Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1308 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1208 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1005 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1005 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 958 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 946 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 938 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 842 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 835 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 823 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

l´arte del mondo erhält 240.000 Euro Förderung

Veröffentlicht: 11.07.2019 // Quelle: Rüdiger Scholz

Im Rahmen der Förderung der freien Musikensembles bekommt das Leverkusener Ensemble l´arte del mondo vom NRW-Kulturministerium 240.000 Euro Fördermittel für ihre Arbeit. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Die Förderung mit 240.000 Euro durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für das Leverkusener Musikensemble l´arte del mondo ist ein großer Erfolg für die Gruppe. Ich freue mich über diese Förderung. Sie ist auch eine Auszeichnung für die hervorragende Kulturarbeit in unserer Stadt.

Insgesamt hatten sich 67 Ensembles um eine Förderung ihrer Arbeit beworben, 22 davon haben jetzt einen Zuschlag erhalten. Dabei bekommt l´arte del mondo die zweithöchste Einzelförderung.

Es ist ein tolles Zeichen für die Musikerinnen und Musiker in Leverkusen, dass sie die Jury überzeugen konnten und jetzt über drei Jahre eine sichere Unterstützung bekommen. Mit dem Paradigmenwechsel in der Förderpolitik des Landes wird den Ensembles die Möglichkeit gegeben, langfristig zu planen und sich auf die künstlerischen Aspekte zu konzentrieren.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.642
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz