Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1308 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1208 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1005 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1005 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 958 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 946 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 938 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 842 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 835 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 823 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Leverkusen erhält rund 8,5 Millionen Euro für die Kindertagesstätten

Veröffentlicht: 25.07.2019 // Quelle: Rüdiger Scholz

Die CDU-geführte Landesregierung stärkt seit ihrem Regierungsantritt im Jahr 2017 konsequent die Kitalandschaft in Nordrhein-Westfalen und damit die Familien in unserem Land. Dazu wurde das Kita-Rettungspaket aufgelegt und ein Übergangsgesetz beschlossen, um bis zur Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) die Kindestagesstätten finanziell abzusichern. Zusammen erhält die Stadt Leverkusen daraus rund 8,5 Millionen Euro. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Ich freue mich, dass Leverkusen zusätzlich 4.864.019 Euro aus dem Kita-Rettungspaket für 2017/2018 und 3.642.975 Euro aus dem Übergangsgesetz für 2019/2020 erhalten hat bzw. erhält. Damit hat die Landesregierung direkt nach Regierungsantritt die Existenz vieler Kitas gesichert, die unter Rot-Grün kurz vor der Schließung standen. Zudem gewährleisten diese zusätzlichen Mittel die Qualität in unseren Kindertagesstätten, bis das neue KiBiz die Kitalandschaft finanziell zukunftssicher aufstellt. Mit ihm werden dann jährlich und vor allem zusätzlich 1,3 Milliarden Euro in das System der Kindertagesbetreuung investiert, davon rund eine Milliarde Euro in mehr Qualität.

Es ist von besonderer Wichtigkeit, dass die Kleinsten bei uns in Leverkusen gut versorgt sind. Das klappt aber nur, wenn die Rahmenbedingungen für qualitativ gute frühkindliche Bildung und Betreuung gesichert sind. Mit den zusätzlichen Mitteln für die Träger sichern wir die Qualität in den Kitas. Die Erzieherinnen und Erzieher sind der wichtigste Faktor für gute Betreuung und frühkindliche Bildung. Mit dem Geld schafft die Landesregierung die Grundlage dafür, dass die qualifizierten Beschäftigten ihre Arbeit für die Kinder und Familien in Nordrhein-Westfalen verlässlich fortsetzen können.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.251
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz