Stadtplan Leverkusen
31.10.2018 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< „Kein großes Ding – aber entscheidend für jemand anderen“   A3: Nächtlicher Engpass und Sperrung in Leverkusen >>

Landesregierung fördert Sanierung von Sportstätten mit 300 Millionen Euro


Mit einem einzigartigen Förderprogramm wird die CDU-geführte Landesregierung die Sportvereine und Sportverbände in Nordrhein-Westfalen unterstützen. Zur Behebung des massiven Modernisierungsstaus bei Sportstätten wird das Sportstättenförderprogramm `Moderne Sportstätte 2022` aufgelegt. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Das Förderprogramm `Moderne Sportstätte 2022` ist eine hervorragende Nachricht für den organisierten Sport in Nordrhein-Westfalen. Den Sportvereinen und Sportverbänden werden von 2019 bis 2022 zur Modernisierung und Instandsetzung, zur energetischen Sanierung und für den barrierefreien Ausbau von Sportstätten insgesamt 300 Millionen Euro bereitgestellt. Diese können im Rahmen von Projektanträgen als Zuwendung abgerufen und müssen nicht zurückgezahlt werden.

Auch die Sportstätten in Leverkusen werden von diesem Programm profitieren. Mit ihm wird es eine deutliche Verbesserung der Sportstätteninfrastruktur geben. Wir können damit in unserer Stadt Projekte umsetzen, für die bisher immer das Geld fehlte. Damit können wir die Sportstätten für die Aufgaben der Zukunft rüsten. Zugute kommt das vor allem auch den Kindern und Jugendlichen in Leverkusen.“


Bilder, die sich auf Landesregierung fördert Sanierung von Sportstätten mit 300 Millionen Euro beziehen:
14.08.2014: Sportplatz Birkenberg

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 31.10.2018 19:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter