NRW–weiter Sirenenprobealarm am Donnerstag


Archivmeldung aus dem Jahr 2019
Veröffentlicht: 05.03.2019 // Quelle: Stadtverwaltung

Am kommenden Donnerstag, 7. März, findet wieder eine landesweite Warnung statt, bei der die Kommunen in ganz Nordrhein-Westfalen ab 10:00 Uhr ihre Sirenen testen.

In Leverkusen decken insgesamt neun Sirenenanlagen einen Bereich von ca. zwei Kilometern Tiefe um den Chempark, das Industriegebiet Fixheide und Schlebusch ab. Vier weitere in Wiesdorf, Rheindorf und Hitdorf werden noch dieses Jahr in Betrieb gehen.

Drei Signale von je einminütiger Dauer werden von der Feuerwehrleitstelle in jeweils fünfminütigem Abstand voneinander ausgelöst:
- 10:00 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"
- 10:06 Uhr eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Bedeutung: "Warnung"
- 10:12 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"

Das Warnsignal bedeutet im Ernstfall – z.B. bei Großschadensereignissen etwa auf den Verkehrswegen Rhein, den Autobahnen und Eisenbahnstrecken, oder bei der chemischen Industrie: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, ggf. Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR2 achten.

Zugleich wird die Leverkusener Feuerwehr auch die Warn-App „NINA“ auslösen.

Der nächste Termin für den Leverkusener Probealarm ist Samstag, der 15.Juni.


Ort aus dem Stadtführer: Fixheide
Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.688

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen