Sammlung Kriegsgräberfürsorge


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 31.10.2015 // Quelle: Internet Initiative

Der Reservistenverband führt Allerheiligen und am Volkstrauertag auf dem Manforter Friedhof seine jährliche Sammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge durch.

Der 1919 ins Leben gerufene Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. erhält 2,7 Millionen Kriegsgräber auf 832 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern Europas und in Nordafrika. Seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 wurden die Gebeine von über 830.000 Kriegstoten in Ost-, Mittel- und Südosteuropa aufgefunden, geborgen und auf Dutzenden von großen Sammelfriedhöfen des Volksbunds eingebettet, über 500.000 davon in Russland, der Ukraine und Weißrussland.
Er erhält die Kriegsgräber
· zur Erinnerung an die Kriegstoten,
· als Mahnung für die Lebenden,
· als friedenspädagogische Lernorte für nachwachsende Generationen und
· als Aufforderung zu Frieden, Versöhnung und Völkerverständigung.

Der neue Oberbürgermeister Uwe Richrath scheint anders als seine Vorgänger Buchhorn, Küchler, Hebbel und Mende der Friedensarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge weniger Gewicht beizumessen. Er ließ durch seine Pressesprecherin Julia Trick lediglich mitteilen, daß durch die "Bundeswehr-Reservistengruppe" beabsichtigt zu sammeln, es gab weder ein Foto(Termin) noch einen städtischen Aufruf zur Unterstützung der Sammlung.

Traditionell übernimmt der Oberbürgermeister ein Vorstandsamt im Volksbund.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.751

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen