Klug wie ein Esel: Ein Stück mit Musik, Geräuschen und ohne Sprache - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1101 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1052 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 725 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 725 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 722 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 715 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 709 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Klug wie ein Esel: Ein Stück mit Musik, Geräuschen und ohne Sprache

TAMTAM Objektentheater (Niederlande)
Inszenierung, Ausstattung und Spiel: Gerard Schiphorst und Marije van der Sande
Veröffentlicht: 23.10.2014 // Quelle: KulturstadtLev

Spielerisch und in einer phantasievollen Bilderwelt erzählt das holländische TAMTAM Objektentheater eine kluge Geschichte über Mut und Durchsetzungskraft.
Seit 35 Jahren beeindruckt das TAMTAM Ensemble weltweit junges und erwachsenes Publikum. Nun kommt das Objekttheater erstmals für zwei Schulvorstellungen nach Leverkusen.
Gerard Schiphorst und Marije van der Sande haben aus ihrer Leidenschaft, alte Gegenstände zu sammeln, eine beeindruckende Form der Theaterkunst entwickelt.
Darsteller in diesem Theaterstück der besonderen Art sind verfremdete Objekte und Gegenstände. Wenn der Protagonist, ein liebenswerter Stoffesel, immer wieder auf das Duo Beil und Hack trifft, sprechen die Namen der beiden Gegenspieler für sich: Die Figuren wurden aus zwei Axtwerkzeugen entwickelt. So werden alltägliche Gegenstände in dem Stück zu wichtigen Handlungsträgern, wie z.B. eine Gießkanne,
die als Aufseher auftritt.
„Dumm wie ein Esel?“ – nicht mit mir, denkt sich der Esel in dieser Geschichte. Er entflieht seinen quälenden Lebensbedingungen im Waisenhaus und erkundet die Welt. Doch auf seinem neu gewonnen Weg in die Freiheit hat das liebenswerte Langohr mit Abenteuern zu kämpfen. Genauso, wie jedes Kind groß werden muss, so macht der Esel auf seiner Reise Erfahrungen, die seinen Lebensweg prägen. Wird der Protagonist die Herausforderungen „klug wie ein Esel“ meistern können?
Unterstützt werden Gerard Schiphorst und Marije van der Sande erneut von dem Schriftsteller und Maler Wim Hofmann, der das Stück mit entwickelte und die Landschaftskulissen beisteuert.

Für Zuschauer ab 6 Jahren

Mehr zum TAMTAM Theater:
http://www.tamtamtheater.nl/intro
Für beide Vorstellungen am Dienstag, 04. November 2014, (10.00 und 12.00 Uhr), gibt es noch Karten.

Termin:
Dienstag, 04. November 2014,
10 Uhr und 12 Uhr
Vorstellungsdauer ca. 1 Std.

Ort:
Forum – Studio

Karten:
7,00 Euro (erm.: 5,00 Euro)
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.174
Weitere Artikel vom Autor KulturstadtLev