Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1313 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1209 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1008 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1008 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 963 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 843 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 7 / 839 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 835 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 9 / 740 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 730 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Aufstieg der DJK Handballerinen wird immer wahrscheinlicher

1. Damen gegen HSG Geislar-Oberkassel
Veröffentlicht: 06.03.2016 // Quelle: DJK Leverkusen

On die DJK-Damen in dieser Saison noch ein Spiel vollzählig bestreiten können, steht in den Sternen.
Auch beim gestrigen Auswärtsspiel gegen die HSG Geislar-Oberkassel musste Trainer Jürgen Schülter unter anderem auf Torhüterin Vanesssa Schewcow, Rückraum Melanie Kauschuss und Josephine Tschuck verzichten. Ob Krankheit oder Verletzung, seit 5 Spielen muss er mit einem reduziertem Kader zurechtkommen. Umso bemerkenswerter, dass die Damen der DJK motiviert in die Partie gegen den Abstiegskandidaten HSG starteten. Das Spiel startete jedoch erneut überhastet, Angriffe wurden nicht ordentlich bis zu Chance ausgespielt und die Geislarer Torhüterin warm geschossen. In der Abwehr ließ sich Leverkusen zu oft austanzen oder kassierte fragwürdige 2-Minuten-Strafen. So kam die knappe Führung zur Halbzeit von 11:13 wenig überraschend.
Die zweite Halbzeit begann kraftvoller: Durch Tempogegenstöße wurde das Selbstbewusstsein der DJK-Damen gestärkt, die Abwehr agierte frischer und mit sehr sauberen Aktionen. Die Führung wurde auf sicherere 15:19 ausgebaut. Doch Geislar-Oberkassel kämpfte sich wieder ran und konnte auf 17:19 aufschließen. Danach übernahm aber die DJK das Heft. Im Angriff wurde so gut Druck gemacht, dass die Leverkusener Rechtsaussen Ebru Yildirim immer wieder zum Zug kam. Insgesamt arbeitete man als Team und konnte mit Geduld das Endergebnis von 21:26 erzielen. Trainer Jürgen Schülter ist stolz: „Wir gehen auf dem Zahnfleisch, aber wir sind nicht zu stoppen. Diese Mannschaft ist der Wahnsinn!“

Es spielten beim DJK: L. Herbst (Tor), Pfeiffer (8/3), Yildirim (5), Butzen (3), Coenen (3), I. Herbst (3), Kirsch (2), Menyhert (2), Baklouti

Das nächste Spiel: Heimspiel gegen TV Birkesdorf am 13.03.2016 um 16:00 Uhr im Feiherr-vom-Stein-Gymnasium, Von-Diergardt-Straße, 51375 Leverkusen

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.156
Weitere Artikel vom Autor DJK Leverkusen