Stadtplan Leverkusen
07.04.2008 (Quelle: Bayer)
<< Für zehn Euro Raub verübt   13. Heimsieg sichert Playoff-Teilnahme >>

"Einblick II." - Erstmals zeigt Bayer Gemälde und Skulpturen seiner Sammlung


Farben und Formen des 20. Jahrhunderts

"Ein Jahrhundert Bayer.Kultur" - das Motto der Jubiläumssaison steht nicht nur für hundert Jahre Kulturarbeit, sondern auch für den kontinuierlichen Aufbau eines außergewöhnlichen Kunstbestands.

Nach der erfolgreichen Ausstellung "Einblick I.", die auf große öffentliche Resonanz stieß, folgt mit "Einblick II. - Gemälde und Skulpturen der Sammlung Bayer" der krönende Abschluss des Jubiläums-Kunstprogramms. "Mit der vierten Ausstellung dieser Spielzeit feiert die Bayer AG zusammen mit ihren Gästen hundert Jahre Bayer Kultur. Hochrangige Werke zeigen wichtige malerische Tendenzen der ungegenständlichen Kunst, die Ende des 20. Jahrhunderts die internationale Kunstentwicklung prägten", so Heiner Springer, Leiter der Bayer Konzern-Kommunikation, anlässlich der Vernissage, die am 6. April in Leverkusen stattfand. Die Ausstellungseröffnung im Erholungshaus wurde musikalisch vom Ensemble musikFabrik mit Werken von Varèse, Lang, Cage und Zappa begleitet.

"Einblick II." setzt Schwerpunkte auf Werke des deutschen Spätexpressionismus von Max Beckmann, Max Kaus oder Ernst Mollenhauer.
Gezeigt werden informelle Malerei von Künstlern wie Gerhard Hoehme und Bernard Schultze sowie großformatige Gemälde abstrakter Kunst der 1980er und 1990er Jahre (Gerhard Richter, Georg Herold, Markus Oehlen, Martin Kippenberger). Darüber hinaus werden bedeutende Werke von Bildhauern des 20. Jahrhunderts wie Ernst Barlach, Gerhard Marcks, Henry Moore und Anna Mahler erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Die Sammlung:
In den vergangenen zehn Jahren konzentrierte sich das Unternehmen darauf, den 5.500 Objekte umfassenden Kunstbestand neu zu strukturieren und konservatorisch zu sichern.
Über 2.000 Graphiken, Gemälde, Skulpturen sowie fotografische Arbeiten, die Bayer in seiner über 140-jährigen Unternehmensgeschichte zusammengetragen hat, bilden die beeindruckende Sammlung Bayer mit Werken musealer Qualität.


Kunst am Arbeitsplatz:
Seinen Kunstbesitz stellt der Konzern bewusst in den Dienst seiner Mitarbeiter und setzt auf die offene Begegnung von Mensch und Kunst innerhalb der Arbeitswelt. Aus diesem Grund wird den Angestellten ein ganz besonderer Service geboten. In der "Artothek" kann Kunst aus der Sammlung Bayer für Büro- oder Konferenzräume entliehen werden. Damit wird das Prinzip "Kunst am Arbeitsplatz" von Bayer gelebt und eine große Anzahl von Betrachtern angesprochen: Mitarbeiter, Kunden und Besucher - Menschen verschiedenster Interessen und Kulturen.
Die Wertschätzung von Kunst ist im Selbstverständnis des Unternehmens Bayer verankert. Weil sie Kommunikation im Sinne eines kreativen Dialogs anregt, schafft sie Identität und dient damit letztlich auch der Unternehmenskultur.

Termine:
Einblick II. - Gemälde und Skulpturen aus der Sammlung Bayer:
Erholungshaus, Foyer, Nobelstr. 37, Leverkusen-Wiesdorf
Eröffnung: 6.4.2008, 11.00 Uhr
Laufzeit: 6.4. bis 25.5.2008
Öffnungszeiten: Sa, So, feiertags 11.00 - 17.00 Uhr
Führungen allgemein: Sonntags 11.15 Uhr
Führungen exklusiv für Mitarbeiter: 7. April, 10. April, 14. April, 19. Mai, 18.00 Uhr
Publikumsführung vor dem Kammermusik-Konzert bzw. "Hund, Frau, Mann" am 8. Mai bzw. 23. Mai, 18.30 Uhr
Voranmeldung über das Kartenbüro der Bayer Kulturabteilung: Tel. 0214 / 30 -41283 o. -41284


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.05.2017 17:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter