Stadtplan Leverkusen
03.03.2015 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Vorübergehende Entfernung der Skulptur "Müder Funk" aus der Fußgängerzone Opladen   Elf Podestplätze für Leverkusener Nachwuchs >>

Umwelttipp März 2015: Vogeltod an Fensterscheiben verhindern


Nach Schätzungen von Vogelkundlern verlieren jährlich viele Millionen Vögel in Europa an Fensterscheiben und Glasflächen ihr Leben. Saubere Glasflächen sind für Vögel unsichtbar. Oft spiegelt sich der Garten oder Bäume in den Scheiben. Die Vögel gehen dann davon aus, dass die Landschaft hinter dem Fenster weiter geht.

Nach dem Aufprall am Fenster sind die Vögel meist durch Genickbruch oder erhebliche innere Verletzungen sofort tot. Sitzen sie benommen unter dem Fenster, sollten sie begutachtet werden. Ist ein Flügel verletzt, sollte der Vogel zum Tierarzt gebracht werden. Am besten in einem Karton mit einigen kleinen Luftlöcher im Deckel.

Bisweilen ist der Vogel äußerlich unverletzt, aber benommen. Wenn der Fundort für den Vogel sicher ist (keine Katzen, Straßenverkehr), sollte er in Ruhe gelassen werden. Oft ist er dann spätestens nach zwei Stunden weggeflogen. Ist der Fundort unsicher, kann der Vogel für zwei Stunden im Karton aufbewahrt werden oder vorsichtig an einen sicheren Ort gebracht werden.

Selten geputzte Scheiben sind für Vögel in der Regel erkennbar. Wer damit nicht leben will, kann auf technische Lösungen zurückgreifen. Im Handeln gibt es Produkte wie den „Birdpen“, mit dem außen auf der Scheibe nach Herstellerangaben senkrechte schmale Linien aufgetragen werden sollen. Diese sind für die Vögel sichtbar, während sie von innen durchsichtig und eher unauffällig sind. Optisch ansprechender ist der Auftrag der Birdpen-Flüssigkeit in eine Vogelsilhouette. Aus einem Karton wird eine 25-30 Zentimeter große Vogelsilhouette ausgeschnitten, diese an das Fenster gehalten, und mit dem Birdpen das Fenster bemalt. Pro m2 Fensterfläche sollten 2-3 Vogelapplikationen angebracht werden. Sie halten einige Fensterreinigungen aus und müssen dann erneuert werden. Auch mit dem Birdsticker (Folien in Vogelsilhouette) werden Scheiben für Vögel erkennbar. Sie halten bis zu 10 Jahre.

Beim Neubau von Industrie-, Gewerbe- oder Verwaltungsgebäuden sollte gleich auf vogelschützende Gläser Wert gelegt werden. Da diese Gläser beispielsweise mit dunklen, vertikalen Linien mit einer Breite von 5 mm und einem Linienabstand von 10 Zentimetern ausgestattet sind, kommen sie für den Einsatz bei Wohngebäuden in der Regel nicht in Frage. Auch Außenjalousien oder Vorhänge die auf der Innenseite der Fenster dicht an der Scheibe anliegen, verringern das Kollisionsrisiko für Vögel erheblich.
Umwelttipps


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.03.2015 16:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter