Stadtplan Leverkusen
27.03.2005 (Quelle: Bayer)
<< TSV Bayer 04 Leverkusen für besten "Nachwuchskader Leistungssport" ausgezeichnet   TSCHAIKOWSKY-OPER PIQUE DAME IM FORUM >>

Bayer Projektmanagement Akademie feiert ihre ersten Absolventen


Fachliches Know-how für anspruchsvolle Projektaufgaben
Teilnahme steht auch externen Interessenten offen

Das Arbeitsleben wird immer häufiger in Projekten organisiert. Dies stellt besondere Anforderungen an die Kompetenzen der Mitarbeiter. Zudem sind mehrtägige Seminare am Stück zeitaufwändig und binden die Ressourcen der Beschäftigten. Wo also effektives Projektmanagement lernen? Die Abteilung Bildung von Bayer Industry Services (BIS) in Leverkusen bietet seit einem Jahr eine Lösung an, die flexibles Zeitmanagement mit einer hochwertigen Projektmanagement-Ausbildung kombiniert: die so genannte Bayer Projektmanagement Akademie. Sie schließt wahlweise mit einer Prüfung zum "Zertifizierten Projektmanagement Fachmann" oder zur "Zertifizierten Projektleiterin" ab. Jüngst legten die ersten vier Absolventen ihre Prüfung erfolgreich ab.

"Mit dieser Qualifizierungsmaßnahme erwerben Projektmitarbeiter und Projektleiter fachliche Fähigkeiten, um für anspruchsvolle Projektaufgaben bestens gerüstet zu sein. Wir kommen mit diesem Angebot den Wünschen unserer Mitarbeiter sowie externer Interessenten nach", betont Norbert Homeyer, Leiter der BIS-Fortbildung. Das von Bayer entwickelte Akademie-Programm bündelt die bereits bestehenden Projektmanagement-Seminarangebote von Bayer zu einem ganzheitlichen Qualifizierungsprogramm, das etwa ein Jahr dauert. Die Teilnehmer können die zeitliche Abfolge der Seminarbelegung individuell gestalten. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

In einer vorgeschalteten Qualifizierungsberatung werden bereits besuchte Seminare und bestehende Erfahrungen im Projektmanagement berücksichtigt. Die zeitliche Abfolge der angebotenen Bausteine kann jeder Interessent anschließend individuell auswählen. Für die beiden Fortbildungsgänge "Zertifizierte/r Projektmanagement Fachfrau/mann" und "Zertifizierte/r Projektleiter/in" gliedern sich die Seminarmodule in einen Basis- und einen Spezialbereich. Im Basisbereich lernen die Teilnehmer die Grundlagen des erfolgreichen Projektmanagements von der theoretischen Planung bis zum Projektabschluss kennen. Anhand von praktischen Fallbeispielen werden die jeweiligen Projektschritte auf die betriebliche Praxis übertragen.

Im Spezialbereich thematisieren praxiserfahrene Schulungsexperten unterschiedliche Schwerpunktthemen. Beispiele aus dem Angebot sind "Werkzeuge des Projektmanagements", "Qualitative Problemlösungsstrategien" oder "Projektcontrolling". Die Teilnehmer müssen mindestens zwei Module aus dem Seminarangebot des Spezialbereichs besuchen. Die Fortbildung zum "Zertifizierten Projektleiter" beinhaltet zusätzlich einen Expertenbereich, aus dem ebenfalls mindestens zwei Module belegt werden müssen. Die Prüfungsabnahme erfolgt durch Fachleute der BIS-Fortbildung in Zusammenarbeit mit einem externen Prüfer.

"Als flexibel gestaltbares Qualifizierungsprogramm bietet diese hochwertige Projektmanagement-Ausbildung die Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen individuell zu erweitern. Die Mischung aus Theorie und Praxis ist auf die jeweiligen betrieblichen Belange der Teilnehmer zugeschnitten. Mit dem Zertifikat halten die erfolgreichen Absolventen ein Gütesiegel in der Hand, das ihre erworbenen Fähigkeiten detailliert dokumentiert", stellt Heike Ehlert von der BIS-Bildung heraus. Zusammen mit Herbert Scheuven hat sie das Akademie-Angebot federführend zusammengestellt. Das Konzept orientiert sich an den Schulungsinhalten der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement.

Die ersten vier Personen haben im Februar 2005 erfolgreich ihre Prüfung zur "Zertifizierten Projektmanagement Fachfrau" bzw. zum "Zertifizierten Projektleiter" abgelegt. Zurzeit nehmen weitere Teilnehmer an der Fortbildung teil. "Die Struktur und die Inhalte des Modells sind bei den Teilnehmern bislang auf sehr positive Resonanz gestoßen. Das bestätigt unseren eingeschlagenen Kurs, den wir auch in Zukunft weiterführen werden", zieht Homeyer eine erste positive Bilanz.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.03.2014 01:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter