritte zum schnellen Schuh“ im Puzzle-Spiel. Anhand aufgeschnittener Sportschuhe untersuchten sie die verschiedenen Materialien und lernten, welche Rohstoffe zur Produktion nötig sind, welche Wege die Stoffe bis zum Endprodukt nehmen und dass bei der Produktion Abfälle entstehen, die entsorgt werden müssen. Im Experiment trennten die Junior-Chemiker dann verschiedene Kunststoff-Sorten im Wasserbad voneinander und erfuhren, wie mittels Recycling aus Abfall Neues entsteht. „So entsteht weniger Abfall und unsere Umwelt wird geschont“, erklärt Sabine Köster, die das Projekt an den Schulen gemeinsam mit den Kindern umsetzt. Mit einem eigens zusammengeschmolzenen Joghurt-Becher bastelten die Schülerinnen und Schüler sich einen Anhänger als Andenken an das Umweltprojekt.
Das Gemeinschaftsprojekt mit der DUA ist ein Baustein im Schulkonzept des Chempark. Darin werden Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen mit naturwissenschaftlichen Themen vertraut gemacht. Anne Papsdorf, Koordinatorin für Schulprojekte im Chempark, erklärt: „Wir wollen den Kindern schon frühzeitig die Zusammenhänge eines Chemieparks von den Rohstoffen über die Produktion bis zur Entsorgung anschaulich darstellen. So sollen sie für die Vielfalt der Naturwissenschaften begeistert werden“.


Bilder, die sich auf Umweltschutz im Klassenraum beziehen:
23.09.2009: Sabine Köster und Kinder

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.04.2014 13:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter