Stadtplan Leverkusen
17.11.2015 (Quelle: Currenta)
<< Kapazitäten optimal ausnutzen: Winterdienst neu aufgestellt   „Dokumente zur Stadtgeschichte – Leverkusen im Film“ >>

Vielfältige Nachbarschaftsaktivitäten


Das Nachbarschaftsbüro Chempunkt feiert in diesem Jahr sein zweijähriges Bestehen. Seit seiner Eröffnung hat sich das Büro für die Menschen in der Stadt zu einer wichtigen Anlaufstelle entwickelt, um Fragen zu stellen, Anregungen zu geben oder Probleme anzusprechen.

Den offenen Dialog förderte der Chempark im Jahr 2015 unter dem Motto: „Was hast DU davon? – Industrieakzeptanz im Fokus“. Hierzu waren im August Schüler der Montanus-Realschule Leverkusen zur offenen Diskussion zu Gast. Auch eine Gruppe von Grundschülern besuchte das Nachbarschaftsbüro im Februar und im Juni, um die Stadt – und somit auch den Chempark – kennenzulernen. Currenta ist Mitbegründerin der Initiative In/du/strie, die von der IHK Köln ins Leben gerufen wurde. Ziel ist die Verbesserung der Akzeptanz von Industrie in der Region.

Zudem ging im Jahr 2015 die Veranstaltungsreihe „Politics 2020“ in eine neue Runde, die gezielt interessierte und politisch aktive junge Menschen aus Leverkusen und Umgebung anspricht. Ziel des Formats ist es, eine parteiübergreifende Dialogplattform zum regelmäßigen Austausch über Trendthemen am Standort und in der Region zu etablieren. Ein Höhepunkt in diesem Jahr: Die Leverkusener Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Eva Lux lud im Rahmen der Veranstaltungsreihe Jungpolitiker aus Leverkusen in den NRW-Landtag in Düsseldorf ein.

Das Nachbarschaftsbüro organisierte zudem vielfältige Veranstaltungen. Großen Andrang gab es im Chempunkt beim Empfang des Leverkusener Karnevalsprinzen im Februar. Der März stand ganz im Zeichen der Feuerwehr, die Anleitungen zur Wartung von Rauchmeldern gab und die Handhabung von Feuerlöschern erklärte. Neben Tipps für Hobbygärtner von Pflanzendoktor Tobias Bendig gab es im Mai Informationen für die Gesundheitsvorsorge in der Urlaubszeit. Ein weiteres Highlight war die Autogrammstunde der Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor und des Volleyball-Damen-Teams des TSV Bayer 04 im Oktober.

Der Bayer-Konzern engagiert sich mit zahlreichen Maßnahmen und Aktionen für Flüchtlinge. Die ersten 20 haben im Leverkusener Ausbildungszentrum mit ihrem Aufbaukurs zur Berufsvorbereitung begonnen. Der viermonatige Kurs ermöglicht den Teilnehmern, ihre Deutschkenntnisse auf ein Niveau zu verbessern, das ihnen Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnet. Daneben vermittelt er den Flüchtlingen eine erste Berufsorientierung.

Schulprojekte: Vielfältiges Engagement für Kinder und Jugendliche
Currenta engagiert sich intensiv im Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung im Umfeld ihrer Standorte. Die in Eigenregie entwickelten Schulprojekte sollen schon früh die Neugier auf Naturwissenschaften wecken. Allein im vergangenen Jahr wurden mit diesen Unterrichtseinheiten mehr als 10.000 Kinder und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren sowie Pädagogen und Eltern erreicht. Das aktuelle Projektangebot wird regelmäßig überprüft. Bei Bedarf werden weitere Themen entwickelt. Pädagogisch-didaktisches Lehrmaterial wie Handbücher runden das Angebot ab.

Die beiden Protagonisten „Max und Marie“ brachten auch im Jahr 2015 Kindern die Welt der Naturwissenschaften näher. Durch die am Lehrplan orientierten Angebote lernen Kinder durch altersgerechtes Experimentieren naturwissenschaftliche Zusammenhänge kennen. Das Projekt „Sicher durchs LeBEN – gut geschützt in Schule und Freizeit“ wird auch weiterhin sehr positiv angenommen. Im Mittelpunkt der 45-minütigen Unterrichtseinheit steht BEN, eine lebensgroße Stoffpuppe, sowie ein Koffer voller „sicherer“ und „unsicherer“ Alltagsgegenstände.

In diesem Jahr wurde das Angebot der Schülerlabors um Experimente zum Thema „Wasser“ für 3. und 4. Klassen erweitert. Currenta konnte außerdem neue Kooperationspartner gewinnen. 2015 wurde sowohl mit der zdi (Zukunft durch Innovation) in Leverkusen und Köln als auch mit der neuen Sekundarschule in Leverkusen kooperiert.

Die Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund ging in die nächste Runde. Im Mai 2015 kürten der Deutsche Kinderschutzbund und Currenta die Gewinner ihres Kreativ-Wettbewerbs zum Thema Sicherheit. Erstklässler aus Leverkusen und Köln durften sich über Preisgelder und Zoobesuche freuen.

Spendenaktivitäten
Soziales Engagement hat für Currenta einen hohen Stellenwert. So wurden auch im Jahr 2015 zahlreiche Institutionen und Vereine auf vielfältige Weise im Chempark-Umfeld unterstützt. Beispielsweise wurden im Rahmen einer standortübergreifenden Spendenaktion über 30 Vereine gefördert, die von Currenta-Mitarbeitern vorgeschlagen wurden.

Außerdem wurde ein Projekt mit den „Kunstpaten“ unterstützt: Erinnerungen sicht- und greifbar machen – das war das Anliegen, das die Bewohner des „Hauses Rheinblick“ in Wiesdorf künstlerisch umgesetzt haben. Eine Ausstellung zeigt Objekte, die die Seniorinnen und Senioren aus der Erinnerung skizziert und anschließend aus behauenem und bemaltem Gasbeton gestaltet haben.


Bilder, die sich auf Vielfältige Nachbarschaftsaktivitäten beziehen:
27.08.2015: Zöller und Adomat mit Montanus-Schülern

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.07.2018 12:17 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter