Stadtplan Leverkusen
08.08.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Aktuelle Baustellenübersicht   Jennifer Montag über 100 Meter DM-Vierte – zeitgleich mit der Dritten >>

Absolute Überraschung: Ria Möllers mit persönlicher Bestleistung Deutsche Meisterin


In einem nervenaufreibenden Stabhochsprung-Duell hat Ria Möllers vom TSV Bayer 04 Leverkusen am Samstag bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig den Titel erkämpft – mit einer Steigerung um neun Zentimeter und gemeinsam mit der Ulmerin Stefanie Dauber. Katharina Bauer folgte als Vierte. Sarah Schmidt und Tobias Lange qualifizierten sich aussichtsreich für die Finals am Sonntag.
Ria Möllers nahm den Wettkampf bei 4,00 Meter auf und überquerte auch 4,10 und 4,20 Meter im ersten Versuch. 4,30 Meter riss die Athletin von Christine Adams zwar zweimal, blieb aber im Rennen. Und so kam es, dass die 24-Jährige als Erste der noch im Wettbewerb befindlichen Springerinnen 4,40 Meter überflügelte – persönliche Bestleistung. Fortan ging es gemeinsam mit Stefanie Dauber (SSV Ulm 1846) im Gleichschritt weiter – leider auch was die Fehlversuche anging. Denn 4,45 Meter waren für beide diesmal zu hoch. Kein Beinbruch, denn das DM-Gold wurde beiden zuerkannt. Die Bilanz bei elf Sprüngen über sechs Höhen war absolut identisch.
Katharina Bauer stieg bei 4,10 Meter ein und packte diese Höhe beim dritten Anlauf. 4,20 Meter meisterte sie ebenfalls im dritten Versuch. Dann aber schwang sich die Athletin von Leszek Klima auf Anhieb über 4,30 Meter – Saisonbestleistung eingestellt. 4,40 Meter schaffte 30-Jährige dann nicht mehr – Platz vier.

Gegenwind bremst Benjamin Weßling
Bei leistungshemmendem Gegenwind verpasste Dreispringer Benjamin Weßling den Einzug ins Finale der acht Besten um elf Zentimeter. 14,38 Meter brachten ihm Platz neun. Tobias Lange zog mit der sechstbesten Zeit ins 400-Mete-Finale am morgigen Sonntag um 16.15 Uhr ein. In 47,12 Sekunden qualifizierte er sich als Dritter des ersten von zwei Halbfinales direkt.
Bei 33 Grad Mittagshitze lief Sarah Schmidt (2:04,63 min) mit der insgesamt drittbesten Zeit ins 800-Meter-Finale am Sonntag um 17.35 Uhr. Wacker schlugen sich auch Rebekka Ackers (2:07,76 min), Tabea Marie Kempe (2:08,41 min) und Debora Diawuoh (2:09,03 min), die den Einzug ins Finale der Top Acht aber knapp verpassten. Niklas Harsy (1:57,87 min) sammelte wichtige Erfahrungen. Über 1.500 Meter beendete Linda Wrede (4:26,72 min) ihren Vorlauf als Siebte, Berit Scheid (4:39,97 min) als Neunte.
Die Wettbewerbe werden um 16.10 Uhr fortgesetzt. Unser Update mit den Ergebnissen von Nachmittag und Abend folgt. Die ARD sendet von 17.10 bis 19.55 Uhr live. Die Übertragung ist auch die auch im Livestream online zu sehen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.08.2020 14:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter