Stadtplan Leverkusen
08.11.2007 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Nichts für „Warmduscher“   Junge GIANTS mit viel Verletzungspech >>

Stadt ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler


Zahlreiche Medaillen Leverkusener Sportler im „Goldenen Herbst"

Angesichts der großen Anzahl von Medaillen, die Britta Heidemann und das Fechtteam bei der Fecht-Weltmeisterschaft in St. Petersburg, die Behindertensportler bei deren Leichtathletik-WM in Taipei und die Leichtathleten Steffi Nerius und Danny Ecker bei der WM in Osdaka gewonnen hatten, sprach Oberbürgermeister Ernst Küchler von einem aus sportlicher Sicht „Goldenen Herbst für den TSV Bayer 04 Leverkusen und die Stadt:"
Der OB hatte die erfolgreichen Athletinnen und Athleten am Donnerstag, 8. November, zu einem Empfang in den Spiegelsaal von Schloss Morsbroich eingeladen, um die Erfolge von insgesamt 12 Medaillengewinnern entsprechend zu würdigen und die Sportler zu einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Leverkusen zu bitten.
Ganz bewusst ging der Oberbürgermeister dabei zunächst auf den von Britta Heidemann am 1. Oktober in St. Petersburg errungenen Weltmeistertitel im Degenfechten ein, der komplettiert wurde durch die fünf Tage später errungene Bronzemedaille, an der neben Heidemann auch die Leverkusener Teamgefährten Marijana Markovic beteiligt war.
Es sei überfällig, auch einmal auf die unzähligen Erfolge einzugehen, die die Fechterinnen und Fechter seit Jahrzehnten erzielt und auch zum guten Ruf der Sportstadt Leverkusen beigetragen hätten. Neben den Medaillengewinnern konnte der OB auch gleich dem Abteilungsvorsitzenden Dieter Böcker zum 100. Geburtstag der Fechtabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen gratulieren.
Fast schon gewohnheitsmäßig sei es dagegen, die Leichtathleten der Behindertensportabteilung auszuzeichnen. Sie waren mit der stolzen Medaillenausbeute von sechs Mal Gold, sieben Mal Silber und einmal Bronze von den Titelkämpfen aus Taipei zurückgekehrt. Dabei holte Mathias Mester im Wettbewerb der Kleinwüchsigen nicht nur gleich drei Titel, sondern gewann im Diskuswettbewerb auch mit neuer Weltrekordweite von 31,34 Metern.
Es lohne sich also, so der OB, wenn man von so einer erfolgreichen Athletin wie Steffi Nerius trainiert werde. Bei Steffi Nerius und Danny Ecker, die am 31. August und 1. September in Osaka bei den Leichtathletik-Titelkämpfen jeweils Bronze gewannen, verwies Ernst Küchler auf die lange Tradition erfolgreicher Leichtathleten, angefangen von Willi Holdorfs legendärem Olympiasieg im Zehnkampf 1964 in Tokio über die Erfolge von Eckers Mutter, Heide Ecker-Rosendahl, Ulrike Nasse-Meyfarth, Heikle Henkel und vieler anderer. Er hoffe, so Ernst Küchler abschließend, dass diese erfolgreiche Sportgeschichte auch 2008 weitergehe und auch in Peking der Ruf Leverkusens als Sportstadt untermauert werde. Er dankte ausdrücklich der Bayer AG als Sportförderer und dem TSV Bayer 04 Leverkusen für die hervorragende Arbeit aller am Beteiligten, insbesondere auch den Trainerinnen und Trainern und den vielen ehrenamtlichen Helfern..
Der Vereinsvorsitzende des TSV Bayer 04 Leverkusen, Klaus Beck, dankte dem Oberbürgermeister und der Stadt Leverkusen für den würdigen Empfang. Auch er zeigte sich, ausdrücklich auch an die anwesenden Athleten gerichtet, zuversichtlich, dass die Erfolgsgeschichte des TSV Bayer 04 Leverkusen weitergehen werde.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.11.2014 00:29 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter