Kommenden Samstag wieder Sirenenprobealarm


Archivmeldung aus dem Jahr 2017
Veröffentlicht: 05.01.2017 // Quelle: Stadtverwaltung

Am kommenden Samstag, 7. Januar, ist es wieder soweit: Mittags um 12.00 Uhr werden gemeinsam mit vielen anderen Nordrhein-Westfälischen Gemeinden auch in Leverkusen die Sirenen getestet. Mit dabei sind erstmalig auch drei kürzlich neu in Betrieb genommene Sirenen. Mit den Sirenen auf der Grundschule an der Johannes-Dott-Straße, auf dem Übungsturm des Feuerwehrgerätehauses Opladener Straße und am Betriebshof der Technischen Betriebe an der Borsigstraße sind jetzt auch weitere Bereiche von Leverkusen beschallbar. Noch in diesem Jahr soll das Sirenennetz mit drei weiteren Anlagen ergänzt werden. Langfristig ist die flächendeckende Beschallbarkeit des gesamten Stadtgebietes geplant.

Für den Probealarm werden drei Signale von je einminütiger Dauer (siehe beigefügte grafische Darstellung) von der Feuerwehrleitstelle in jeweils fünfminütigem Abstand voneinander ausgelöst:
- 12:00 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"
- 12:06 Uhr eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Bedeutung: "Warnung"
- 12:12 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"

Im Ernstfall bedeutet das Warnsignal– z.B. bei Großschadensereignissen etwa auf den Verkehrswegen Rhein, den Autobahnen und Eisenbahnstrecken, oder bei der chemischen Industrie: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, ggf. Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR2 achten.

Weitere Termine für die diesjährigen Probealarme sind der 1. April, der 8. Juli und der 7. Oktober.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.185

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen