Leverkusener Krankenhäuser erhalten 7,8 Millionen Euro Förderung vom Land - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1111 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1067 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 779 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 758 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 743 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 734 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 733 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 729 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 720 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 717 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Leverkusener Krankenhäuser erhalten 7,8 Millionen Euro Förderung vom Land

Veröffentlicht: 14.08.2020 // Quelle: Rüdiger Scholz

Von einem Sonderinvestitionsprogramm der Landesregierung profitieren die Leverkusener Krankenhäuser mit rund 7,8 Millionen Euro. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Wer ins Krankenhaus muss, der soll die bestmögliche Versorgung bekommen. Dazu gehören Ärzte, gut ausgebildetes Pflegepersonal, aber eben auch, dass die Krankenhäuser die richtige Technik anschaffen, ihre Gebäude instand halten und modernisieren können.

Es ist deshalb eine gute Nachricht für das Klinikum Leverkusen und das Remigius Krankenhaus, dass beide vom Förderprogramm des Landes profitieren. Sie erhalten insgesamt 7.816.582,34 Euro, wobei 5.547.187,50 Euro auf das Klinikum und 2.269.394,84 Euro auf das Remigius Krankenhaus entfallen.

Mit dem Geld will die CDU-geführte Landesregierung dazu beitragen, den jahrelangen Investitionsstau der rot-grünen Vorgängerregierung im Krankenhausbereich aufzulösen. Das bedeutet, dass die Kliniken endlich die Möglichkeit bekommen, Sanierungen und Modernisierungen vorzunehmen. Damit wird ein weiteres Versprechen aus dem Koalitionsvertrag gehalten. Wir sind für eine nachhaltige und flächendeckende medizinische Versorgung der Menschen in NRW angetreten. Das Förderprogramm ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg dorthin. Und Leverkusen erhält dabei einen großen Anteil.“


Ort aus dem Stadtführer: Klinikum


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.504
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz