Stadtplan Leverkusen
04.05.2015 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Was tun, wenn kein Zug fährt? Alternativen mit Bus ,Straßenbahn oder Fähre, um doch noch nach Köln zu kommen!   Aleixo-Platini Menga sprintet zu WM-Bronze >>

„Tag der Städtebauförderung“ am 9. Mai - Vorbereitungen für buntes und informatives Bürger-Programm laufen auch Hochtouren


Motto: „Volle Fahrt voraus – Stationen der Städtebauförderung in der Neuen Bahnstadt“

Die Vorbereitungen für den „Tag der Städtebauförderung“ am Samstag, 9. Mai, laufen auf Hochtouren. Er findet in diesem Jahr bundesweit zum ersten Mal statt. Die „Premiere“ in Leverkusen richtet die neue bahnstadt opladen GmbH stellvertretend für die Stadt Leverkusen aus. Am 9. Mai sind alle Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr herzlich auf das Gelände der Neuen Bahnstadt eingeladen, um dort vor Ort zu erleben, wie sich das Gelände verwandelt hat. Unter dem Motto „Volle Fahrt voraus – Stationen der Städtebauförderung“ wartet an diesem Samstag eine bunte und informative Veranstaltung auf alle Gäste.

Bitte beachten: Anfahrt zum Tag der Städtebauförderung
Das Bahnstadt-Gelände ist von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr mit den Zufahrten Werkstättenstraße, Torstraße und Quettinger Straße für den Autoverkehr gesperrt. Dies gilt auch für die Zufahrt zum KAW und Quartiersplatz über die Kolberger Straße. Der öffentliche Parkplatz an der Lützenkirchener Straße/Ecke Stauffenbergstraße ist für Besucher des Tages der Städtebauförderung reserviert. Weitere freie Parkplätze finden sich am Bahnhof Opladen. Die Gäste werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Rad und zu Fuß anzureisen. Die Anwohner sind von der Sperrung der Zufahrt natürlich ausgenommen.

Auf dem Gelände der Bahnstadt sind fünf Stationen zu erleben: Auf der Wiese zwischen Kesselhaus und Magazin steht ein Informationszelt, in dem alle neuen Pläne – auch eine neue „Stadtansicht“ von Opladen - rund um die Bahnstadt ausgestellt sind. Das Team der Bahnstadt antwortet auf alle Fragen. Im Informationszelt wird Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn die Veranstaltung auch um 13.15 Uhr offiziell eröffnen. Besonders vorzumerken: Von 14.30 bis 16.00 Uhr gibt es einen moderierten „Informations- und Diskussionsblock“ zu zwei Themen - zur geplanten Neugestaltung der City von Opladen nach dem Ende der Gütergleisverlegung und ab 15.00 zu einer Neunutzung der alten Bahn-Ausbesserungshalle 1. Lohnenswert ist ein Besuch im Zelt auch, weil sich dort auch die Fachhochschule Köln mit dem Campus Leverkusen und die Wirtschaftsförderung Leverkusen präsentieren. Direkt nebenan eröffnet die nbso: Paeschke GmbH an diesem Tag an ein Musterhaus in ihrem Baugebiet „Wohnen an der Grünen Mitte.“ Eine Beratung ist vorhanden.

Wichtig: Rundherum ums Zelt findet sich auch reichlich Nahrung für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen, Getränken und Essenständen. Auch ein Biergarten ist angeschlossen.

Die zweite Station – besonders anziehend für die kleinen Besucher - ist das „Spiel- und Gartenband“ an der Fakultätsstraße. Hier lädt ein Mitmach-Zirkus groß und klein zu Jonglage und Akrobatik ein.

Wer sich ein Bild davon machen will, wie rasant und grundlegend sich das ehemalige Bahn-Ausbesserungswerk in den letzten Jahren in die Neue Bahnstadt verwandelt hat, der sollte einen Blick in die ehemalige Ausbesserungshalle 1 – auf die Station 3 - werfen: Dort präsentiert der „Verein für künstlerische Bildmedien“ eine große Fotoausstellung. Dazu kommen noch große Fotobanner auf dem Gelände selbst.

Ein buntes non-stop- Open-Air-Programm – von Livemusik über Graffiti-Aktionen, Metallkurse und T-Shirt-Druck für jedermann bis zu diversen Bastelständen – bieten das Kulturausbesserungswerk (KAW) und das Haus der Jugend gemeinsam am Quartiersplatz an der Kolberger Straße – an der vierten Station - an.

Gut verkauft – aber Restkarten gibt es in den Filialen des Reisebüros Hebbel noch - ist die fünfte, externe Station: Vom Gelände der Neuen Bahnstadt starten an diesem Tag jeweils stündlich von 11.25 bis 16.25 Uhr Shuttle-Busse, die ihre Passagiere zu einer geführten nostalgischen Eisenbahnfahrt über die noch bestehende Gütergleistrasse einladen. Die Dauer der Eisenbahntour mit der Route Bahnhof Opladen-Immigrath-Morsbroich-Bahnhof Opladen beträgt inklusive Bus-Shuttle maximal zwei Stunden. Karten gibt es nur im Vorverkauf. Das Baufeld der Gütergleisverlegung rund um den Bahnhof Opladen ist durch die DB AG abgesperrt.

Programm KAW und Haus der Jugend im Detail:
Programm KAW:
· Das “Okester Pension Tina” (14-köpfiges Orchester) spielt auf der Bühne zwei Sets á 30 Minuten. Die KAW-Band (6 Personen) spielt ebenfalls zwei Sets á 30 Minuten.
· Der Künstler Max Breuer lässt aus dem Nichts eine Statue auf dem Vorplatz entstehen. Dabei ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Es gibt keinerlei Vorgaben, alles kann genutzt werden und jeder kann sich beteiligen. Es werden verschiedenste Materialien benutzt, Holz, Metall, Plastik, Kordel, Sprühfarbe, Bauschaum und Glitzer...
· Nach dem Motto Do It Yourself können beim T-Shirt-Schablonendruck T-Shirts, Leinenbeutel oder einfach Aufnäher selbst bedruckt werden. Es können Vorlagen benutzt werden oder auch in recht kurzer Zeit eigene Motive erstellt werden. Die Farben sind selbstverständlich waschecht, sobald sie beim Bügeln fixiert wurden.
· Flohmarktstand: Angeboten wird selbstgemachter Schmuck (Ringe, Ketten) aus Filz und Knöpfen, außerdem Handyhüllen aus Filz. Die Künstlerin arbeitet am Stand weiter.
· Die Opladener Kabarettisten Michael Schön und Andreas Bender nehmen sich aktueller Geschehnisse an.

„Haus der Jugend“:
Das Haus der Jugend Opladen konzentriert sich mit seinem Leiter Rüdiger Porsch ganz auf die Schallschutzwand bzw. die „Hall“ zwischen KAW und Quartier am Campus. 15 Graffiti-Künstler gestalten die Wand in einem „Graffiti-Meeting“ komplett neu. Untermalt wird die Aktion mit Beats, die von einem DJ aufgelegt werden. Parallel bietet das Haus der Jugend für zwanzig 8-15-jährige Kinder und Jugendliche einen Graffiti-workshop an, der von zwei Graffiti-Künstlern geleitet wird. Im Rahmen des workshops werden mobile Leinwände gestaltet, die am Schluss mitgenommen werden können. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung beim Haus der Jugend, Telefon 02171/742125, 14.00 bis 19.00 Uhr, wird gebeten.



3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
05.05.2015: Tag der Städtebauförderung: Zugfahrkarten ausverkauft
05.05.2015: Am Mittwoch und Donnerstag: Bahnstadt-Info ist wieder geöffnet
04.05.2015: Tag der Städtebauförderung: WfL informiert über Immobilien- und Standortgemeinschaften

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.06.2018 23:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter