Pharma-Forschungs-Strategie bei Bayer zahlt sich aus: Mehr als 40 Substanzen in der Pipeline

Goldman-Sachs-Healthcare-Conference / USA
Entwicklung von Asthmamittel in Phase II gestoppt - Einreichung zur Zulassung von Vardenafil für Herbst 2001 geplant

Archivmeldung aus dem Jahr 2001
Veröffentlicht: 12.06.2001 // Quelle: Bayer

Einen erweiterten Überblick über die Pharma-Pipeline-Aktivitäten gab Dr. David Ebsworth, Leiter des Geschäftsbereichs Pharma der Bayer AG, während der Goldman-Sachs-Healthcare-Conference in Laguna Niguel in Kalifornien, USA.

Er hob bei den fünf in Phase III befindlichen Projekten Vardenafil hervor, ein Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Bayer will für dieses Mittel im Herbst 2001 in den USA die Zulassung beantragen.

Als weitere Kandidaten in Phase III wurden Repinotan zur Behandlung des Schlaganfalls genannt, das Breitbandantibiotikum Faropenem und die Weiterentwicklung Cipro OD zur einmaltäglichen Anwendung bei bakteriellen Infektionen der Harnwege.

Laut Ebsworth ist bei den Phase-II-Projekten die Entwicklung des PDE 4 Inhibitors (BAY 19-8004) in der Indikation Asthma eingestellt worden. Diese Entscheidung wurde getroffen, da BAY 19-8004 die von Bayer als Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung geforderten anspruchsvollen Produkteigenschaften nicht erfüllte. Die weitere Entwicklung der Substanz zur Behandlung der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit (chronic obstructive pulmonary disease, COPD) wird ausgesetzt, bis alle Phase-II-Ergebnisse ausgewertet sind.

In der frühen Bayer-Pipeline befinden sich des Weiteren 14 Substanzen in Phase I und II sowie 24 im präklinischen Stadium, u.a. in den Indikationsgebieten Krebs, Herz-Kreislauf und Infektionskrankheiten. Ebsworth: "Dies ist eindeutig das Ergebnis unserer deutlich gesteigerten Forschungsproduktivität, die zu mehr als einer Verfünffachung der Zahl präklinischer Projekte seit 1995 geführt hat," sagte er. "Damit hat Bayer eine gute Ausgangssituation, um auch in den kommenden Jahren kontinuierlich innovative Medikamente auf den Markt bringen zu können."

Bayer hat seit 1999 seine F&E-Ausgaben im Geschäftsbereich Pharma um 24 Prozent auf ca. 1,2 Milliarden Euro in 2001 erhöht. Strategisches Element der Bayer-Forschung ist der 1998 begonnene Aufbau einer Hightech-Plattform durch Kooperationen mit führenden Biotechnologie-Unternehmen. Ziel ist die weitere Verbesserung der Forschungseffizienz und -produktivität.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.526

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Bayer"


Top 10 Artikel

der letzten 4 Wochen

Platz 1 / 641 Aufrufe

Leverkusen: Städtische Erzieherinnen und Erzieher erhalten ab Juli mehr Gehalt - Stadt beschließt einheitliche Höhergruppierung

lesen

Platz 2 / 575 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: wupsi am Donnerstag, den 15.02.2024 ganztägig bestreikt

lesen

Platz 3 / 575 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 575 Aufrufe

Änderungen der Abfuhrtermine in Leverkusen während der Rosenmontagswoche

lesen

Platz 5 / 575 Aufrufe

GIANTS und Currenta: Gemeinsam für den Standort Leverkusen

lesen

Platz 6 / 575 Aufrufe

Leverkusen: Nur noch eingeschränkte Verzehrempfehlung in der Opladener Neustadt

lesen

Platz 7 / 575 Aufrufe

Unaufhaltsame BAYER GIANTS Leverkusen: Siegreich trotz Herausforderungen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB 2023/24

lesen

Platz 8 / 575 Aufrufe

Mit dem Zug zum Karneval nach Köln: Zusätzliche Verbindungen und Spezialtickets

lesen

Platz 9 / 574 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 574 Aufrufe

Leverkusen: Vermisste 16-Jährige - Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gütersloh

lesen