Stadtplan Leverkusen
19.05.2016 (Quelle: Internet Initiative)
<< Reparieren im Neulandpark am 27.05.2016   Gemeinschaftsunterkunft Schopenhauer Straße wird fertiggestellt >>

Die Geschichte des Zeitungswesens an Rhein und Wupper


Der Vorsitzende des Bergischen Geschichtsvereins, Reinhold Braun stellte gestern in der Opladener Villa Römer die Leverkusener Tages- und Wochen-Zeitungsgeschichte dar.
Bereits in der Zeit des Großherzogtums Berg gibt es in unserem früheren Kreisgebiet in Solingen eine erste Zeitung (1809). Die Geschichte weiterer lokaler Zeitungen in diesem Raum beginnt mit der Aufhebung der Zeitungszensur durch die preußische Regierung im Juli 1848. In Hitdorf/Langenfeld wurden der „Sprecher am Rhein“ und in Opladen der „Verkündiger an der Nieder-Wupper und Wöchentlicher Anzeiger“ gedruckt. Sie sollten vor allem Mitteilungsblätter der Verwaltung sein sowie geschäftliche und private Nachrichten verbreiten. 1860 gründete Pilgram in Monheim die katholisch geprägte, der Zentrumspartei nahe stehende Zeitung „Rheinischer Bote“, die nach dem Verkauf ab 1865 in Opladen als „Der Bote am Rhein und an der Nieder-Wupper“ gedruckt wurde.
Recherchen von Reinhold Braun in den letzten 20 Jahren führten zu neuen bisher nicht bekannten Informationen. So finden sich in dem Nachlass Arndt/Seeliger Dokumente aus den ersten Jahren der Zeitung „Der Verkündiger“ und im Konkursverfahren nach der Schließung dieser Zeitung (Opladener Zeitung bzw. General-Anzeiger für Leverkusen) im Jahre 1935 wird deutlich, warum die Zeitung und der Zeitungsverlag in Konkurs geriet. Neue Informationen gibt es außerdem über die ersten Ausgaben des Stadt-Anzeigers für den Landkreis Solingen (u.a. LEV, LAN, LEI und MON), die bereits vor 1933 erschienen sind.
Im Bundesarchiv in Berlin fand Reinhold Braun den ersten Jahrgang der ersten NSDAP-Zeitung im Rheinland „Westdeutscher Beobachter“. Sie wurde von Dr. Robert Ley, dem damaligen Gauleiter Rheinland, der bei Bayer als Chemiker beschäftigt war, heraus gegeben. Entgegen der allgemeinen Forschungsmeinung, dass diese Zeitung in Köln heraus kam, ist dem Zeitungstitel zu entnehmen, dass sie anfangs in Leverkusen-Wiesdorf erschien.

Der Vortrag fand als Begleitung zur Ausstellung Zeitung - Buch - Film: Mediengeschichte an Rhein und Wupper statt.


10 Bilder, die sich auf Die Geschichte des Zeitungswesens an Rhein und Wupper beziehen:
18.05.2016: Publikum
27.10.1951: Ende der Rhein-Wupper-Zeitung
03.08.1934: Allgemeine Zeitung, Kopf
05.07.1934: Stadtanzeiger, Kopf
07.01.1932: Handpresse
00.00.1928: Bergische Post, Werbung
17.05.1925: Westdeutscher Beobachter, Kopf
00.00.1912: Breidenbachstr.
06.10.1909: Hitdorfer Zeitung, Kopf
23.03.1872: Der Bote, Kopf


PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
00.00.2016: Begleitprogramm Zeitung - Buch - Film

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.09.2018 22:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter