Selbstgenähte Alltagsmasken: Erfolgreiche Spendenaktion für Opladener Einzelhandel und Gastronomie


Archivmeldung aus dem Jahr 2020
Veröffentlicht: 20.11.2020 // Quelle: Stadtverwaltung

Zu Beginn der Corona-Pandemie hatte Ulrike Walter in ihrem Nähstudio selbstgenähte Alltagsmasken gegen eine Spende abgegeben, nun will sie die gesammelten knapp 10.000 Euro sinnvoll in Opladen einsetzten und entwickelte zusammen mit dem Stadtteilmanagement erste Ideen. Sobald es die Lage wieder zulässt, soll ein Aktionstag mit Livemusik, einer Gutscheinaktion und Walkingacts stattfinden - eine „Dankeschön“-Aktion für die Kunden des Opladener Einzelhandels und Gastronomie, die den lokalen Anbietern in dieser anhaltend schweren Zeit die Treue gehalten haben.

„Der lokale Konsum ist wichtiger denn je und mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen auch möglich“, so Stadtteilmanagerin Silke de Roode und ergänzt, „zahlreiche Gastronomen bieten einen Außer-Haus-Verkauf und Lieferservices an. Für die Unternehmerinnen und Unternehmer ist die Unterstützung des lokalen Handels in dieser Zeit überlebenswichtig.“

Ein Gedanke, der in Opladen offenbar auf fruchtbaren Boden fällt, denn die Alltagsmaskeninitiative zur Unterstützung der Einzelhändler in Opladen wurde schnell ein Erfolg: Im März hatte Ulrike Walter zu dieser Spendenaktion für die Einzelhändler und Gastronomen in Opladen aufgerufen. „Und dann geschah das Unglaubliche“, so Walter, die immer noch schwer beeindruckt ist von der Solidarität ihrer Kunden. Gegen die Abgabe unterschiedlich hoher Spenden wurden mehr und mehr Mund-Nasen-Masken bestellt und ihr Team hatte viel zu tun, den Aufträgen nachzukommen. Die gesammelten Spenden sollen nun eingesetzt werden, um den Gedanken „ich kaufe lokal …“ weiter zu stärken.


Ort aus dem Stadtführer: Opladen
Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.488

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen